Follow

Mittwoch, 27. Februar 2019

Welcome Home: #2 - Ordnen.

*Falls ihr auf dem Smartphone lest, dann dreht den Bildschirm quer. Meine Posts sind darauf ausgelegt, den breiten Screen zu bedienen. So erkennt ihr alle Details und Fotos besser! Viel Spaß!

 ** Dieser Beitrag enhält Werbung für Marken, unbeauftragt. Ein Service von mir, für euch, zur Inspiration... 

 

 

"This is the beginning of selflove - Welcome Home!"

Wir schränken uns ein, wir lassen uns in Muster pressen, die uns nicht gut tun. Wir wollen anderen gefallen, es jedem recht machen oder setzen uns selbst zu hohe Ansprüche. So sind wir Menschen. Ende letzten Jahres war ich an dem Punkt, an dem ich merkte: So geht es nicht. Vor allem nicht weiter. Ein Limit, eine Grenze, ein Punkt, den ich nicht überschreiten darf, damit ich mich nicht vollkommen verliere. Hochsensibel, gestresst, ständig angeschlagen. Ich bin wer ich bin, ich kann was ich kann. Und das ist mehr als das was ich mir bisher zugetraut habe. - Meine Reise zurück zu mir selbst - Welcome Home!


Ich nehm´euch mit, ab und an. Zu neuen Episoden, anderen, monatlichen Kapiteln. Und vielleicht entdecken wir zusammen was mich glücklich macht, privat, beruflich. Los!

 

 

#2 - Ordnen.

Willkommen zum Februar 2019, dem Monat, in dem alles geordnet wird. Alles neu macht der Januar, ich habe 2018 loslassen müssen, das turbulenteste Jahr meines Lebens, jetzt sind wir schon weiter im Jahr und das habe ich diesen Monat auch deutlich gespürt. Der Alltag war wieder da, aber genauso viel Neues, Spannendes! Spontanes. Ja, ich habe geordnet, aufgeräumt. Mich weniger gemeldet, mehr auf mich uns uns konzentriert. Mein Leben mal ganz leicht genommen, wieder mehr zu mir zurück gefunden. Dich so lieb gehabt, einen Hund gesittet, eine neue Stadt gesehen und an der Rheinpromenade Currywurst und Pommes gefuttert. Hach, der Februar...


💡 Mantra des Monats oder: Was ich mir mal zu Herzen nehmen will.

#1 - ein positives Leben mit einer positiven Einstellung. Ja, daran muss ich arbeiten. Dass es mich glücklicher macht auf mich selbst und die Menschen um mich herum zu vertrauen, darüber müssen wir nicht sprechen. Was ich brauche? Vor allem Sicherheit, aber ab und zu auch mal eine kleine Spontanität! Das habe ich diesen Monat vor allem gemerkt. Ich möchte mir das gerne zu Herzen nehmen und versuchen noch öfter positiv zu bleiben. Opferrolle adé, hallo schönes Leben!

 

#2 - Ja, Stärke ist so eine Sache grade. Ich fühle mich schwächer als sonst - es geht mir gut, aber ich habe Alpträume. Wovon, das verstehe ich selbst überhaupt nicht. Scheinbar verarbeite ich nachts immer noch etwas von dem ich tagsüber keine Ahnung habe. Hach, das Unterbewusstsein spielt mir Streiche...

Als wäre all die Dinge, die im letzten Jahr waren geballt auf mich eingeprasselt und hätten ein tiefes Loch gegraben. Ich bin so müde. Frühjahrsmüdigkeit. Ich habe ständig diese Angst. Verlustangst vor allem. Und dabei soll es doch ein gutes Jahr werden - und das wird es auch! Sicherlich. Eins, das alles wieder gut macht. Ich seh´aber den Frühling schon am Horizont, das wird schon! 

 

💡 das hab ich diesen Monat für mich selbst getan

Ich hab mich nicht unterkriegen lassen, meine dunklen Gedanken verdrängt, und dann vergessen, denn der Februar war gut!  Es fügt sich alles und das fühlt sich super an! Nach dem Tod von Ayla habe ich mich endlich mal wieder an einen Hund getraut. Und nachts mal wieder ein bisschen weniger gegrübelt und aufgehört mit den Schuldgefühlen.

Ich habe einfach blind vertraut. Dir. Weil du alles gerade rückst und wir uns ergänzen. Alles wird gut, so lange du wild bist...


 

💡 das hab ich diesen Monat für uns getan

Alles und nichts. Muss man immer etwas tun, damit etwas gut ist?! Manchmal muss man einfach sein. Glücklich sein.

 

💡 das hat mich diesen Monat motiviert

Gleich die erste Februarwoche war ein Knaller! Am 31. Januar haben wir spontan die Situation genutzt, Flüge und Hotel nach und in Valencia gebucht und uns damit einfach selbst das größte Geschenk gemacht! Reisen ist so schön, macht so viel Spaß, vor allem mit dir und das Gefühl das jetzt einfach gemacht zu haben, in 36 Stunden im Flieger zu sitzen und die Zeit einfach genießen zu können, dem deutschen Winter zu entfliehen, war jetzt einfach perfekt! 

Mehr Motivation geht ja nun nicht und so startete dieser Monat gleich mit den besten Voraussetzungen!  

 

Und dann, dieses Frühlingswetter Ende des Monats! Bis zu 16 Grad, Sonne, Vögelgezwitscher, erstes Eis und Urlaubsplanung. Happy Happy Leni! 


💡 in das habe ich diesen Monat investiert...

...Ein Paar Vans bei TK Maxx, wo wir eigentlich ein Geschenk finden wollten. Stattdessen hatte ich einen Look für den Sommer im Kopf, zu dem die Treter perfekt passen. Generell war ich diesen Monat total im Frühlingsmode-Fieber. Ich war Dauergast auf Asos und habe vielleicht zu viel geklickt. 

... in unseren Trip nach Valencia! Beste Investition ever!

 

💡 das habe ich diesen Monat getragen...

 

💡 ein Moment des Glücks

Valencia, Playa de la Malvarrosa. Endlich Meeresluft. Sonne. Vitamin D tanken. Glück, pures Glück, mit DIR! Dieser Trip zu zweit war die beste Idee am Anfang dieses kalten grauen Monats. Ich glaube man sieht uns die Freude an, diese Zufriedenheit und das Gefühl endlich angekommen zu sein! Ich liebe dich von Herzen 💗

 

💡 darauf bin ich diesen Monat wirklich stolz!  

Auf meine Reisebilder aus Valencia! Die sind so schön geworden und ich liebe sie alle, alle, alle! Ich bin so froh wenn ich euch ab und an noch ein paar zeigen kann. Meine liebsten sind die von uns! Man sieht jedem an wie glücklich wir sind und das liebe ich! Kein gezwungenes Fotoshooting, sondern echte Momente zum dran erinnern 💫

 

💡 Überraschung des Monats...

Vielleicht eine etwas negative Überraschung, aber nach dem Trip nach Valencia packte uns beide die Grippewelle. War ja auch kaum anders denkbar, wenn jeder um dich herum hustet und schnieft. Erst du, dann ich. Einer mies gelaunt, der andere macht sich Sorgen. Immer im Wechsel. Aber immer mit Liebe, Zuneigung und Respekt. Immer irgendwie noch schön jemanden zu haben, um den man sich kümmern kann und der sich auch um einen selbst kümmert. Geben und Nehmen.

 

Und dann hatten wir spontan ein langes Wochenende, wieder. Der Monat war echt krass, sehr schön und mit vielen Tagen, die man einfach genießen durfte. So ein Geschenk! Ende Februar sind wir also an einem sonnigen Montag, einem Bauch voll mit einem späten Frühstück, einem Rucksack voll mit Sachen für ein kleines Picknick, raus in die Sonne! Zu einem nahgelegenen Weiher, an dem ich zuletzt als Kind zelten war. Und wir sind einfach ein bisschen gelaufen, haben das glitzernde Wasser genossen und ab und an Pause auf einer Bank gemacht und uns in die Sonne gelegt. Das war so schön!

💡 das hab ich diesen Monat neu entdeckt / das kann ich euch empfehlen...


Unsere Kokos-Garnelen-Suppe, die wir einfach aus einem bestehenden Rezept nach unseren Vorlieben umgewandelt haben. Schmeckt wie beim Inder, ist richtig angenehm scharf, macht satt und glücklich! Rezept gibt´s in diesem Blogpost.


 

💡 das hab ich fast gekauft / auf die Wunschliste gesetzt...

In Vorfreude auf die nächsten warmen Monate, die Sommerurlaube und jede Menge Sonne, wanderten eigentlich nur Sommersachen auf die Liste! Der Ellesse Bikini ist schlicht, aber cool, so wie ich meine Bikinis mag und der darf den Calvin Klein dieses Jahr vielleicht ablösen..

Das Kleid in der Mitte ist ein Traum und ich hätte es bereits gekauft, wäre es nicht aus der Petit Reihe von Glamorous. Leider nur für Frauen bis 1,60 - seid ihr also klein, dann schnappt zu!  💫

Das Kleid rechts brauche ich! Echt jetzt. Für Sommerabende im Urlaub einfach so cool, weil es durch den Jeansstoff etwas dicker ist. Sicher nichts für heiße heiße heiße Tage, aber eben cool für den Urlaub. Und die Farbe, hach!

 

💡 dieses Bild beschreibt den Monat für mich am besten

Noch ein Bild von der Playa de la Malvarrosa in Valencia! Unsere Schatten im braunen Sand und ein Zeichen dafür, dass wir uns einfach über alles lieben! Wenn man ganz genau hin sieht, erkennt man wie windig es an dem Tag war. Und wie glücklich wir dennoch waren endlich wieder am Meer zu sein, in der warmen Sonne! Liebe, den ganze Februar über!

 

💡 hier habe ich über den Tellerrand geschaut

Am 16.02. waren wir spontan in Köln - Spontanität war irgendwie treibende Kraft diesen Monat - denn es war endlich so tolles Frühlingswetter, nachmittags 17 Grad am Rhein und wir hatten Lust diesen tollen Tag zu nutzen! Also rein in den Zug, ganz relaxt ab in die Domstadt und dann bloß nicht in die Innenstadt. Am Rheinufer und den Kranhäusern entlang war es so schön warm, es gab genug zu sehen, und einen tollen Kaffee von Heimathafen, einem kleinen Coffee Truck gegenüber des Schokoladenmuseums. 

Gegen späten Nachmittag sind wir dann noch ins Belgische Viertel gefahren, zum schlendern, auf der Suche nach einem erste Eis und ich hab bei Ace & Tate endlich meine Brillen kleben lassen können. Und abends haben wir es uns zur Einstimmung auf Korfu griechisch schmecken lassen...


Danke Februar, dass du geordnet hast was so schief war. Dass du mir Inspiration und Sonnenenergie gegeben hast. Dieses Jahr sind wir Freunde, irgendwie
💫

Share:

Kommentare

Anonym hat gesagt…

Du schreibst so toll! Macht richtig Spaß!

Lena hat gesagt…

Ich mag diese Beiträge sehr gerne! Bin schon gespannt auf den nächsten 👏🏻

Sarah hat gesagt…

Was für ein schöner kreativer Rückblick! Valencia ist wirkliche eine ganz toll Stadt und ich bin super gern dort!
Liebe Grüße
Sarah

© Lookslikeperfect.net - Reisen, Mode & Lifestyle aus Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig