Follow

Montag, 18. Juni 2018

Sonntagsfrühstück #43: Amsti-damsti, einfach unverbesserlich, pures Glück!






Personal

Willkommen in meinem Leben. Von einer turbulenten Woche in die nächste! Was soll noch passieren? Ich bin im Delirium. Aber von vorn.

 

Samstag. Auf nach Amsterdam! Wir packen den Camper, ich reiße mich zusammen und versuche die schlechte Laune zu verbergen. Ich bin krank, kaputt, aber ich will so gerne wieder lachen und ich habe mich so gefreut. Also lasse ich mich ein! Meine Nierenbeckenentzündung ist fast weg, heute die letzte Tablette und bis auf diese unheimlich Müdigkeit bin ich ziemlich motiviert das beste draus zu machen und gegen 14 Uhr erreichen wir unseren Campingplatz - wie sich später heraus stellt im übrigen ein richtiger Hippie Magnet, ich kenne jetzt Kiffer aus allen Landen  🤣

Gegen Abend kommt der Frust. Ich sehe dich. Und du bist so weit weg. Ein Stich ins Herz. Und mein Körper will ´ne Pause. Von dir, von dem Schmerz. Von dem Gedanken "was wäre wenn?". Alkohol ist noch nicht drin - zum Glück wahrscheinlich, sonst hätte ich mir die Lage schön getrunken. Dann halte ich inne - ich kann mich so glücklich schätzen, ich bin in Amsterdam, mit den beiden Menschen, die mich am meisten lieben, meiner Familie!  😍 😘 

 

Und dann, nachts im Camper, meiner ersten Nacht auf einem Campingplatz, von dem ich dachte, dass ich ihn hassen werde (aber ich liebe ihn und ich komme def zurück!!), kommt eine Nachricht. Und ich kann nicht mehr. 

Im guten Sinne, das ist es ja. Ich flippe aus. Man du machst mich fertig. Immer wieder.


Ich hab Angst was falsch zu machen. Den Fehler wieder zu begehen, Gefühlen zu folgen, die nicht da sein sollten. Und ich tu´s trotzdem. Aber ich bin unsicher. Und durch den Wind. So, wie ich eigentlich nicht bin. Sonntag in Amsterdam macht so Spaß! Es ist ein Traum, ich liebe es und die Stadt und das Wetter machen mich wirklich glücklich. Ich bin angekommen - es hat etwas gedauert, aber jetzt kann ich endlich loslassen! Die Seele baumeln lassen, Waffeln essen...Und Montag geht es wieder zurück. Es regnet und ich fühle mich trotzdem besser. Ausgetauscht. Als wäre die letzte Woche ewig her...


Dienstag ist mein Geburtstag. 24, eine große Zahl, aber irgendwie noch zu wenig. Diesmal reicht es mir nicht. Wie mit 17, wenn man endlich 18 werden will. 24 ist nicht Fisch, nicht Fleisch. Nicht erwachsen, nicht mehr klein, sondern irgendwas dazwischen und so fühl ich mich auch. Nicht so wie ich soll. 

Ich weiß was mich heute erwartet. Und dann auch wieder nicht. Aber das was dann passiert erwarte ich nicht. Und lass mich wieder treiben. Vielleicht zu weit. 


Es ist perfekt. Ich fühl´s. Dann wieder nicht. Zweifel. Angst. Verlust. Verzweiflung. Kribbeln. Denken. Und nichts. 

Und Mittwoch bin ich an einem Punkt, an dem ich die Wahrheit brauche. An dem Worte alles sind. Ehrliche Worte, die ich glauben kann. Weil ich will. 

Und ich kann. Weil ich will. Weil du willst. Oder?


Donnerstag und Freitag bin ich für mich. Arzttermine. Fitness. Kochen. Wimpernlifting. Zu viele Gedanken.

 

 



Online


Inspiring


Man, ich hätt´so gerne Sommer. So richtig. Heiß, mit Meer und See und Freizeit und Eis und allem drum und dran. Aber der deutsche Sommer macht ne Pause und so träume ich vom Meer...





Alena LOVES


Zara / Zara / Bershka / Bershka




Mir ist aufgefallen...

Dass ich mutig bin. Ich mich nicht ändern muss, weil ich es grade von selbst tue. Und ich fühl mich wohl damit, bin so viel besser als ich dachte, dass ich sein könnte. Ich vergess was mich gestern gestresst hat, verletzt hat. 

Ich habe Entscheidungen getroffen, die mir nicht leicht fielen. Aber ich weiß, dass das nicht mehr mein Leben ist. Ich möchte anders. So wie es jetzt wird fühlt es sich für mich richtiger an. Vielleicht verrenne ich mich auch komplett und dann gibt es kein Zurück, aber ganz ehrlich? Das ist es diesmal absolut wert! 


Song of the Week

                                                                                       

 

Deep Thoughts

Wie vertraut man jemandem, der einen schon einmal enttäuscht und verletzt hat?

 

Wieso sind Gefühle so komplex? So verletztlich, so schnelllebig?

 

Es ist wie Traum, dass es dich wirklich gibt... 



Quote of the Week




Share:

1 Kommentar

Elisabeth Amalie hat gesagt…

Hui, bei dir ist es ja wirklich turbulent und so sehr ich mich für dich freue, zieht es sich mir innerlich auch manchmal zusammen, weil ich Bedenken habe, dass dein kleines Herz verletzt wird. Gib Acht, dass das nicht passiert. ♥

Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig