Follow

Freitag, 9. März 2018

Beauty: Aerin, Hibiscus Palm - meine Duftgeschichte.


Urlaub auf der Sommerinsel? Kann ich jetzt jeden Tag haben! Ich habe einen neuen Duft, der nicht nur super duftet, sondern auch klasse aussieht. Perfekt also! Und weil der mich so begeistert hat, gibt´s heute eine ganze Story dazu und vielleicht verliebt ihr euch ja auch, nach dem Sprung...



Ich bin ein totaler Geruchsmensch, auch dank meiner Hochsensibilität rieche ich manche Düfte stärker als andere, ab und zu natürlich auch zum negativen Empfinden. Und daher fällt es mir ziemlich schwer wirklich einen Duft für mich zu finden, weil ich der Meinung bin, dass viele Parfums sich mittlerweile so arg ähneln und ich bin dann auch viel zu sehr Verpackungsopfer, um mich auch mal durch alle möglichen Richtungen zu schnüffeln. Ich denke ihr kennt das auch - ein Duft muss ja nicht mehr nur durch die Nase überzeugen, sondern vor allem auch auf dem Badezimmerschrank oder der Schminkkommode gut aussehen! Ich schätze das war es was mich gleich an den Düften von Aerin so interessiert hat, die haben nämlich meiner Meinung nach einen der schönsten Flakons, die ich je gesehen habe. Da muss es dann auch nicht super aufwendig sein, sondern klassisch, mit Gold, klare Linien, ein bisschen Abstraktion und ein opulenter Stein in toller Farbe oben drauf. Und jede Duftrichtung hat ihren eigenen kreativen Namen und eine Farbe, die man gleich zuordnen kann. - Frühlingsduft ist zum Beispiel "Lilac Path", der auch schon auf meiner Wunschliste steht, der nach blühenden Gärten und duftenden Feldern riecht. Flieder, Galbanum, Liguster, Jasmin Heckenkirsche und Orangenblüte - hallo Frühjahr!! 

Aerin Lauder ist übrigens die Enkelin von Esteé Lauder, die wir ja sicher alle kennen! Ich wusste es nicht, war dann überrascht und mittlerweile ist es klar, denn man erkennt doch einige Einflüsse und Parallelen, gerade im Verpackungsdesign. Als ich bei Hanna auf den neuen Duft für den Sommer stieß, war es gleich um mich geschehen und ich habe euch ja bereits hier darüber berichtet, wie gerne ich den testen würde und wie weit oben er bereits auf meiner Investitionsliste für 2018 steht! Und weil es aufmerksame, ganz ganz liebe Menschen wie Nori gibt, halte ich den Duft seit ein paar Tagen in den Händen - Long Story Short, ich habe ihn ihr abgekauft, denn ihr Ding war´s nicht und so meldete sie sich bei mir. Ich fand das so toll und war gleich so aufgeregt, dass ich nicht nein sagen konnte - & auch überhaupt nicht wollte, denn ich habe das Parfum für einen Spitzenpreis ergattern können, da es schon 2-3 Mal versprüht worden war. Mich hat das nicht gestört und so zog der Duft bei mir ein, sofort!


Mein erster Designer Duft war "Alien" von Thierry Mugler, wie wahrscheinlich bei 80 Prozent von euch auch. Damals waren alle völlig hin und weg von diesem Duft und für mich war es mehr als ein Vermögen das ich mir von meinem Geburtstags- und Weihnachtsgeld zusammen sparte. Ein paar Jahre später musste es der erste Duft von Chloé sein, der lange lange mein Signature Duft war, mit dem ich mich wohl fühlte und immer erst richtig ich sein konnte wenn ich ihn aufsprühte. Als ich mich auch damit nicht mehr identifizieren konnte, ging das große Experimentieren los! Es gibt so viele Optionen, Inspiration und Düfte, die beim ersten Spritz faszinieren, die du dann aber an dir selbst nicht leiden kannst. So war das bei mir mit einigen Düften, wie Marc Jacobs "Daisy Sunshine", der eigentlich perfekt und schön war, aber an mir furchtbar roch. Zumindest so, dass ich mich damit nicht wahrnehmen wollte. In den letzten Jahren habe ich mir dann kein teures Parfum mehr gekauft - ich war irgendwie uninspiriert und habe mich für nichts entscheiden können. Die Drogerie gibt auch schon viel her und so waren es Acqua Colonia Duftrichtungen, der neue Duft von Jean & Len oder einer von & Other Stories, die mich in den letzten Monaten begleiten durften, und mit denen ich vollkommen zufrieden war! 
Und wie das dann immer so ist: Irgendwann ändert sich die Meinung wieder und als ich auf die Aerin Düfte stieß, da war ich zum ersten Mal wieder so richtig angetan von Duftnoten, weil sie einfach mal was anderes sind, nicht von jedem getragen werden und so einen gewissen Luxus ausstrahlen.  

Hibiscus Palm - "Urlaub auf einer tropischen Insel ist magisch, vermittelt ein Gefühl als ob die Zeit stehen bliebe. Ich liebe die Traumstrände, Palmen und exotischen Blumen…“ Aerin Lauder, Gründerin und Creative Director AERIN

Für mich ist Hibiscus Palm nicht nur Liebe auf den ersten Blick, sondern auch auf den ersten Spritz gewesen. Ich habe ihn natürlich nach dem Erhalten gleich ausprobiert und dann den ganzen Tag getragen! Und er ist nicht nur super ergiebig und duftet abends im Bett noch, sondern gefällt mir auch an mir, auf meiner Haut, total gut! Beschrieben wird er als blumiger Duft, ich finde ihn jedoch schon fast pudrig, aber dabei nicht schwer. Er ist süß, aber nicht zu viel, duftet eher nach tropischen Sommerblumen, die man im Sommerurlaub erwartet, aber so, dass man ihn auch jetzt im Frühjahr tragen kann, ohne an Pina Colada zu denken. Hibiscus, Ylang-Ylang, Jasmin und Ingwer -Essenz schaffen für mich den perfekten Spagat zwischen frisch-fröhlich und weiblich-elegant! Ihr findet mich dann im Sommerurlaub, gefühlt...




Share:

Keine Kommentare

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig