Follow

Freitag, 27. April 2018

Shopping: Vanille-, Erdbeer- oder Zitroneneis? - queres Konsumverhalten


Ich sortiere bereits den ganzen Morgen meinen Kleiderschrank aus - besser gesagt: Ich werfe alles raus und will, dass kaum was drin bleibt. Das was nämlich als Teenager mein Traum war, eine riesige Auswahl an tollen Klamotten, erdrückt mich schon seit geraumer Zeit! Und weil gerade die Zeit für Veränderungen in meinem Leben zu sein scheint, kommt alles weg - fast. Gedanken dazu und eine kleine Modeinspiration am Rande, nach dem Sprung...

 

 


Ohrringe - Zara, Asos Design / T-Shirt Asos / Kleid - Zara / Jeansjacke - Zara / Shorts - Zara

 


Ich habe mir Shoppingverbot auferlegt. Wirklich. Mindestens für 2 Monate! Das heißt im Mai und Juni gibt´s nichts Neues, denn ich brauche nichts. Im Gegenteil, ich habe viel zu viel und ich kann es nicht mehr sehen! Ich habe begonnen meinen Kleiderschrank komplett auszuräumen und will nur das behalten was reinpasst, ohne reingequetscht zu werden. Niemand braucht so viel Zeug wie ich es über die letzten Jahre angesammelt habe und ich bin sicher, dass ich auch nichts Neues brauche. Also weg mit den Altlasten und ich habe in den vergangenen Wochen einige Teile gefunden, die meine Sommergarderobe ausmachen und mich auch auf Dauer glücklich machen werden! 

Es ist nicht so leicht zu widerstehen, denn wer wie ich täglich online unterwegs ist, sich inspirieren lässt und gezielt nach Trends sucht, der findet generell immer irgendwas. Ich bilde mir ständig ein ich brauche neues Zeug, weil es so schön, so perfekt ist und ich ohne nicht leben kann. Pustekuchen! Manchmal muss man sich trennen, um endlich zu kapieren was alles falsch gelaufen ist! Ich habe ein völlig queres Konsumverhalten

 

 

 

Ich möchte trotzdem die Shoppingkategorie hier bei behalten, denn ich liebe Mode und ich beschäftige mich gerne damit. Nur muss ich mich von dem Gedanken verabschieden, dass ich alles brauche was ich schön finde. Erstmal heißt es daher: "Nur anschauen, nicht anfassen!" , und ich werde mich outfittechnisch an dem bedienen was ich habe, was ich behalte besser gesagt. Es muss sein und es wird mich formen, denn so sehe ich doch viel besser was ich wirklich trage!

Für euch soll diese Kategorie weiterhin eine Inspiration sein - für mich ja auch und ich glaube es hilft mir nicht mehr alles gleich kaufen zu wollen, sondern anderweitig damit spielen und mich mit Mode beschäftigen zu können. Mein Konto dankt´s mir sicher! 

 

Ich werde euch definitiv immer wieder updaten wie es läuft, mit dem Shoppingverbot. Dinge, die ich euch in den nächsten Wochen zeigen werde, habe ich diesen Monat angehortet. Und jetzt ist mir bewusst: Es reicht! 

Von den 6 pastelligen Teilen in der Collage habe ich genau eins gekauft. Welches, dürft ihr gerne spekulieren und nächste Woche gibt es dann die Auflösung in einem speziellen Outfit Post! Der Fokus liegt ja ganz deutlich auf Eisfarben - Vanille-, Erdbeer- oder Zitroneneis? Welches ist eures? Gott, ich liebe Mode und was ich damit ausdrücken kann, aber ich muss wirklich so vieles überdenken, so viel kürzer treten und mal mehr würdigen was ich alles habe. Wirklich.

 

Wie schätzt ihr euer Konsumverhalten ein? Kauft ihr viel oder wenig oder wollt ihr gar auch was ändern? Worauf achtet ihr? Und gerne her mit den Tipps!

 

 



Share:

1 Kommentar

Fräulein-Cinderella hat gesagt…

Na dann wünsche ich dir auf jeden Fall ganz viel Glück beim Durchhalten mit deinem Shoppingverbot ;-). Für mich wäre das nichts, aber da ich sehr wählerisch bin, kaufe ich auch meistens nicht zu viel^^. Ich glaube übrigens, dass es gar nicht so schlecht ist, sich mal so ein Verbot aufzuerlegen, eben weil man dann mit den Sachen die man hat kreativ werden muss. Ich kann mir gut vorstellen, dass man da ganz viele neue Kombinationen entdecken kann. =)
Liebe Grüße, Cindy ❤
www.fraeulein-cinderella.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig