Follow

Mittwoch, 18. März 2020

WELCOME HOME 2020: #1 & #2 - wieder aufladen. neu ordnen.


Willkommen zu einem ersten, etwas verspäteten Rückblick der ersten beiden Monate des Jahres 2020! Warum so spät? Weil ich mir selbst gar nicht so sicher war, ob ich die "Welcome Home" Reihe fortführen möchte. Ursprünglich habe ich die im Januar 2019 eingeführt, weil ich merkte, dass ich etwas ändern will, an meinem Mindset, meinem Leben, meinen Chancen und endlich finden was mich ausmacht und glücklich macht. Und das hat geklappt! Es war eine super schöne kleine "Selbsttherapie", eine Zeit, in der ich so viel über mich selbst gelernt habe! Und im vergangenen Dezember merkte, dass mir das Jahr ziemlich gut getan hat. Und ich war froh diese Veränderungen einfach hier nochmal nachlesen zu können

Bei Instagram hab ich euch gefragt was ihr meint und einfach mal angefangen zu überlegen was ich in diesem Jahr für Ziele habe und, ob ich wieder darüber schreiben möchte. YES, in beiden Fällen. Wir machen hier weiter und ihr dürft dabei sein, denn für 2020 habe ich große Pläne und hoffe, dass die in Erfüllung gehen...

Edit: Es ist der 17.03.2020, ich tippe diesen Rückblick mitten in der Corona-Krise und all die Pläne, von denen ich oben schrieb, sind gecancelt oder stehen auf der Kippe. Spannend also rückblickend zu lesen, wie sehr ich mich auf dieses Jahr gefreut habe und wie schnell sich dann alles änderte. Dazu aber im nächsten Rückblick dann mehr...

Im Januar:
"Fill us with wonder!"
Ein neues Jahr ist immer ein Neubeginn. Ich liebte 2019 und ich möchte 2020 auch lieben! Ich möchte, dass es mich mit Wundern, mit Freude und Spannung erfüllt. Ich möchte einen positiven Start. Und das wird schon alles laufen!

Im Februar: 
"Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben. Damit wir das Leben finden, das auf uns wartet."
Es gibt eine Sache, die mir diesen Monat super wichtig ist. Ich fiebere darauf hin und es ist etwas das ich mir schon immer wünschte! Ich bin für alles offen, habe keine Angst und weiß, dass mich das Schicksal leitet. Diesen Monat freue ich mich - über alles. Es fühlt sich so richtig an und ich glaube, dass sich der Traum in diesem Jahr noch erfüllen kann. Ich bin so bereit!
Im Januar:
Batterien auffüllen. Natur, Natur. Grippe auskurieren und still werden.  
Der Januar war noch nie mein liebster Monat. Ich finde ihn anstrengend, nach all dem Weihnachtszauber. Der Schnee bleibt in diesem Jahr aus. Komplettausfall. Es ist so warm, dass ich die Hoffnung auf Winter irgendwie aufgebe. In den Nachrichten spricht man von einem Virus in China und irgendwie bereitet mir das Unbehagen. Ich bleibe einfach still. Meine Prüfungen muss ich verschieben, weil wir beide die Grippe so schlimm haben, dass wir uns nicht mal essen machen können. Alles zu viel. 
Danach verbringe ich den Monat draußen. Frische Luft und Waldduft gegen den Winterblues. Keine negativen Gedanken rein lassen, bitte. Ich hab eine Kreativphase und freu mich irgendwie auf Projekte, die sich dieses Jahr noch ergeben könnten. Alles fühlt sich frei und so richtig an...!


Im Februar:
Die ersten Schneeglöckchen sind da! Karnevalszeit lasse ich an mir vorbei ziehen. Der coolste Second Hand Shop und einige Stöberausflüge. Die Natur zieht mich in den Garten, im Wald war ich ein paar Wochen nicht...
Im Februar fühlt sich alles neu an. Ich bin wieder voll im Second Hand Fieber und es drängt mich raus! Der Wald wirkt momentan eher bedrohlich auf mich - ich fange an mit bestimmten Themen getriggert zu werden, bin nicht gern allein momentan. Im Garten meiner Eltern, und dem angrenzenden Stück meiner Oma, fühl ich mich gut. Hier fahre ich jetzt regelmäßig hin, gehe nicht rein, sondern bleibe in der Sonne. Die ersten Schneeglöckchen zeigen sich - und an diesem einen Samstagmorgen entdecke ich die ersten Märzbecher! Happy! 
Jeden Dienstag diesen Monat fahre ich zum Second Hand Shop und stöbere. Das ist ein richtiges Ritual und tut mir so gut. Ich bin richtig kreativ und kann mich grade so gut ausleben! 
Ich interessiere mich so stark für Interior grade und will alles einrichten. Mal sehen was das Jahr so bringt...  


So viel, so viel.
Wir zwei, wir sind einfach eins. Und das liebe ich mehr als alles.
Wir haben so tolle Pläne für das Jahr.
Wir gehen zusammen ein "Projekt" an, das uns sehr glücklich machen wird.
Und wir unterstützen uns. Im Januar, im Februar. Immer.


Im Januar:
Schneehoffnung. Skandinavien. Verschneite Wälder. Farben. Zeichnen. Senfgelb. Kaminrot. Küchen. Holz, hell und stark. Kamine. Ikebana. Trockensträuße. Teddyjacken. Pastelltöne. Dunkelheit.

Im Februar:
 Mein Sketchbook. Schnipsel. Gärten. Schneeglöckchen. Krüge. Schalen. DDR Steingut. Regentropfen. Salbeigrün. Interior. Rattan und Bast. Kleinanzeigen. Second Hand Läden. 


Inspiration gibt´s einige diese beiden Monate über! Ich entscheide mich dazu, auch mal mehr von unserem Zuhause zu zeigen. Kleine Ausschnitte. Meine Second Hand Funde. Und das tut mir gut! Kreatives Austoben passiert momentan eher drin! Es zieht mich sogar zum Möbelschweden, obwohl mich das sonst graust. Aber mir dir, da geht alles!

Für beide Monate gilt hier vor allem: Unser Plan für die Zukunft! Es ist etwas mit dem ich nicht gerechnet hätte und doch so schön, dass ich ganz aufgeregt bin. Erzählen werde ich davon nicht, denn es ist nicht klar wann und wie es klappt und ich möchte das alles einfach privat halten. Meine Gefühle dazu sind aber klar: Liebe!

Motivation habe ich außerdem in den ganzen schönen Dingen gefunden, die jetzt auf mich zukommen. Ich habe im Januar und Februar weniger im Jetzt gedacht, als im großen Ganzen. In der Urlaubsplanung für das Jahr, den Sonnenstunden, dem Frühling, der bald kommt. Und Terminen, die ich im März haben werde. Alles schön, alles frei.


Es gab so viele Momente des Glücks. Ein kleines Wesen auf meinem Schoß, das lächelt und ich bin die stolzeste Tante der Welt! Ein Geschenk, eine duftende Hyazinthe, die mir den Frühling in die Wohnung holt. Ein Morgen am See, mit den ersten Anzeichen des Frühjahrs. Ein wundervoller Fund im Second Hand Shop - so viele tolle Dienstage in Stöberlaune. Ein, zwei Besuche, die Zukunft bedeuten könnten. Tun sie in dem Fall nicht, aber ich gebe da die Hoffnung nicht auf. Eine rote Holztreppe. Ein Besuch beim Möbelschweden und so viel gemeinsame Glückseligkeit, weil alles passt. Momente des Glücks.





- Shopping im Second Hand Shop! Stöberlaune austoben!
- alte "Outlander" Folgen anzuschauen. Beste Serie, hach...
- an dunklen Tagen Blumen im Haus zu haben. Kleines Glück!
- einen bequemen Schreibtischstuhl zu besitzen. Sch*** auf schön.
- gefüllte Auberginen aus dem Ofen. All day, every day!
- ausrangiertes Obst und Gemüse über die App "Too Good To Go" kaufen
- raus in die Natur, Geist und Sinne stärken! 
ein neuer Selbstauslöser, meiner ist kaputt. Sonne und Frühling. Viele Mai- und Schneeglöckchen in Omas Garten. Ein Treffer. Kleiderbügel aus Rattan. Bettwäsche in Salbeigrün. Bestandene Prüfungen. Ein bisschen Zeit zum atmen und ausruhen.


- dass Spülmittel auch gut duften kann...
- Leinenbettwäsche beim Möbelschweden
- die Stöberhalle in Kreuztal/Eichen
- dass mit dem Auto zur Uni fahren ja doch Sinn machen kann!
- dass ich alle Grüntöne liebe!
- aus dem Ofen schmeckt alles besser!
- die Marke Kinta aus Holland, für Tassen und Küchenzeugs


Auf einen ruhigen Jahresanfang! Eine kurierte Grippe, und nur einen kleinen Ausraster, weil ich meine Prüfungen im März nachholen muss. Ich weiß, dass mich der Stress vor noch einem Jahr voll aus der Bahn geworfen hätte. Hat er auch, ein bisschen. Aber es geht noch!



Die Dinge, die man sich am meisten wünscht passieren genau dann, wenn man nicht damit rechnet. Wenn man gar nicht mehr weiß, dass es DAS ist was man sich am meisten wünscht. Unverhofft kommt oft. Und jetzt muss ich das Warten praktizieren, das ich so hasse. Vielleicht ist das mein Learning für März und April...



Share:

Kommentare

Sina W. hat gesagt…

Liebe Alena,
Das ist ja ein super Rückblick! Finde die Idee mit zwei Monatstakt sehr gut und mag den Post wie immer gerne;) Sehr kreativ und farblich richtig cool! Ich bin gespannt wie du die Krise momentan erlebst... gibt es dazu auch einen Rückblick?

VG Sina

Elisabeth-Amalie hat gesagt…

Ein toller Rückblick - du gestaltest deine Beiträge so schön und deine Collagen und verschiedenen Schriften finde ich so toll. Dein Beitrag macht schon optisch etwas her aber auch inhaltlich lasse ich mich immer wieder sehr gern inspirieren. :)

© Lookslikeperfect.net - Reisen, Mode & Lifestyle aus Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig