Follow

Mittwoch, 20. Februar 2019

Modemädchen: Was ich an Second-Hand Shopping liebe

Ich bin mit auf den Zug aufgesprungen, einen, den ich wirklich sinnvoll finde: Second-Hand Shopping! Der Titel verrät es euch, ich denke ein bisschen um, ein bisschen nach und dabei kommt so einiges rum. Hatte ich mir in diesem Jahr nicht mal vorgenommen, aber von vorne...

Seit Dezember verkaufe ich wieder einiges bei Kleiderkreisel. Und das läuft ziemlich gut, denn ich habe unheimlich viel Zeug, das ich durch meinen Umzug zu meinem Freund einfach nicht alles mitnehmen kann und will. Kennt ihr das Gefühl einfach negativ von etwas überwältigt zu sein, dass euch immer im Hinterkopf schwebt? So eine riesige Wolke aus Klamotten, die alle bei meinen Eltern einlagern und mein ganzes altes Kinderzimmer einnehmen. Letzten April habe ich einiges beim Mädelsflohmarkt in Siegen verkauft - die Preise waren allerdings heftig und ich musste einige Schätze für 3-4€ abgeben, wollte aber auch nichts mehr mit heim nehmen. Trotzdem tat es weh, denn dabei waren so viele Teile, die ich mal für ein Foto getragen hatte, zugeschickt bekam und, die nie im Einsatz waren. Und deswegen gehen mussten. Ja. Man darf nicht an allem hängen bleiben und es fühlt sich gut an meinen Stücken einen neuen Besitzer zu geben, der sich wirklich daran erfreut. So viel dazu...

Das Schöne, vor allem bei Apps wie Kleiderkreisel ist, dass man alles suchen und finden kann. Man gibt gezielt Suchbegriffe ein, wie zum Beispiel "Kleid mit Punkten" und bekommt zahlreiche Produkte angezeigt. Schränkt dann mit Filtern ein was man sucht - Größe, Farbe, Zustand und kann das perfekte Teil dann persönlich anfragen, oder direkt kaufen und bezahlen, sich zuschicken lassen und daran erfreuen!  

Für mich ist das der perfekte Weg meine Shoppinglaune auskosten zu können, aber Impulsivkäufe zu vermeiden. Es macht Spaß zu stöbern, Schnäppchen zu machen und nicht immer alles neu kaufen zu müssen. Second-Hand Shopping ist der beste Weg nachhaltig einzukaufen!

Ja, ich weiß. Nicht die Augen verdrehen, ich bin selbst ein wenig genervt vom Thema. Denn, es ist wichtig, das mit der Nachhaltigkeit, keine Frage, aber bei den meisten, die das ganze derzeit online so in den Himmel heben, wirkt es aufgesetzt, unecht. Ich stehe dem kritisch gegenüber, denn diese Werte zu vermitteln macht Sinn, ist wichtig, aber wenn sich Influencer gleichzeitig mit Werbegeschenken offensichtlich ziemlich unnachhaltiger Marken zuschütten lassen, dann ist das eben schwierig. Ist aber ok, die Welle will ich ich gar nicht lostreten.

Schön finde ich einfach bloß, dass man, wenn man ein wenig darauf achtet und die Spontankäufe in der "New In" Abteilung einfach mal sein lässt, viel mehr darauf achtet was zuhause im Schrank landet. Man überlegt länger, wählt gezielter aus und sucht auch nur nach den Teilen, die man gerne hätte. 

Wie ich das mache? Ich sehe etwas, auf Pinterest, Instagram & Co., sagen wir es ist ein weißer Sneaker. Den Suchbegriff gebe ich dann ein, finde unzählige Vorschläge und suche mir eben das für passende raus. So habe ich zum Beispiel dieses Punktekleid gekauft, das ungetragen war, ebenso wie die coole oversized Jeansjacke! 

 

 

Und ihr? Steht ihr auch auf Second-Hand Shopping und wenn nicht, warum? Welches Teil habt ihr vintage geshoppt oder wonach sucht ihr derzeit?


 



Share:

Kommentare

Jana hat gesagt…

ohh ich liebe Kleiderkreisel! Dein Outfit ist richtig gut, macht Lust auf Vintage Shopping (: Ich gehe jetzt auch mal stöbern...

Leonienoelle hat gesagt…

Das Tupfenkleid ist echt süß, toll, dass du es gefunden hast! Ich finde Second-Hand Shopping auch toll:) Da kann man immer wieder tolle Schätze finden für wenig Geld.
Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig