Follow

Dienstag, 30. April 2019

Modemädchen: Trés cool! - Nachhaltige Brands, die mich überzeugen!


* der Beitrag enthält freiwillige Werbung für Marken. Wen das stört, der möge wieder wegklicken. Ich wurde für meine Meinung hier weder bezahlt, noch sonst wie entlohnt. Ich will euch lediglich damit ein paar Tipps und Inspiration geben. 

 

Ihr merkt´s, bereits am Titel, dass ich modemäßig gerade weg komme von den typischen Konsumriesen und mich immer mehr damit beschäftige, wie ich meinen eigenen Konsum einschränken kann. Denn, abgesehen vom Umweltgedanken, den Menschenrechten, die bei Fast Fashion Labels einfach noch viel zu oft verletzt werden (siehe hier!), möchte ich einfach auch nicht mehr so viel kaufen, mich so viel verführen lassen. Normalerweise, und mittlerweile schäme ich mich echt dafür, hätte ich einmal wöchentlich Zara und Co gecheckt und wäre mal reingeschneit, um auch nichts Neues zu verpassen. Spätestens seit meinem Umzug zu Sandro letzten September merke ich, dass ich gar nicht so viel brauche und auch ganz gut mit den Lieblingsteilen leben kann, die ich immer als erstes dabei habe wenn ich mich woanders hin bewege. Dazu gehört meine seit Jahren geliebte Kunstlederjacke von H&M, die immer schön ist, vielleicht vor allem, weil sie mittlerweile so abgetragen ist (hat diesen gewissen Charme, you know?!?). Dann die paar Lieblingssneaker, die ich immer wieder trage, meine helle Mom Jeans, und das ein oder andere Top zu dem ich am Ende immer greife, wenn nichts anderes passt. Und alles andere ist eben Fast Fashion, Trends, die ich dann eigentlich nach einmal tragen nicht mehr mag. Wie der neongrüne Sweater, den ich unbedingt haben wollte, den ich aber letzten Endes jetzt nur zum chillen auf der Couch trage. Yes. Wow

 

Jedenfalls habe ich bei Instagram immer mal wieder so einige kleine Labels angezeigt bekommen, über die ich ja teilweise in den letzten Posts hier auf dem Blog schonmal geschrieben habe. Und ein zwei davon haben mir netterweise etwas geschickt, bei anderen habe ich mir selbst mal was gegönnt, denn vieles finde ich so schön, so sinnvoll und so individuell, dass mich das grade (und hoffentlich auch in der Zukunft!) viel viel mehr überzeugt und inspiriert als die fünfzigste Hose von Zara, die jeder trägt. Individuell will ich sein! Und so soll meine Mode sein!  

Ein paar nachhaltige Labels, die ja mittlerweile ziemlich groß sind kennt ihr sicher - dazu gehören vor allem Armedangels (armedangels.de) und People Tree (peopletree.de) oder der Avocado Store (avocadostore.de) , der beide Labels führt. Ich bin ja persönlich immer noch Fan erster Stunde was Second Hand Shopping angeht - Überraschung, habe ich ja auch gar nicht in den letzten Posts ständig erwähnt; nein... - und daher ist meine Adresse Nummer 1 Kleiderkreisel und ich schaue erstmal dort, ob ich was Schönes finde, sollte ich etwas brauchen (oder wollen...). Ja, mein Konsumverhalten braucht noch eine Menge Unerstützung, da muss noch einiges passieren, aber ich bin auf dem besten Weg. Und das hat nichts mit öko, oder hippie zu tun, sondern damit, dass ich mich selbst mit 5 Zara Paketen und zu viel Geld im Monat für Quatsch, den ich nicht brauche, nerve. Und wenn ich dabei noch auf Umwelt, Nachhaltigkeit und faire Verhältnisse achten kann, dann umso besser!

 

 

So und weil ich so viele schöne kleine nachhaltige Labels, die dann auch teilweise mit eurem Kauf noch Projekte unterstützen, gefunden habe, teile ich die jetzt gerne mal mit euch! Klickt euch doch auch mal durch und erzählt mir welche ihr besonders schön, spannend oder individuell findet und vor alle, ob ihr auch drauf achtet was ihr kauft, wo und wie! Und los...

 

Salty Concepts (saltyconcepts.de) - Surfer Shirts und Sweater mit Meerthema 

Two Thirds (twothirds.com) - spanische Teile, tolle Farben mit Wal Logo

Wild Wild (wildwild.co) - Tier- und Artenschutz, schöne Stickereien auf T-Shirts

Hey Soho (hey-soho.com) - Slogan T-Shirts, etwas teurer

Salzwasser Norderney (salzwasser-norderney.de) - bunte Beanies

Emerald Berlin (emerald-berlin.com) - Unterstützt soziale Projekte mit jedem Teil!

Vanilla Sand (vanilla-sand.com) - Swimwear!

Zeachild (zeachild.com) - Meerthema, Shirts und Accessoires

Bonjour Ben (bonjourben.com) - Slogan Shirts, trage ich oben!

Live The Bees (livethebees.com) - Rettung der Bienen

Jan´n June (jannjune.com) - fair und eco, hochwertige Basics

Sisha Brand (shishabrand.com) - sporty Loungewear

In Love With June (inlovewithjune.com) - tolle Basics

The Slow Label (theslowlabel.com) - organic, ethical 

Dariadeh (dariadeh.com) - Label von Instagrammerin Madeleine Alizadeh


habt ihr noch weitere Tipps und Labels, die sich lohnen? Schreibt es mir bitte in die Kommentare!








Share:

Kommentare

Sandy hat gesagt…

toll dass du dich mit diesem thema beschäftigst! ich möchte auch unbedingt mehr second hand kaufen, allerdings finde ich bei mir selten gute shops dafür. auf kleiderkreisel wird man aber auch gut fündig :).

Sandy GOLDEN SHIMMER

Allaboutluisa hat gesagt…

Ich habe mir letztens auch Sachen im Secondhandladen gekauft und war wirklich überrascht, weil die Klamotten echt gut im stand war. Ich werde es auf alle Fälle wieder machen und finde es toll, dass andere dies auch machen.
Liebe Grüße
Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

Lookslikeperfect Blog hat gesagt…

Liebe Luisa,
Das ist toll, freu mich, dass du auch drauf achtest!
Wo hast du deine Sachen denn gefunden? Du kommst doch aus der Nähe, richtig?! Hast du da einen Geheimtipp für mich?

Liebst,
Alena

Elisabeth-Amalie hat gesagt…

Ui toll, Danke für die Auflistung! Ich kaufe ja unheimlich viele Sachen Second Hand. :) Das ist für mich immernoch das Beste. <3

Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

Sophia hat gesagt…

Super toller und wichtiger Beitrag! Danke für das Auflisten der ganzen Labels :)
Mir wird das auch immer wichtiger, nicht mehr bei diesen großen Shops zu kaufen (auch wenn es manchmal schwer ist).

x Sophia von http://www.hyggefeeling.com

© Lookslikeperfect.net - Reisen, Mode & Lifestyle aus Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig