Follow

Montag, 5. Oktober 2020

Das Freitagsritual: Endlich wieder Herbst & Entdeckertouren!

Der Herbst ist endlich zurück - meine Zeit! Die Zeit, in der ich Freudensprünge machen könnte, weil alles so bunt und besonders wird und ich endlich wieder Luft habe, zum atmen. Und gleichzeitig Momente, in denen ich endlich ruhig werden kann. Nichts bringt mich so auf den Boden wie der Herbst. Verwurzeln und erden.

Ich habe in diesem Jahr ganz besonder darauf gewartet, dass es endlich kühler wird. Ich liebe den Sommer, so wie alle Jahreszeiten und eigentlich mag ich keinen Favoriten wählen, weil doch jede Zeit ihren Charme und ihre besonderen Freuden hat. Aber im Herbst da fühle ich mich einfach nochmal ganz besonders inspiriert. Vielleicht sind es die Stunden, die man jetzt drin verbringt, in denen man einfach zur Ruhe kommen kann, denn mit Kerzenlicht und Kürbissuppe lässt es sich besonders gut entspannen. Aber Klischee bei Seite, ich glaube, dass dieser Rückzug ins Innere uns wieder mehr bei uns ankommen lässt. Und so kann ich es am Ende eines Tages kaum erwarten mich mit einem Tee und der Lavendelduftkerze auf der Couch niederzulassen oder eine Runde Yoga, ganz in meinem Tempo zu praktizieren. Herbst ist Ruhezeit, nach dem aufregenden Sommer, in dem man nichts verpassen wollte!

Und zugleich treibt es mich im Herbst ganz besonders raus in die Natur! Es sind die Veränderungen, die ich jetzt besonders schätze...

Ich bin über das vergangene Jahr noch viel mehr der Mensch geworden, der ganz nah an der Natur lebt. Das war ich schon immer, denn auf dem Land aufgewachsen gab es für mich immer einen großen grünen Spielplatz mit Baumwipfeln und moosigen Flächen, Beerensammeln und Klettern. Ohne unsere heimische Natur kann ich nicht sein und nur hier finde ich die Ruhe und Ausgeglichenheit, die mir im Alltag fehlt!

Wie kam es dazu? Die vergangenen Jahre waren hart. Das Gefühl nirgendwo reinzupassen und keinen Platz zu finden, war schwer. Und ich bin fast daran zerbrochen. Mein eigener Wert war in dieser Gesellschaft einfach nicht vorhanden und ich habe ihn verloren. Ich habe mich gefragt, was als Kind anders gewesen ist und warum ich mir das nicht bewahren konnte. Und die Antwort lag in meinen Wurzeln. 

Ich habe erkannt, dass ich kein Stadtmensch sein muss. Dass ich nicht sein muss wie alle anderen, denn genau dort liegt mein Kern. Ich schwimme nicht gerne mit dem Strom und schon gar nicht dagegen. Ich schwimme einfach so, wie es mir gefällt, ohne andere im Hinterkopf. 

Was ich damit sagen will ist, dass ich meinen eigenen Weg verlassen hatte und, dass ich jetzt wieder auf dem Pfad dahin zurück gefunden habe. Und das tut gut. Jetzt gerade, im Laufe dieses verrückten Jahres, habe ich das gefunden was mich schon immer glücklich machte: Meine Heimat!

Das Gefühl des Zuhause-Seins. Der Nebel am Morgen über den Hängen, die grünen Wiesen und Baumwipfel. Ich brauche das um glücklich zu sein! Also heißt es für mich momentan neben Arbeit und Studium mindestens einmal die Woche: RAUS! Das ist eigentlich noch nicht genug und ich träume von einem Haus direkt am Waldrand, mit einem Garten, in dem ich mich noch mehr mit der Natur beschäftigen kann, aber bis es so weit ist, bin ich sehr glücklich mit dem was ich mir jede Woche schaffe - einer kleinen Auszeit. Eine Stunde Wald und Wiese. Eine Stunde ganz alleine streifen und mit meiner Kamera kleine Momente aufnehmen!
 
--- Im Rahmen der Winterkampagne für Protest Sportswear, wurde ich für meine Waldwanderungen mit einer tollen Fleejacke, Mütze und Socken ausgestattet. Auf diesem Wege, vielen Dank für die Zusammenarbeit an diesem Beitrag! ---
 
Auf meiner Suche nach den perfekten Begleitern für dieses Lebensgefühl und lange Spaziergänge in der immer wieder kühler werdenden Luft, habe ich durch die Damen Winterjacken und Damen Skijacken von Protest Sportswear gestöbert. Warmbleiben ist jetzt auf jeden Fall ein Thema, mit dem ich mich mehr beschäftigen muss. Ich merke, dass der Herbst mich da momentan besonders fordert und ich war in den letzten Wochen selten richtig angezogen. Meine schöne bunte Fleecejacke ist perfekt für den Wald - sie ist warm und doch noch nicht winterlich, in herbstlichen Farben.
 
Gefunden habe ich die allerdings unter den Herren Winterjacken und in Größe M sitzt sie bei mir wunderbar oversized und so wie ich es mag! Auch hier lohnt es sich übrigens mal in die Herren Skijacken hinein zu schauen, denn der Winter kommt und ich mag die Designs für Herren einfach noch viel lieber - total meine Farbwelten!

Ich genieße den Oktober gerade in vollen Zügen! Es ist der erste seit 6 Jahren, den ich frei habe, in dem das Wintersemester noch nicht begonnen hat und ich meinen liebsten Monat so richtig auskosten kann. Das ist ein unglaubliches Privileg, für das ich in diesem Jahr umso dankbarer bin. Ich bin dankbar, dass ich mich jetzt in einer Lage befinde, die mir Kraft und Mut gibt. Dass ich Menschen gefunden habe, die mir den Rücken stärken und, dass ich dadurch auch endlich in der Lage bin das selbst zu tun. Auf mich zu vertrauen. Und ich muss sagen, die Natur hilft mir sehr dabei.

Wenn du deinen Rucksack packst, egal bei welchem Wetter, dir eine Thermoskanne und dein Auto schnappst und so weit fährst, bis du einen Platz gefunden hast, den du erkunden magst, dann ist das pure Freiheit. Die führt mich gerade an Plätze, die ich absolut genieße und ich verbinde mich immer bewusster mit meiner Heimat. Der Herbstwald verändert sich so rasend schnell und ich möchte einfach alles einfangen! 

Es ist genau DAS was ich dir heute mitgeben will - fühl dich frei! Geh raus und lerne. Über dich, über deine Wurzeln und deine Heimat. Die Orte, die dich anziehen. Ich wünsche Dir einen tollen Oktober....


Share:

1 Kommentar

Christine hat gesagt…

Wunderschöne Fotos, die diese ganz spezielle Herbststimmung unglaublich schön einfangen!
Ich liebe den Herbst mit dem Licht und all den Farben auch sehr. :)

© Lookslikeperfect.net - Reisen, Mode & Lifestyle aus Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig