Follow

Montag, 23. April 2018

Moodboard #4: Zitate, Grafiken, Trips & Lebensgefühle


Ich versuche derzeit einen Platz zu finden - für mich, für meine Gedanken und meine Zukunft. Ich habe viele Ideen, wenig Mut und ganz viele Möglichkeiten! All das habe ich im heutigen Moodboard versucht niederzuschreiben, abzulegen, damit ich es klarer vor mir sehe und als kleine Motivation sehen kann. Es geht um Zitate und Grafiken, Tattoos, Trips, Lebensgefühle und Entdeckungen, nach dem Sprung...



*Der Beitrag enthält Werbung, weil ich Marken nenne und euch diese empfehle. Das Bildmaterial stammt von den unten verlinkten Quellen.




📌 Einen Platz für mich finden & schaffen



Ich weiß momentan nicht wohin. Ihr habt meine Euphorie mitbekommen, dass ich endlich ausziehen konnte, mir ein eigenes Nest aufbauen konnte, mit dem Menschen, den ich liebe. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Und so musste ich jetzt nach nur ein paar Monaten wieder zurück zu meinen Eltern und das war gerade anfangs eine riesige Aufgabe. Sich wieder einfügen zu müssen, wenig Privates zu haben, sich alles teilen zu müssen. Natürlich auch gute Dinge, wie aufgefangen zu werden, sich weniger kümmern zu müssen und einfach mal runter zu kommen - aber, es ist keine Dauerlösung. Sobald ich weiß wie ich das finanzieren kann will ich woanders hin. Gerne direkt nach Siegen oder vielleicht mache ich auch etwas ganz Verrücktes. Wie auch immer, ich brauche langfristig einfach einen Ort, an dem ich mich wohlfühlen und niederlassen kann. Etwas das mir ist, einen Bereich, den ich selbst bestimmen kann. Das ist nicht so einfach und ich denke das wird eine der schwersten Aufgaben in den nächsten Monaten, denn allein ist sowas irgendwie viel schwerer...



📌 Tattoo Time?


Als ich in London war, da wurde mir klar, dass jetzt meine Zeit ist! Unabhängig von Beziehungen oder Freundschaften. Ich muss anfangen sehr viel egoistischer zu werden und mal eine Zeit lang nur tun was ich für mich will - und mich nicht nach anderen richten.

Ein Wunsch, den ich habe ist ein neues Tattoo - ja, ich habe bereits im November ein neues stechen lassen, aber ich wusste, dass ich noch mindestens ein weiteres haben will. Das liegt nicht an irgendeiner Sucht, die ich entwickle oder daran besonders "cool" sein zu wollen. Ich mag Tattoos, ich habe endlose Ideen, aber auch ich sehe mich absolut nicht voll tättowiert und zugehackt. Und so habe ich ganze 5 Stellen, an denen ich mir ein kleines vorstellen kann. Zwei sind bereits bedient und daher weiß ich, dass es nicht mehr viele sein werden. Wer rechnen kann merkt also, dass ich absolut noch nicht fertig bin mit der Geschichte, mir aber auch wirklich sicher sein muss. Ich will Herzensdinge, -menschen oder -orte verewigen. Und, was mir auch wichtig ist: Ich will ein Tattoo von einem richtigen Künstler, jemandem, dessen Style mir gefällt und der mir individuell etwas designen kann!

Ich habe eine tolle Tättowierin gefunden, die ich mir für mein nächstes vorstellen kann. Und ich werde in den nächsten Wochen entscheiden, ob ich das wirklich will und wenn ja, wo und wie groß. Die Idee ist relativ klar und ich liebe sie, daher teile ich alles erst wenn es endgültig ist. Wir werden es sehen!

 

Besonders mag ich ja immer noch feine Linien. Ich wollte immer einen Schriftzug, aber das darf kein Quatsch sein und ich will etwas Individuelles, das mir einen Sinn gibt. Bis jetzt habe ich da noch nicht das Richtige gefunden. Ganz fasziniert bin ich auch von Grafiken, die man leicht stechen kann und solche Reisethemen, denn das ganze Leben ist ja irgendwie eine Reise, nicht wahr?! Aber auch Dotwork liebe ich total, auch, wenn das deutlich dunkler ist als das was ich eigentlich will. Also schaue ich einfach mal was sich enwickelt... 

 

 

📌 Zitate, Lebensgefühl

Ich denke gerade, dass es in einer Situation wie ich sie gerade erlebe irgendwie ja gar kein "Richtig" oder "Falsch" gibt. Also im Sinne von "das und das kann ich jetzt nicht tun, weil..". Im Gegenteil, eine Trennung ist auch immer eine Chance sich auf das zu konzentrieren was man unabhängig vom Partner will und kann. Und das ist es was ich gerade tue. Und es sehr sehr hilfreich, dass Liebeskummer ein Phänomen ist, das so ziemlich jeder Mensch auf dieser Welt kennt und durchgemacht hat. Zitate zum Thema gibt es en masse und die geben mir grade die richtige Motivation und Anstöße mal anders zu denken! "Make it Fun!", ja warum eigentlich nicht?! Das Leben ist nicht da um jeden Tag zu trauern und übers Scheitern nachzudenken. Und so konzentriere ich mich einzig allein auf eines: Mich.



Und zwischen all dem Chaos, den schwierigen Situationen und Verlustgedanken ist es immer noch Frühling! Frühsommer, meine aller liebste Zeit. Und die will ich nicht mit Traurigkeit verbringen. Wo das dann jetzt geklärt ist, widmen wir uns doch mal dem Thema "Lebensgefühl". Witzig ist nämlich, dass ich so super jung war als ich in diese Beziehung kam und durch den gegenseitigen Einfluss irgendwie immer in eine Richtung ging. Dinge hinten angestellt habe, die ich vielleicht gerne hätte ausprobieren oder machen wollen. 

 

 

📌Moanet - Petrichor

Unser kleines Siegen hat so einiges zu bieten! Moanet ist einer der lokalen Designer, der genau den Nerv trifft: Den Nerv der Siegener Studenten, der Freischaffenden, der Kreativen und all derer, die unser Dorfleben und den damit verbundenen Dialekt feiern! Für mich ein absolut geniales Konzept - mit Mode und mit Heimat zu spielen, beides cool und lässig zu machen! 

Die neue Kollektion "Petrichor" ist seit dem vergangenen Sonntag online und im Laden in Siegen zu haben und ich finde sie richtig klasse! Verliebt habe ich mich in zwei lässige T-Shirts - das mit der Distelgrafik am Rücken musste ich gleich haben und ich bin so unheimlich froh über diesen Kauf, denn ich unterstütze tolle kreative lokale Menschen und bin ein Teil davon. Und es trifft einfach genau meinen Geschmack - liebe es! Was meint ihr?

 

 

📌 Amsterdam

Was sich gerade unheimlich gut anfühlt ist der Gedanke in ca 6 Wochen einfach nochmal abzuhauen. Nach Amsterdam nämlich. Einfach mal raus aus dem ganzen Umfeld das mich gerade so erdrückt, vor dem ich solche Angst habe. Den Sommer an Kanälen zu verbringen, einen Abstecher ans Meer zu machen, nur ein paar Stunden. Und meinen Geburtstag woanders zu feiern als hier, denn es wird das erste Mal sein, dass ich alleine bin. Puh. 

 

Dann ist Sommer und alles anders, denke ich. Es wird ein paar Wochen dauern bis ich so ganz "die Alte" bin, im Sinne von "kein weinendes Wrack mehr", aber dann habe ich ja alle Möglichkeiten.

  

 

📌 Meine neue Brille

 

Ich habe bei Instagram so unheimlich viele Komplimente zu meiner neuen Brille bekommen, danke dafür! Ich hatte ja bereits im letzten Frühsommer 4 Modelle von ace & tate zum Testen für zuhause bestellt und mich dann für ein eckiges Modell in dunklem Braun und hellem Farbübergang nach unten hin, entschieden. Die liebe ich noch immer, aber ich brauche jetzt einfach eine Veränderung

Ihr kennt dieses Phänomen nach einer Trennung sicher - normalerweise ist es eine neue Frisur, weil ich da aber momentan keine Idee habe, weil ich in den letzten Jahren ja doch genug experimentiert habe, war mir nach einer neuen Brille, fürs erste. Und so habe ich vier ganz unterschiedliche Modelle nach Hause bestellt und 5 Tage überlegt welche es sein soll. Ich dachte zuerst ich will wieder was Dunkles, mit Schildpatt-Optik. Aber dann habe ich mich in den Look der "Jay" in mattem Gold verliebt, weil sie so schön unauffällig ist und trotzdem das gewisse Etwas hat. Ich find mich damit einfach cool und das ist die Hauptsache! 

Ich bekomme das Modell zum Geburtstag - bin also gespannt ob es mir erlaubt ist sie vorher schon zu tragen, sonst muss ich mich noch 6 Wochen gedulden ;-)

 

📌 Sommer

 

Was ich sonst vom Sommer erwarte weiß ich nicht so recht. Dazu will ich unbedingt noch einen eigenen Beitrag machen. Sommer war für mich als Kind immer ein Neuanfang. Ihr hattet sicher auch das Gefühl, dass nach den großen Sommerferien alle plötzlich anders waren - sich verändert hatten. Und obwohl es nur 6 Wochen waren, in denen man sich nicht sah, war alles ganz neu und man konnte sein wer man wollte. Man konnte Dinge ändern, sein Image wechseln. Hatte plötzlich eine neue Haarfarbe, war gewachsen oder begann sich zu schminken. All das, nur heute bitte. 


📌 Etwas für mich finden... 

Ich brauche ein neues Thema, etwas, mit dem ich mich beschäftigen kann. Die Uni tut mir da schon sehr gut und ich glaube ich kann mich zum ersten Mal so richtig reinstürzen in Bereiche, die mich interessieren und inspirieren. Das kann eine unglaubliche Chance sein endlich etwas zu finden was ich machen will und irgendwie meinen Platz in der Welt zu finden. Schwierig, ich weiß, aber ich glaube das brauche ich. 

 

📌 Deciem 

 

Ich habe mich in das Konzept von Deciem (The Abnormal Beauty Company) verliebt, als ich im Londoner Boxpark war. Dort habe ich leider nichts gekauft, weil ich in solchen Shops immer so erschlagen bin von allem, dass ich es zwar genieße, mich aber nicht so richtig mit jedem einzelnen Angebot beschäftigen kann. Zum Glück schickt Deciem auch nach Deutschland und ich glaube sogar versandkostenfrei. Und ich habe mir zwei Öle fürs Gesicht bestellt, die mir die Pflege revolutionieren sollen. Eins von The Ordinary, von denen ich schon so viel Gutes gehört habe! Linh hat mir die Sachen auch empfohlen und so musste ich ein Produkt testen! Und dann ein Anti-Umwelt-Einflüsse Öl von Niod, das etwas teurer war, aber ich kann nach einer Woche testen schon so viel Gutes sagen! Wollt ihr einen Blogpost zu beiden?




*Grafiken via Pinterest, aceandtate.de, moa-net.de, deciem.com , Instagram.com/_saskia.klotz_



Share:

Keine Kommentare

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig