Follow

Freitag, 12. Januar 2018

Food: Flexible & gesunde italienische Bowl - mein Rezept!



Hunger? Keine Lust auf ewig langes Kochen und komplizierte Rezepte? Und doch soll es gesund und lecker sein? Dann legt die Tiefkühlpizza bei Seite und schaut euch mein neues einfach Lieblingsrezept an: Eine gesunde italienische Bowl, mit allem was eine leckere Mahlzeit ausmacht! Variabel und ganz schnell gemacht - nach dem Sprung...


Das neue Jahr ist immer ein neuer Anfang, irgendwie. Auch wenn ich versuche das nicht so super wichtig zu nehmen und Vorsätze zu vermeiden, nur weil das Jahr wechselt, habe ich jedes Jahr immer wieder das Gefühl etwas an meiner Ernährung ändern zu müssen. Ich liebe Soulfood und - shame on me - ab und zu auch Fast Food. Einen guten Burger, eine leckere Pommes oder meine Lieblingspasta aus der Pizzeria. Und das ist auch in Maßen sicherlich gut für die Seele, zum Beispiel an einem Sonntagabend wenn man kurz vor der neuen Woche steht und das Wochenende ausklingen lassen will. Aber, man muss aufpassen und ich habe gemerkt, wie schlecht das auch sein kann. Wie Zusatzstoffe und Co dazu führen, dass man sich träge und langsam fühlt. Nicht hoch will, müde und mürbe ist. Und ja, das liegt viel an der Ernährung!
Seit ich nicht mehr bei meinen Eltern wohne ist kochen noch ein größeres Thema geworden - natürlich! Und ich empfinde es als super schwer mich selbst durchzufüttern, denn ich vergesse immer wieder Dinge einzukaufen und stehe dann vor dem leeren Kühlschrank. Ich bin froh, dass ich nicht jeden Tag kochen muss und wir die Möglichkeit haben bei Fabis Eltern zu essen, aber ich will natürlich auch selbst etwas voran kommen - und vor allem Dinge essen, die ich selbst am liebsten mag! 

Wenn ich also den ganzen Tag zuhause bin - lerne, blogge oder eben Dinge erledige -, denn ich muss ja erst abends meinem Aushilfsjob nachkommen, dann muss ich mir gezwungenermaßen auch irgendwann etwas zu essen machen. Und weil ich Tiefkühlprodukte, schnelle Varianten mit zu viel Müll in den Inhaltsstoffen wirklich zu vermeiden versuche, habe ich mir vor allem in letzter Zeit einige neue Kochbücher geholt. Und mich gleichzeitig inspirieren lassen. Zum Beispiel von unserem Besuch bei Edelgrün, die die leckersten Bowls anbieten. Denn ich habe gemerkt, so eine Bowl ist auch richtig leicht zuhause umzusetzen - auch wenn man nur noch Reste hat
Im lokalen Supermarkt findet man da schon tolle Zutaten, die man für solch eine Mahlzeit verwenden kann. Das Experimentieren ist nämlich das Schöne daran! Wer aber zum Beispiel die Linsennudeln, die ich verwendet habe, nicht finden kann, der hat auch die Möglichkeit Online Supermärkte zu nutzen! Allyouneed Fresh bietet da zum Beispiel ein tolles Sortiment an Produkten, die ihr euch frisch liefern lassen könnt.- an dieser Stelle vielen Dank an Allyouneed Fresh für die Unterstützung des Beitrages! Und gerade für solche Bowls lohnt es sich auch mal über den Tellerrand zu schauen (Pun indented ;D) und neue Dinge auszutesten. Denn der Körper dankt es euch!

Meine Lieblingsbowl im Picknicker in Siegen hat mich heute zu diesem Rezept inspiriert, denn was ich gerne esse , wenn ich kann: Nudeln, italienische Pasta Gerichte!  
Und so vereint diese Bowl alles was ich gerne mag, ist leicht veränderbar und dazu unheimlich lecker und vor allem sättigend! Und je nachdem was ich hinzufügt oder weglasst, ist sie wirklich sehr gesund und gut für euren Körper. Oder ihr macht es wie ich und tut einfach das rein was ihr gerne mögt ;-)


Zutaten
eine handvoll Rote Linsen Nudeln (oder Vollkornnudeln)
rotes Pesto
frische Tomaten oder getrocknete Tomaten
Walnusskerne
eine handvoll Reis (oder Couscous)
geschälte Tomaten
italienische Gewürze
Mozzarella
eine handvoll Babyspinat (oder Rucola)

So geht´s: Den Reis (oder Couscous) nach Anleitung kochen, abtropfen und in eine heiße Pfanne geben. Kurz anbraten, dann geschälte Tomaten (gibt´s auch in der Dose) dazu geben und mit italienischen Gewürzen abschmecken. Ein wenig einkochen lassen, ggf. Wasser dazu geben. 

Die Nudeln in Wasser mit etwas Salz kochen. In eine große Schale geben. Eine handvoll Babyspinat daneben geben, sowie den Tomatenreis. Dazu frische oder getrocknete Tomaten anrichten, Mozzarella in Streifen schneiden und dazu geben und die Walnusskerne darüber streuen. Zum Schluss etwas rotes Pesto hinzufügen. Yumm!

Das Schöne an dieser Mahlzeit ist, dass man es so leicht variieren kann! Bleibt vom Blattspinat noch etwas übrig, könnt ihr am nächsten Tag Couscous, eine Avocado und etwas Hummus dazu geben, dafür Pesto und Tomatenreis weg lassen. Statt dem Reis kann man auch eine frische Bolognese machen und zu der Bowl geben. Und im Handumdrehen kreiert ihr eure ganz eigenen leckeren Variationen! Mir macht dieses Experimentieren, ohne viel kochen zu müssen, dafür aber eine große Vilefalt an Zutaten nutzen zu können, super viel Spaß! Hier habt ihr zum Beispiel die Portion Pasta mit Pesto, den Salat und den Käse in einem, ganz ohne Aufwand!

Share:

Kommentare

Fräulein-Cinderella hat gesagt…

Hmmmm.... das sieht richtig lecker aus! Ich liebe ja italiensch und ich liebe Pasta und ich liebe Tomaten und ich ich liebe Pesto <3... also eigentlich alles, was da auf deinem Teller ist! :-D Sieht richtig gut aus!
Viele liebe Grüße, Cindy von Fräulein Cinderella

Hannahh hat gesagt…

Sehr tolle Inspiration. Das geht sicher super schnell. Ich könnte mir auch vorstellen daraus einen leckeren Salat machen kann für die Arbeit zum Beispiel.

Liebe Grüße

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig