Follow

Montag, 25. März 2019

Entdeckerin: 3 Tage Málaga - wir erkunden die Costa del Sol!

Donnerstag Morgen sind wir früh in Málaga, Andalusien, ganz im Süden von Spanien gelandet. Ein weiterer Städtetrip ins Land der Sangria und Tapas - hier gibt´s nochmal alle Infos und Fotos zu Valencia! -  und damit ein neues kleines Abenteuer, diesmal zu viert. Auf dem Flug ging es mir diesmal leider nicht so gut - man fliegt knapp 2 einhalb Stunden bis an die Costa del Sol und ich glaube das Aufstehen um 3 Uhr nachts tat mir nicht allzu gut, trotz Kaffee. Angekommen sind wir am Flughafen Málaga, von dort sind es mit dem Bus (Linie C2) knapp 30-40 Minuten bis zum Stadtzentrum.



Málaga ist eine Hafenstadt an der Costa del Sol, im Süden Spaniens und gehört zu Andalusien. Bekant ist es durch seine hochstöckigen Hotelbauten, was mir persönlich leider nicht so gefallen hat. Trotzdem vermischen sich dadurch vor allem moderne Skyline und historische Gebäude und Festungsanlagen aus der Römerzeit. Universitätsstadt ist Málaga übrigens auch, vor allem Kunst spielt im Geburtsort von Pablo Picasso eine große Rolle! 


Bereits Anfang des Jahres haben wir uns ein süßes Apartment über AirBnb gebucht. Das war zugegeben mein erstes Mal mit der App und ich fand es ehrlich gesagt etwas anstrengend, also die Buchung an sich, sowie den Ablauf. Aber, klar der Besitzer, der in unserem Fall Däne war und nicht einmal vor Ort, will und muss sich absichern und so mussten natürlich einige Dokumente ausgetauscht werden. 

 

Die anderen beiden sind bereits sonntags angereist, hatten dann auch vor Ort keine Probleme und konnten die Wohnung in Ruhe beziehen. Donnerstags sind wir dazu gestoßen und durften das zweite Schlafzimmer beziehen. Unsere Wohnung lag super zentral in der Altstadt Málagas, im Viertel "La Goleta". Von da waren es nur ein paar Fußminuten bis zum Zentrum, bis zum Meer und vielen Einkaufsmöglichkeiten. Wir wurden gleich zu Anfang vorgewarnt, dass diese Ecke Málagas wirklich "mitten drin" liegt und es nachts etwas lauter werden könnte - Bars und Nachtleben around the corner! Und ja, Málaga ist DIE Partystadt im Süden, das muss man wissen (wussten wir aber nicht...!). Im Zentrum zu übernachten kann ich euch leider diesmal nicht ans Herz legen, denn nachts wird es bis in die späten Morgenstunden extrem laut und unangenehm, früh morgens müssen die Straßen zuerst einmal gereinigt werden und Schnapsleichen begegnen euch auch dann noch! Besondes am Wochenende war Málaga also sehr dreckig, zumindest mitten in der Altstadt. Wen das nicht stört, der ist hier aber gut aufgehoben, denn Supermärkte & Cafés sind in wenigen Minuten erreichbar! Wer feiern möchte, der findet zahlreiche Pubs, Clubs und Bars!

Air Bnb, also Wohnung, bedeutet aber selbst versorgen! So ist man durchaus flexibel, aber auch ein bisschen weniger im Urlaub, als im Hotel. Fand ich aber eher spannend, als schlimm und wir haben diese Selbstständigkeit genutzt, um uns wirklich wie echte Einwohner zu fühlen, mitten in der Stadt zuhause! 

Eine tolle Küche bedeutete vor allem: Selbst kochen können! 

Das Stadtzentrum an sich fand ich tagsüber sehr hübsch! Viele bunte Hausfassaden, so wie ich das mag, und einige schöne alte Gebäude. Geht man etwas außerhalb wird es moderner, ziemlich Hochhaus-lastig und einiges befindet sich im Umbau. Ich schätze Málaga befindet sich gerade in einem ziemlichen Umschwung und wird sich in den nächsten Jahren auf jeden Fall verändern. Vielleicht komme ich dann nochmal zurück. Dennoch, das bunte Treiben, weniger groß als in Valencia, fand ich spannend! Hier ist alles etwas ruhiger, weniger riesige Ketten, mehr kleinere Gassen und Lädchen, authentischere Feinkostläden und Boutiquen. Und weniger touristisch, viel mehr kommen die Spanier selbst zum Urlaub machen (und vor allem feiern!) hier her.

Wie immer sind wir einfach mal ohne Plan ein wenig durch die Gassen geschlendert, als wir allein unterwegs waren. Dabei findet man immer kleine Hinterhöfe und Gebäude, die einem sonst nicht auffallen würden, die aber den Charme einer solchen Stadt erst richtig ausmachen! An vielen Fassaden in Málaga hängen christliche Mosaike - Sandro meinte, dass es sich wahrscheinlich um den Kreuzweg Christis handelt, zu dem es dann an Ostern eine Prozession gibt. Schön auf jeden Fall! In einem Hinterhof haben wir einen kleinen Brunnen und Balkone, wie in einer Gallerie gefunden - so ein bisschen marrokanischer Charme war das schon und ich musste gleich Bilder machen. Was mir in Málagas Innenstadt vor allem aufgefallen ist: Die Liebe zum Detail, viele Pflanzen und vor allem die riesigen Palmen, die überall stehen

"Calle Puerta del Mar" ist die große Einkaufsstraße, die direkt zum Stadtpark am Rande des Hafens führt. Die ist ziemlich edel, mit vielen bekannten Ketten gefüllt und dennoch so gar nicht Großstadt-stressig. 


Málaga hat ebenfalls einige Markthallen. Das ist ja in Spanien so ein Ding und auch ziemlich interessant! Mercado del Carmen ist die neuere Halle, wir haben uns am Samstagmorgen ins Getümmel des Mercado Central, also des alten Marktes geworfen. Frisches Obst und Gemüse und vor allem frischer Fisch stand auf unserem Radar, denn Sandro wollte abends kochen! Für knapp 500g frische Garnelen und Langustinis haben wir jedoch knapp 8,50€ gezahlt - gelohnt hat es sich dennoch!

Die Markthalle liegt auch gleich im Zentrum, ist fußläufig super erreichbar. Wenn ihr aber nicht selbst kochen, sondern essen gehen wollt, ist Málaga ebenfalls ein Paradies! Hier reihen sich Tapas Bars an tolle Fischrestaurants, mit mehreren Stockwerken, in denen ihr über das Treiben der Straßen blicken könnt. Am zweiten Abend haben wir auf einer Art Balkon gesessen, super schön! Tapas und Paella sind ein Muss in Spanien! Und immer richtig lecker, wenn es frisch gemacht ist. Dazu ein Glas Sangria, also Rotwein mit Limonade und Früchten, und der Abend kann los gehen!




Ein kleines Highlight war Málagas Stadtpark für mich. Der ist recht klein, zieht sich lang vor dem Hafen und den angrenzenden Hauptstraßen, aber spendet angenehmen Schatten in der Mittagshitze. Palmen aller Art säumen die kleinen Wege, Bananenpflanzen, exotische Blüher überall! Und kleine grüne Papageien, die wild in der Stadt leben. Wir haben hier lange gesessen, als uns die Füße vom vielen Laufen weh taten. Wir haben im Schnitt hier am Tag 14 Kilometer gemacht, denn es gab eine Menge zu entdecken! Spaßig wird´s mit den E-Scootern, die überall in der Stadt stehen und, die ihr über eine App mieten und dann einfach losdüsen könnt.


Málaga liegt am Meer. Eigentlich auch alles was ich anfangs wusste und was reichte, um mich für einen Trip dorthin zu begeistern. Es gibt einige Strandabschnitte um die Stadt herum - die Playa Malagueta ist der zentrale Stadtstrand und ziemlich schön! Klar, keine tropische Bucht, aber für einen Strand direkt am Zentrum doch erstaunlich sauber und idyllisch, mit Blick auf die Berge und die grüne Küste. Palme säumen auch hier die Landschaft und die kleinen Sonnenschirme aus Bast fand ich auch richtig schön. Entlang der Promenade kann man gut schlendern, denn der Strandabschnitt schlängelt sich knapp 2500 m an der Küste entlang. Überall befinden sich kleine Restaurant auf den Strand selbst, die abends bei Flut geschlossen werden, denn da wird der Besuch fast schon nass... 

An einem Mittag haben wir uns Pulpo, also einen Tintenfischarm grillen lassen, konnten quasi live dabei zusehen und ihn uns dann an einem Tisch Sand schmecken lassen! Das war so ein richtiger Glücksmoment, vor allem, weil ich erst ziemlichen Respekt vor den Tentakeln hatte, das ganze aber wirklich richtig lecker war. Manchmal muss man sich einfach überwinden!

Und Muscheln haben wir gesammelt, ziemlich viele und ziemlich große! Eine längliche Schnecke habe ich auch gefunden, ein richtiger Glücksgriff, den ich in Ehren halten werde. Manchmal braucht man nur ein gutes Auge, ein bisschen Glück und den richtigen Moment! Daran werde ich mich sicher noch lange erinnern. Hach, am Meer bin ich wirklich einfach glücklich, das fällt mir jedes Mal auf. Die salzige Brise, das grüne Blau, das Rauschen der Wellen, einfach pure Entspannung. Die Playa Malagueta haben wir zweimal besucht, uns auf die sonnenbestrahlten Mauern der Promenade gelegt und einfach relaxt. Hach, so friedlich.


Gleich am ersten Tag haben wir uns die größte "Attraktion" Málagas angesehen: Die maurische Festung der Alcazaba, die sich oberhalb der Stadt befindet. Diese Palastanlage steht auf dem 130 Meter hohen Gibralfaro, direkt im Zentrum der Stadt. Man muss zu Fuß hoch laufen, oder eine Tour mit dem Bus buchen. Zu allen Aussichtspunkten kommt man (fast) umsonst und kann über die ganze Stadt schauen. Am besten kauft ihr ein Kombiticket für alle Eingänge, das für Studenten knapp 2,50€ kostet. Es gibt aber Gruppen- und Kombiermäßigungen, also schaut euch einfach vor Ort um - der beste Blick führt über den Hafen, die alte Stierkampfarena, die zum Glück geschlossen war als wir dort waren und natürlich hin zum Meer! Das sah so schön türkis aus und ich hatte so ein Glücksgefühl! 

Die Castillo de Gibralfaro ist dann die Festungsmauer ganz oben, auf die ihr dann auch nochmal hoch könnt. Hier ist es traumhaft, wirklich!


Bevor ihr die Mauer ganz oben erklimmt, wandert ihr durch kleine Gärten und Patios, mit Brunnen, Pflanzen und Mosaiken. Das sieht alles so schön aus und die Blumen blühen, eine leichte Brise weht in der Höhe und der Blick ist unwerfend. Die Liebe zum Detail hat mich hier wirklich begeistert und dieser Ausflug ist sein Geld mehr als wert!



Mein absolutes Highlight fand ich jedoch in einem der kleinen Gärten! Hier könnt ihr, wenn wenig Betrieb ist wilde Eichhörnchen entdecken, die auch wenn ihr Glück habt, so wie ich, ganz zutraulich sind. Eins konnten wir mit dem Rascheln einer Chipstüte anlocken und ich wurde sogar ganz zart angeknabbert - ja, darüber habe ich mich tatsächlich wie ein Bekloppter gefreut, das könnt ihr bei Instagram in meinen Málaga-Highlights sehen! Eichhörnchen sind einfach meine absoluten Lieblingstiere und ich kam aus dem Grinsen wirklich nicht mehr heraus, so ein schöner Moment und so süße Fotos...




Für Freitag hatten wir dann im Vorfeld online Tickets für den berühmten "Caminito del Rey", den Königspfad gebucht. Das ist ein Wanderweg, der 2014 neu eröffnet wurde und dem früheren Handelsweg durch die Berge nachempfunden ist. Davon kann man überall Streckenabschnitte noch erkennen und fragt sich wieso Menschen so eine Gefahr wohl auf sich genommen haben...

Die Tickets muss man in jedem Fall vorher buchen, denn sie sind begrenzt. Pro halbe Stunde lassen die Betreiber knapp 30-40 Personen durch den Eingang, man wird mit Helmen ausgestattet und ist dann 5km auf sich selbst gestellt. Es geht nur vorwärts, zwar auf sicheren Wegen, aber auch in Schwindel erregender Höhe! Auf den Wegen trifft man ab und Personal, falls man Fragen oder Probleme hat, Verpflegung sollte man aber in jedem Fall einpacken - und bequeme Schuhe!

 

Leider hatten wir anfangs einige Probleme dorthin zu gelangen. Der Ort liegt in einem Naturschutzgebiet mitten in den Bergen, an einem wunderschönen Stausee. Wir hatten Zug- und Busverbindungen gecheckt und für kompliziert befunden - ca zweimal am Tag fährt etwas - und dann vorab einen Mietwagen gebucht. Da lief dann was schief, wir bekamen den Wagen nicht und mussten uns einen Plan B überlegen. Und so fehlte uns am Ende fast die Zeit, weil man knapp 50 Minuten vom Zentrum zum Caminito fahren muss. Vor Ort kommt dann eine Fußstrecke von 20-40 Minuten dazu, denn am Eingang befinden sich keine Parkplätze. 


So haben wir dann über SIXT einen neuen Wagen gebucht, sind mit dem Navi los gedüst und dann durch einen winzigen dunkeln Tunnel zum Eingang des Caminito gelaufen. Der war super beeindruckend und ich werde euch dazu noch einen separaten Beitrag schreiben, denn ich habe so viele Fotos und Eindrücke, dass ich die hier gar nicht alle unterbringen kann! Nur so viel: Es lohnt sich und ihr solltet den Weg gelaufen sein, in eurem Leben, am besten vor 30, am besten JETZT!




Wir hatten dann den Vormittag am Caminito verbracht und noch etwas Zeit. So haben wir einen Abstecher nach Torremolinos gemacht, einem Küstenort, der zu Málaga gehört. Ein richtiger Urlaubsort ist das! Ruhig, idyllisch, viele Hotels und ein wunderschöner Küstenabschnitt. Oberhalb des Meeres hatten wir einen Parkplatz gefunden, der uns diesen Ausblick verschaffte und wir hatten richtig Lust den kleinen Ort zu erkunden. Ich fand es hier super schön - in knapp 15 Minuten ist man im Zentrum von Málaga und ich kann mir vorstellen, dass es sich hier viel entspannter wohnen lässt! Tipp also! 

Der Strandabschnitt, den wir dann besuchten heißt Playa Carihuela und der war wirklich wunderschön! Sehr viele Cafés und Restaurants, viele Liegen und Sonnenschirme und tolle kleine Läden an der Promenade, ohne den typischen Souvenirkitsch. 



Anschließend haben wir das Stadtzentrum angeschaut - hier ist alles viel ruhiger, wirklich Urlaubsstimmung herrscht hier. Und dann ging es über die Autobahn zurück nach Málaga. Ein lohnenswerter Tagesausflug! 

 

Die Costa del Sol, also das, was wir davon sehen durften, ist wunderschön! Spannend, mit tollen Küstenabschnitten und vielen Sonnenstunden. Ich mochte Málaga, manche Ecken weniger, manche mehr, aber es hat sich gelohnt! Vor allem für all die kleinen Momente, die immer wieder schön waren.  Ich würde nicht wieder so zentral wohnen wollen, dann eher ein bisschen Busfahren in Kauf nehmen, denn an schlafen war kaum zu denken. AirBnb fand ich gut, mal was Neues, aber ich glaube zu zweit würde ich es so nicht unbedingt mehr nutzen. Mit mehreren war das aber ganz cool! 

Málaga hat einiges zu bieten - das Picasso Museum und die Kathedrale sollen auch ganz toll sein, dafür hatten wir allerdings keine Zeit und Muße. Uns war nach Natur, nach Meer, nach Ruhe. Und so haben wir eben das ein oder andere ausgelassen, man muss sich eben seine eigenen Erfahrungen verschaffen!

 



Share:

Kommentare

Laura hat gesagt…

Wow, Alena! So wunderschöne Bilder! Ich bin echt begeistert! Ich hatte diese Stadt garnicht auf dem Schirm, aber es sieht wirklich wunderschön dort aus! Es wirkt so, als würde diese Stadt alles haben was man sich wünscht: Strand,schöne Häuser, Palmen, Gassen, gutes Essen und nette Menschen. Gerade da es nicht so touristisch ist finde ich es echt ansprechend dort mal hinzufahren. Und irgendwie erinnert mich Malaga ein wenig an Lissabon, findest du auch?

Wirklich tolle Eindrücke und wie immer hast du das ganze toll aufbereitet, wie ein richtiges Reisetagebuch :-)

Ich freue mich auf deine kommenden Reiseberichte dieses Jahr!

Liebe Grüße & eine schöne Woche wünsche ich dir!♥

Laura | MINDFULLOFBLOSSOM

Steffi Barbie hat gesagt…

tolle Eindrücke! es sieht wunderschön dort aus, wirklich traumhaft! *_*
& das Essen sieht auch mega lecker aus :)
hört sich nach super schönen Tagen an!

Liebe Grüße <3

Anonym hat gesagt…

Wow da hast du aber einen coolen Post gezaubert! Super tolle Bilder ❤️

magdaeva hat gesagt…

Wie schön! Ein sehr schöner Reisebericht! Die Gestaltung und die Beschreibung einfach nur traumhaft! Vielen Dank, dass du uns ein Einblick gibst :)
Mir ist es auf jeden Fall wärmer ums Herz, weil die Fotos einfach mega geworden sind! Man sieht, dass ihr eine schöne gemeinsame Zeit hattet :)
Ich bin schon gespannt, ob du auch ein Album mit deinen Spanien Erkundungen gestallten wirst (:

P.s.: Immer wieder aufs Neue liebe ich es, deine Beiträge zu lesen und mir anzuschauen :)
Liebe Grüße
Magda von magdasmomente

fashionistas fairytale hat gesagt…

Wie schoen. Ich war vor einigen Jahren mal fuer 4 Wochen zu einem SPrachaufenthalt in Malaga und hatte dort den Sommer meines Lebens. Aber ich war auch ganz froh, nicht ganz zentral dort zu wohnen. Du hast einen ganz tollen Blog, ich folge dir jetzt.

Tanja's Everyday Blog hat gesagt…

Wow! Was für wunderschöne Fotos. Liegt aber vielleicht auch an dem schönen Paar darauf! :-) Aber ganz im Ernst. Es sieht toll aus! Für uns gehts bald auch auf den Strand, aber eher Familienmäßig unterwegs ;-)
Liebe Grüße
Tanja

Ina hat gesagt…

echt ein toller Post mit so vielen Eindrücken. Ich liebe deine Bilder immer, die sind so professionell und dennoch persönlich. Finde ich super cool! ;) Ich freue mich schon auf viele weitere Reise Beiträge von dir!

LG Ina

alina hat gesagt…

Wunderschöne Eindrücke aus Malaga! Da bekommt man direkt Fernweh. :)
Ich hatte die Stadt bisher nicht so wirklich auf dem Schirm, aber es scheint dort wirklich schöne Ecken zu geben. :)
Liebe Grüße,
Alina von https://aphotojournal.de/

Krissi Sophie hat gesagt…

Klingt nach einem tollen Trip! Die Bilder sind super schön geworden. Wie blau das Meer aussieht *-*

Ganz liebe Grüße,
Krissi von the marquise diamond
https://www.themarquisediamond.de/

Sarah hat gesagt…

Danke für diesen schönen Post! Ich plane nämlich auch gerade einen Trip nach Malaga und habe mir deinen Beitrag gleich mal abgespeichert :)
Liebe Grüße
Sarah

Labella hat gesagt…

Hallo meine Liebe,
was für ein wunderschöner Ort...ich möchte ach so gerne mal nach Malaga;)
ganz liebe Grüße
Isa
https://Label-love.eu

Alena Köhler hat gesagt…

Dankee liebe Laura ❤️ Da hast du recht, Málaga ist ein Allround Talent ☀️ Und ja, Lissabon Vibes hatte ich auch!

Alena Köhler hat gesagt…

Vielen lieben Dank Steffi! Es waren tolle Tage, absolut ☀️

Alena Köhler hat gesagt…

Merci ☀️

Alena Köhler hat gesagt…

Vielen Dank liebe Magda☀️ Ja, das Album ist schon fertig 😁 ich bin aber nicht sicher ob ich das auch wieder teilen werde, es ist schon sehr persönlich und für mich und meinen Freund, zum erinnern ✨ wenn Interesse besteht, schaue ich mal wie ich es mache!

Alena Köhler hat gesagt…

Ach sehr cool! Da freu ich mich riesig ❤️ Danke dir!!

Alena Köhler hat gesagt…

Liebe Tanja,
Danke für deine lieben Worte!! ☀️ Das freut uns total, wir sehen das ganz genauso ❤️😁

Alena Köhler hat gesagt…

Liebe ina,
Danke danke danke 🙏🏻

Alena Köhler hat gesagt…

Liebe Alina,
Du solltest sie auf deine Reiseliste setzen ☀️🙏🏻 Ist wunderbar!!

Alena Köhler hat gesagt…

Liebe Krissi,
Vielen Dank 🙏🏻 Das Meer war auch genau so blau! Und ich will gern wieder hin, da ist es immer am schönsten!!

Alena Köhler hat gesagt…

Hey cool, das passt ja super! ☀️ ich wünsche dir eine tolle Zeit dort! Wann geht es los?

Alena Köhler hat gesagt…

Liebe Isa,
Tu es! Málaga ist richtig schön ☀️🙏🏻 Danke dir!!

© Lookslikeperfect.net - Reisen, Mode & Lifestyle aus Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig