Follow

Dienstag, 23. April 2019

Modemädchen: Streicheleinheit.


*Dieser Beitrag  entstand in Zusammenarbeit mit Christine Möller - vielen Dank dafür! 

 

Gleich mit der Tür ins Haus: Mein Leben fühlt sich momentan an wie eine kleine Streicheleinheit. Ich fühle mich als wäre ich eine kuschlige Katze, die sich in der Sonne auf dem Rücken rollt, den weichen Bauch gekrault bekommt. Sicher. Geborgen. Streicheleinheit halt. 

Wenn ich ganz ehrlich bin, dann war das Osterwochenende echt nicht entspannt, nicht so, wie man sich das im Vorhinein immer ausmalt. So ist das Leben - man macht Pläne, erträumt sich Dinge, die dann einfach anders kommen als geplant. Was mir hilft? Lachen. Positiv bleiben, lachen ist die beste Medizin! Und, lachen steckt an. Die einzige gute Ansteckung, die es gibt. Vergiss also mal deine Sorgen, geh raus in die Natur, hol dir deine Streicheleinheit! Und das soll jetzt gar nicht seltsam klingen - manchmal braucht es ein bisschen Bewegung, frische Luft und neue Gedanken. Räum den Kopf leer, wirf den Ballast ab. 


Heute habe ich mal tief durchgeatmet. Eine Pause gemacht. Uni da sein gelassen wo sie ist. Die steht nämlich auch noch, wenn ich einmal nicht hingehe. Und ich hab mich in den Garten gesetzt. Frühlingsluft. Ich glaube da kommt ein Gewitter auf uns zu - es war zeitweise so grau und das erklärt meine Stimmung derzeit. Ein bisschen überschattet teilweise. Aber wenn man auf sich hört, sich langsam immer besser kennt, dann weiß man, dass das vorbei geht. Negative Gedanken machen tatsächlich alles noch schlimmer. So, und als ich da so saß im Garten, das bisschen frühsommerliche Sonne genossen habe, da war ich halt echt glücklich. Trotz den Sorgen. Ich wusste: Jetzt ist Frühling! Zeit für Vogelgezwitscher, für Sonnenstrahlen frühmorgens ins Schlafzimmer. Zeit für Grillabende, Stunden am Wasser. Unitage in langen Kleidern. Und so eins habe ich dann auch angezogen, zum ersten Mal dieses Jahr! Daran liebe ich nämlich, dass man sich nicht so nackt fühlt, wenn es noch nicht so knalleheiß ist, aber trotzdem luftig, wenn die Temperaturen dann steigen! Yes, genauso fühle ich mich grade wohl, so sitze ich unter den blühenden Bäumen.



Ich saß genau da wo die Fotos dann auch entstanden sind. Zwischen all den Traubenhyazinthen, das habe ich nämlich gelernt, als ich euch auf Instagram fragte, wer die blauen Blumen kennt. Die liebe ich unheimlich, weil sie mich an mein Wildblumen Tattoo erinnern, das ich jetzt knapp ein Jahr habe und es ist mein liebstes! Die Geschichte dazu ist sehr persönlich und ich habe sie in meinem aktuellen Post hier mit euch geteilt. Denn seit dem letzten April, als ich wieder zuhause bei meinen Eltern einzog und ich die ganze Welt vor mir hatte - erst zebrochen, dann ganz groß und bunt - hat sich so viel verändert. Und ich muss sagen, ich habe mich gefunden. Mal mehr, mal weniger, aber ich weiß wo mein Platz ist, was ich will und was ich eben nicht will. Und das ist toll. Echt jetzt. Vor einem Jahr, da hätte ich mein Leben nicht so beschrieben. Nichts hätte sich nach "Streicheleinheiten", nach Wellness, nach genießen, wohlfühlen und Selbstliebe angefühlt. Aber das war mein eigenes Problem, meine ganz eigene Schuld. Ich habe das nicht zugelassen. Und konnte doch irgendwie nichts dafür...

Im letzten persönlichen Post hier auf dem Blog habe ich euch ja bereits erzählt was ich alles ganz bewusst verändert habe und, dass da so viele Dinge waren und sind, die auch einfach passiert sind. Schicksal so ein bisschen. Und so vieles wird mir immer klarer, bewusster und das tut so gut! Und deswegen fühlt es sich gut an was ich tue und ich mache mir viel weniger Stress damit. So ist das für mich richtig, komme was wolle! 

Jetzt saß ich da im Gras, mit einer Decke, meiner liebsten Jeansjacke, an die ich noch so viele Erinnerungen aus dem letzten August in Italien habe, und dem langen Sommerkleid und dachte über das alles nach. Und wie weit ich gekommen bin, wie stolz ich doch sein kann. Und ja, das hat gereicht, das hat mich wieder auf den richtigen Pfad gebracht, mir den Tag gerettet und ich freue mich auf die neue Woche. Auch, wenn´s eine kurze ist. Und du, streif dir ein Sommerkleid über, mach Lagenlook, trag die bequemsten Sneaker dazu und mach was immer du machen willst. Hauptsache du gehst raus, nimmst am Leben teil und machst nicht den gleichen Fehler wie ich all die Jahre - dich vergraben! Ich weiß, vielleicht willst du das jetzt gar nicht hören, aber ALLES WIRD GUT!



Share:

Kommentare

Jimena hat gesagt…

Sehr schöner Beitrag und ganz tolle Bilder!

Liebe Grüße
Jimena von littlethingcalledlove.de

Anonym hat gesagt…

super emotional! Mag ich voll!

Labella hat gesagt…

Hallo meine Liebe,
dein Look sieht traumhaft aus und der Text ist super schön geschrieben.
Ganz liebe Grüße aus Stuttgart
Isa
www.label-love.eu

Isabella hat gesagt…

Hallo meine Liebe,
dein Look sieht traumhaft aus und der Text ist super schön geschrieben.
Ganz liebe Grüße aus Stuttgart
Isa
www.label-love.eu

Studentenfutter hat gesagt…

Wow, also dein Blog sieht einfach super aus. Dieses Layout, die Bilder, richtig schön :)
Ganz liebe Grüße aus Wien
Dorie von www.thedorie.com

© Lookslikeperfect.net - Reisen, Mode & Lifestyle aus Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig