Follow

Montag, 12. Februar 2018

Outfit: 2018er Marissa Cooper


Manchmal komme ich zu Erkenntnissen, die mich über mich selbst nachdenken lassen. Zum Beispiel wie eine Serie aus meinen Teeniejahren sich auf mein Leben ausgewirkt hat, denn ich war größter OC Fan! Und das rückblickend vielleicht etwas zu intensiv - oder? Lest rein, nach dem Sprung...

*der Beitrag enthält Werbung für Chicwish.


Nehmen wir mal an wir haben das Jahr 2003. Da bin ich 9. Gerade ist diese neue Serie angelaufen, The OC, so eine Serie, die ich eigentlich noch nicht schauen darf. Macht aber nichts, es interessiert mich auch nicht groß. 2007, ich bin jetzt 13, ist gerade die letzte Staffel abgedreht worden und damit das Finale im deutschen Free Tv. Ich verliebe mich in Seth Cohen, Summer Roberts & Co, schneller als ich "OC" sagen kann. Eine Serie, Charaktere, die meine Jugend prägen. Die mich in meinem kleinen Kinderzimmer ins sonnige reiche Kalifornien entführen, mir zeigen wie ich einmal sein, einmal leben will. Ein Wunschtraum, der mich damals in den Bann zieht, so sehr, dass ich heute noch davon spreche. Ich muss sagen, ich hatte The OC komplett vergessen, denn, dass ich alle vier Staffeln immer und immer wieder ansah, ist mittlerweile gute 10 Jahre her und ich schon weit über das Alter der Charaktere hinaus. Und ich habe es auch nicht bis an die kalifornische Küste geschafft, stattdessen bin ich immer noch im Winter Deutschlands, mein Herz schlägt jetzt nicht ganz so weit weg, in den Straßen Londons. Wie sich Prioritäten doch verändern.
Es ist so witzig, weil ich damals dachte, dass nur so ein tolles Leben sein kann! Mit besten Freunden, an tollsten Orten, dumme Dinge tun, sinnlos in Liebesabenteuer stürzen. Was habe ich davon getan? Nicht viel. Vielleicht besser so und doch ist es irgendwie schade. Ich weiß noch, wie mein 13-Jähriges Ich sich vorstellte, dass das genau so mal werden wird. Wenn ich 18 bin, endlich erwachsen. Ich hatte Ziele, wollte hoch hinaus, selbstbewusst und frei. Ich sah mich mit tollen Menschen auf Roadtrips durch die Sonne, perfekt angezogen, glücklich. Ja, das war mein Wunschdenken. Und doch ist es nie eingetreten. Und was soll ich sagen? Ich bin froh darum! Denn das was ich mir mit 13 ausmalte war eben ein Traum, ein Wunschdenken, das mir gut tat, Hoffnung gab. Denn damals war ich unsicher, schüchtern und ganz und gar keine Summer Roberts. Ich wollte doch, bin aber doch froh, dass ich es heute nicht bin! 

2018, Februar, deutscher Winter, dieses Mal besonders kalt. Und ich merke ich bin eine Marissa Cooper! Ich wirke vielleicht sicher, happy, erfolgreich. Und vielleicht bin ich das auch, aber ich bin auch anders. Ich denke zu viel, ich tue Dinge, die mir nicht immer gut tun. Ich bin manchmal allein. Ich bin überhaupt nicht so, wie mich andere sehen. Ich stoße andere von mir weg, während ich sie gleichzeitig an mich binden will. Ich übertreibe, ich tue manchmal gar nichts. Und dann bin ich wieder da, unvorhersehbar, undurchschaubar. Und ich frage mich, ob ich diese Rolle im Laufe der Jahre angenommen habe, weil ich dieses Role Model hatte, eine Marissa sein wollte. Denn als ich die Serie im Laufe der letzten Woche nochmal anfing, da kamen mir die Parallelen doch etwas seltsam vor. Als hätte mein Unterbewusstsein einiges einfach übernommen. Nein, ich hatte keinen Drogenabsturz, ich bin nicht in Mexiko zusammengebrochen, aber ich bin oft genauso unsicher. Und so frage ich mich, habe ich das einfach für mich angenommen, einen fiktionalen Cahrakter kopiert, ohne es zu merken oder bin ich tatsächlich so?
So enden werde ich nicht, da bin ich sicher. Warum? Ich fand Summer immer besser!




Cardigan* - Chicwish (habe ich mir aussuchen dürfen!)
Tshirt - Mango Men
Jeans - H&M
Sneakers - Zara 



Ich entschuldige mich übrigens nicht mehr für diese Wand, denn wenn es passt, dann passt es. Und der Rest meiner Umgebung passt momentan eben nicht ;-)
Und? Wo sind die OC Fans?

Share:

Kommentare

Milli hat gesagt…

Ich muss gestehen, dass ich nicht eine Folge OC gesehen hab. Was wohl daran liegt, dass ich mit diesen ganzen US Serien lange Zeit nix anfangen konnte und erst jetzt mit weit über 20 die Serie nachhole, die andere in meinem Alter bereits gefühlte 10 mal durch geschaut haben. OC steht aber auf jeden Fall auch auf meiner Liste der Serien, die ich unbedingt noch gucken muss.

Liebe Grüße, Milli
(http://www.millilovesfashion.de)

Lookslikeperfect Blog hat gesagt…

Liebe Milli,

Das ist ja witzig, wenn ich ehrlich bin, dann dachte ich nicht, dass es jemanden gibt, der die Serie nicht kennt ;-) Was nicht böse gemeint ist - im Gegenteil, viele US Serien sind auch gar nicht meins! Aber bei OC finde ich die Charaktere so wunderbar ironisch!
Schau sie dir unbedingt an!

Liebst,
Alena

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig