Follow

Mittwoch, 6. Februar 2019

Entdeckerin: Warum ein Trip nach VALENCIA sich auch im Winter lohnt!

 

Vergangenen Donnerstag haben wir uns einfach mal spontan dazu entschieden einen kleinen Urlaubstrip in den Süden zu starten. Die Umstände haben kurzfristig eine Woche Urlaub geschaffen und die wollten wir nutzen und vor allem die Sonne sehen, die wir so sehr vermisst haben in den letzten Wochen! So wurden dann die Wettervorhersagen sämtlicher Städte gecheckt und nachdem wir Dublin ausgeschlossen hatten, weil es da noch kühler war als zuhause, haben wir uns in Spanien umgesehen. Valencia überzeugte uns mit sonnigen und vor allem warmen Vorhersagen und so wurden Flug und Hotel spontan gebucht! Und Samstag ging es schon los! Bis Dienstag haben wir uns vom Treiben in Valencia leiten lassen, Vitamin D getankt, entdeckt und gefuttert, Fotos gemacht, relaxt und viel Neues gesehen - warum sich ein Städtetrip nach Valencia auch im Winter lohnt, lest ihr in diesem Post...




*Falls ihr auf dem Smartphone lest, dann dreht den Bildschirm quer. Meine Posts sind darauf ausgelegt, den breiten Screen zu bedienen. So erkennt ihr alle Details und Fotos besser! Viel Spaß!

 ** Dieser Beitrag enhält Werbung für Marken, unbeauftragt. Ein Service von mir, für euch, zur Inspiration...

 


Bis auf die Tatsache, dass meine Schwester mit ihrem Freund im vergangenen Jahr 3 Wochen in Valencia war, habe ich die Stadt noch nie so richtig auf dem Schirm gehabt. Man kennt die beiden Städtetrip-Riesen Madrid und Barcelona, Valencia kommt größenmäßig gleich danach, wird aber immer noch viel weniger frequentiert. Schade eigentlich, denn die Stadt hat so einiges zu bieten und hat vielleicht gerade deswegen einen besonders authentischen Charme!

 

Valencia liegt am Mittelmeer, eigentlich aber erstmal am Turia, dem großen Fluss, der mitten durch die Stadt fließt. Den hat man übrigens wegen akuter Überschwemmungsgefahr in der Vergangenheit einmal komplett trocken gelegt und ein neues Flussbett geschaffen, das etwas außerhalb der Stadt direkt ins Mittelmeer verläuft. Im alten Flussbett befindet sich jetzt der Jardines del Turia, ein riesiger Park, der sich durch die Stadt schlängelt. 

 

In Valencia ist so ziemlich alles fußläufig erreichbar - was euch zu weit erscheint lässt sich ganz einfach mit den vielen Buslinien erkunden. Eine einfache Fahrt kostet zwischen 1,45€ und 1,50€. Es empfiehlt sich jedoch ein zentrumsnahes Hotel, Apartment oder Hostel zu buchen, dann habt ihr es wirklich leichter. Wir hatten ein Hotel direkt am Mercado Central, der großen Martkhalle Valencias, in einer ruhigen Seitenstraße, sodass alles schnell erreichbar und dennoch abseits des Trubels war.

Wirklich richtig begeistert war ich von der Hotelbuchung! Das Vincci Mercat gehört zur Hotelkette "Vincci Hoteles", von denen es einige im spanisch sprachigen Raum gibt. Alleine in Valencia gibt es drei, die dazu gehören. Wie der Name schon sagt lag unseres zwei Straßen entfernt vom Mercat Central, der großen Markthalle, also super zentral!

 


Ein Doppelzimmer hat uns pro Person pro Nacht ca 50€ gekostet, allerdings sind wir Anfang Februar auch in der Nebensaison gereist. Vor allem das Bad fand ich unheimlich schön - tolles Design, eine riesige Regendusche und zwei Waschbecken. Ein komfortables Bett, ein großer Kleiderschrank, ein kleiner Balkon mit Aussicht auf die kleine Nebenstraße und schöne valencianische Gebäude.

Das Frühstück das wir mitgebucht hatten war wirklich toll! Ein großes geschmackvolles Buffet, mit allem was das Herz begehrt, wirklich lecker und vor allem mit gesunden Alternativen - und wichtig, gutem Kaffee! Selbstgemachte Säfte, Joghurt oder Müslioptionen, regionale Käse- und Schinkensorten, zahlreiche Gebäcke, süße und herzhafte Optionen, Eier, Tortillas und vieles mehr. Lohnt sich sehr!

 





Ein riesen Thema in Valencia: Streetart! Erinnerte mich ein kleines bisschen an Shoreditch in London, jedoch in der ganzen Stadt verteilt. Ich habe gelesen, dass es zwar nicht ausdrücklich erlaubt ist Kunst an die Wände zu bringen, dem aber auch nicht nachgegangen wird. So sieht man ab und an Künstler bei der Arbeit auf den Straßen und was ich besonders cool fand: Jeder Shop hat sein eigenes passendes Graffiti oder Bild künstlerisch auf die Fassade oder das Tor gesprüht. Wirklich kreativ! Für Kunstfans oder die, die es mal werden wollen gibt es hier an jeder Ecke was zu entdecken!





Ebenfalls einen Besuch wert: Ruzafa, oder Russafa, ist ein Viertel in Valencia das bis vor einiger Zeit komplett vergessen war, habe ich gelesen. Mittlerweile hat es sich zum absoluten In-Viertel der Kunstszene gemausert und hier finden sich vor allem hippe Cafés, Restaurants und kleine Läden. Multi-kulti ist hier an der Tagesordnung!

 


Wir waren kurz vor der Dämmerung in Russafa und das war eine super Ideen, denn das Abendlicht das auf die bunten Häuserfassaden fällt, ist ein Traum! Ein bisschen Notting Hill, nur auf spanisch! Scheinbar hatten wir einen besonderen Sonntag erwischt, denn durch die kleinen Gassen bewegte sich eine laute Prozession mit Heiligenfigur, die getragen und besungen wurde. Und die Straßen waren voll von verschiedenen Ständen mit heimischen Käse- und Wurstsorten, Oliven, Früchten und spanischen Kunstobjekten. Händler an Händler, überall etwas zum probieren oder anschauen - perfekt!

 

Der Stadtstrand Playa de la Malvarrosa ist wunderschön! Lang, modern und auf jeden Fall eine Reise wert! Es war sehr windig am Samstag, sodass es recht kalt war und wir uns nicht sehr lange auf dem Strand aufgehalten haben. Für Surfer war der Tag perfekt, davon haben wir einigen zugesehen, Muscheln gesammelt und uns dann mit Blick auf das tolle Mittelmeer in eins der hippen Lokale gesetzt und Fisch gegessen. 

 


Lecker wars! Denn wer in Valencia ist, der muss Fisch essen, besonders am Meer. Ich hatte ein Thunfischfilet mit Gemüse, Sandro einen gemischten Fischteller mit Sepia. Am letzten Abend haben wir uns noch ein paar Meeres-Tapas gegönnt, nicht am Strand, aber in der Innenstadt. Frittierte Garnelen und Fische, Tintenfischringe und frittierte Artischocken, alles super gut!

 

Ich muss sagen, Valencia bietet einen ganz tollen Ausblick! Wir hatten das besondere Glück, dass unser Hotel diese schöne Dachterasse hatte, die einen kleinen Blick über die Dächer gewährte. Und trotzdem lohnen sich zwei Blicke über die Stadt ganz besonders...

 

 

Bereits am ersten Tag haben wir uns die 207 Stufen des Turms El Miguelete hinauf geschwungen, hatten keine Puste mehr und Beinschmerzen, aber es hat sich sowas von gelohnt! Der Rundumblick, den der Glockenturm auf dem Plaza de la Reina bietet ist unbezahlbar - der Aufstieg kostet 1,50€. In 51 Metern Höhe kann man über die ganze Stadt schauen, das Mittelmeer am Horizont sehen und sogar die Costa Blanca in weiter Ferne. Einfach schön! 

 

 

Auf dem Weg durch die Stadt probierten wir Horchata, oder auch Orxata, ein kühles Getränk aus Erdmandeln, für das Valencia bekannt ist. Schmeckt wie italienische Mandelmilch, nur etwas weniger süß. Unbedingt probieren!

Den zweiten Ausblickspunkt haben wir in der Ático Ateneo Lounge auf dem Dach gefunden. Eintritt liegt hier nochmal bei 1,50€ pro Person, ihr fahrt mit dem Aufzug hoch in den 8. Stock und könnt dort mit ein paar Drinks den Ausblick genießen. War auch auf jeden Fall nochmal eine andere Perspektive, denn man schaut eher auf den neuen Teil der Stadt auf den großen Platz. Ist nicht ganz so hoch wie der Turm, aber weniger anstrengend - lohnt sich ebenso!

 


Unheimlich beeindruckend ist die City of Sciences & Arts (Ciudad de las Artes y las Ciencias) des Künstlers Santiago Calatrava, ein künstlerisch-futuristischer Gebäudekomplex mit Museen und Europas größtem Aquarium. Haben wir uns alles von außen angesehen und festgestellt, dass uns 30€ p.P. für den Besuch im Aquarium zu viel sind. Und im Museum war leider eine riesige Schlange, also besser früh aufstehen! 

 


Der Zentralmarkt Valencias ist schwer zu beschreiben, denn es ist defintiv ein Fest für die Sinne! Eine riesige schöne Markthalle mit Kuppel, verzierten Fließen und Düften aus einem kulinarischen Traum. So spannend!

 

Gekauft haben wir uns vor allem die besten Orangen, die ich je gegessen habe, denn auch dafür ist Valencia bekannt. Dann gab es frische Bocadillos, also Brote mit spanischem Schinken, die super lecker waren. Und auch ein paar Früchte haben wir probiert - Papayas, Kiwis und Erdbeeren, alles so gut!

 



In Valencia lohnt sich so viel...

Und daher würde der Beitrag noch viel länger, wenn ich tatsächlich über alles schreiben würde. Es gibt hier keine riesige bekannte Sehenswürdigkeit, dafür jedoch viele kleine Orte, die man gesehen haben muss. All die Orangenbäume fand ich wunderschön, die im Mai dann bald zu blühen beginnen und einen bezaubernden Duft in der ganzen Stadt verteilen sollen. Sind allerdings in der Innenstadt Zierbäume, deren Früchte man nicht essen kann! 

 

Auf dem Plaza de la Virgen ist immer was los, buntes Treiben, tolle Cafés und Tapas Bars. Die Lonja de la Seda bietet eine Vielzahl von Säulen, wirklich schön! Barrio del Carmen ist eines der ältesten Viertel der Stadt, super schön zum schlendern und verweilen. Fassadenwatching im neuen Teil der Stadt ist super faszinierend, vor allem bei Nacht! Valencia hier ist bunt, modern, immer geschäftig, aber nicht hektisch. Und schon wieder erinnerten mich die Gebäude an London - LIEBE!

Es lohnt sich so sehr, macht einen Trip nach Valencia! Im Winter, Sommer, egal wann! 

 

Share:

Kommentare

jANA hat gesagt…

Liebe Alena,
Das ist ein super schöner Bericht! Deine Fotos sind klasse und machen richtig Spaß ;) Ich denke ich werde auch mal nach Valencia reisen, sieht klasse aus!

LG JANA

Cyra hat gesagt…

Wow, was für tolle Eindrücke !!


-
http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.com

San hat gesagt…

Wow was für tolle Bilder!! Jetzt hab ich echt Lust nach Valencia zu reisen. Freunde sagen immer, wie schön es da ist, aber jetzt bin ich überzeugt.

Jimena hat gesagt…

Sehr schöne Bilder und Eindrücke, Valencia ist wirklich ein Traum :)

Liebe Grüße
Jimena von littlethingcalledlove.de

Sophia hat gesagt…

Hey Alena,
was für ein wunderschöner Post! Find es auch immer toll, wenn man durch die Straßen schlendert und auf einmal gibt es kleine Stände mit allem was das Herz begehrt :) Deine Bilder sind einfach fantastisch Liebes.
x Sophia von http://www.hyggefeeling.com

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig