Follow

Dienstag, 24. März 2020

Kreative: In Zeiten des Zuhausebleibens. Ein kleiner Einblick rein!


Guten Morgen,
So richtig hab ich gar nichts zu berichten und frage mich schon die ganze Zeit, ob es wohl lohnt mich an wirklich aufwendige Projekte zu setzen, weil ich doch jetzt Zeit hätte. Und die Antwort lautet ganz klar "NEIN!", weil ich erst gar keinen Druck aufbauen möchte. Ich hatte so ein schönes Wochenende, von dem ich euch auch noch berichten werde und das hat mich einfach ruhig gemacht. Auch wenn es in der Situation, in der wir gerade stecken vielleicht seltsam klingt, aber "Ich komme grade voll bei mir an", ich werde ruhig und irgendwie tut mir das gut.


Ich dachte, weil ich doch momentan eigentlich nur zuhause bin, bis auf ein paar Ausflüge in den heimischen Wald mit Sandro, gebe ich euch mal einen Mini-Einblick in unser Reich, das ich sehr liebe! Ich möchte eigentlich nicht viel davon zeigen, weil mir das irgendwie zu privat ist, weil hier ja noch jemand anderes wohnt, der nicht in der Öffentlichkeit steht und dessen Gefühle ich mehr als akzeptiere. Und so zeig ich euch nur ein paar kleine Details, meine liebsten Orte. 

Schon als ich einzog war das Schlafzimmer mein liebster Raum, weil der den ganzen Tag über hell bleibt. Die Sonne geht morgens genau vor dem Fenster auf und küsst uns wach. Und über den Tag wandert sie so, dass man auch abends hier noch ein wunderschönes Licht hat! Das Bett ist ein Traum und ich will es für immer behalten. Momentan ist es mit der neuen salbeigrünen Bettwäsche bezogen, die mich sehr glücklich macht, weil das doch meine Lieblingsfarbe ist und nach Frühling ruft...
Die Leinenkissen haben wir vom Möbelschweden, weil ich, dumm wie ich sein kann, die falschen Kopfkissen bestellte und das erst auffiel, als die Wäsche ausverkauft war. Und so gefällt´s und irgendwie noch besser, also Glück im Unglück!


Die Mondlampe ist mein ganzer Stolz, denn die habe ich von meinem Opa geerbt. Sie macht abends so schönes orangefarbenes Licht, ganz sanft. Den Kerzenhalter habe ich bei Ebay Kleinanzeigen gekauft und weiter unten findet ihr die passende Kanne /Vase dazu. Ich liebe die Farben und das Muster sehr und bin ein wenig stolz, denn das Teil haben sicher nicht viele...

Rupert, mein Eichhorn, das eigentlich eine Art Kirschkernkissen ist, das man in der Mikrowelle erwärmen kann, sitzt am Kopfende. Jap. Mit 25 darf man das auch noch. Er war ein Weihnachtsgeschenk und spendet mir Trost. Finde das okay, mehr als das! 


Ich versuche in Zeiten wie diesen vor allem Kleinunternehmer zu unterstützen, die es grade sicher sehr schwer haben. Das hat im Falle des Franzosen (Sézane) sicher nicht ganz so geklappt wie gewollt, denn da habe ich mir ein kleines Portemonnaie gekauft und bekam dabei diese schöne Stofftasche als Geschenk. 
Trotzdem habe ich auch bei kleineren Onlineshops bestellt und ein wenig bei Ebay Kleinanzeigen gefunden. Wie zum Beispiel Vintage Kleiderbügel aus Bambus! Die such ich so lange schon, denn neu kosten die ein Wahnsinnsgeld und ich wusste, dass es die in 70ern schon mal gab! Gefunden und liebs!


Die Küche ist auch ein besonderer Ort für mich, denn hier verbringen wir immer die besten Kochabende zusammen! Ich hab diesen Keramik Spleen, heißt, ich kann bestimmten Tassen, Schalen, etc, nicht widerstehen. Und das ganz zum Leid der männlichen Person im Haushalt, denn Männer verstehen solche Vorlieben in den seltensten Fällen. Zum Glück hab ich einen erwischt, der dabei super gelassen bleibt und, der mir sogar in Italien auf dem Markt 3 große Schüsseln mit türkisfarbenem Terrazzo kaufte. LOVE!


Alles in Blau- oder Gelbtönen, Holz und Keramik mit Sprenkeln, muss ich haben. Und manchmal ist das mir selbst auch schon gruselig. Zu meiner Verteidigung: Fast alles ist Second Hand oder Flohmarktfund und so hab ich wenig dafür ausgegeben und was Gutes getan. Achja, und neben Tassen sind es vor allem Kännchen, von denen ich viel zu viele habe... 


Wie läuft die Zeit Zuhause für euch? und fühlt ihr euch wohl damit? 
Share:

Kommentare

Elisabeth-Amalie hat gesagt…

Liebe Alena,
deine Bilder sind so zauberhaft und ich mag sehr, was du uns zeigst. Komischerweise geht es mir auch so, ich komme gerade bei mir selbst an. Selbst, wenn ich auf Arbeit gehe, bin ich innerlich ziemlich ruhig und ausgeglichen und freue mich meist schon auf den Nachmittag, wenn ich wieder kreativ sein kann. Dein Bildchen gefällt mir übrigens sehr. Die Farben sind toll gewählt und so entsteht ein überaus hübsches Muster. <3

Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

Magda hat gesagt…

Ein sehr schöner Beitrag! In der jetzigen Zeit setze ich persönlich auch auf Details :)

Liebe Grüße!
Magda von magdasmomente

© Lookslikeperfect.net - Reisen, Mode & Lifestyle aus Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig