Follow

Samstag, 7. Oktober 2017

Interior: Mein Home Office & warum ich es noch immer habe...

Heute nehme ich euch mit in mein Home Office, dahin, wo die meisten meiner Blogposts entstanden sind. In meine kleine kreative Ecke, in der ich leider gar nicht mehr so oft bin. Weil ich aber gerade jetzt, wo ich nicht mehr bei meinen Eltern zuhause wohne, gerne an solche Orte zurück gehe, damit so viel verbinde und momentan noch nicht alles von dort mitnehmen kann, wollte ich euch daran teilhaben lassen. Nach dem Sprung...


*dieser Beitrag enthält Affiliate Links

Gerade habe ich mir eine Duftkerze angezündet, der Raum duftet jetzt nach Zimt und Kürbis, habe mich im Bett zusammen gerollt, mit zwei Decken, weil es so furchtbar kalt geworden ist, und im Hintergrund läuft Youtube mit Halloween themed Videos. Ich glaube ich könnte Zoellas Schwester sein, wenn es um Halloween oder Weihnachtsstimmung geht. Wahrscheinlich stehe ich auch deshalb so auf ihre Videos und mutiere selbst zur absoluten Verrückten wenn es in die kalte Jahreszeit geht. Irgendwie bin ich heute total in dieser Spooky Stimmung, denn es regnet, ich habe Julias Kürbissuppe geschlürft und ich glaube der erste Halloween Film ist gleich auch dran. Ein Samstag nach meinem Geschmack ;-) Einen Fehler habe ich in meinem Leichtsinn begangen und wieder diese Youtube Story Time Videos geschaut, in der Menschen angeblich von Geistern verfolgt werden (ihr wisst was ich meine) und obwohl die Hälfte davon ja sichtlich erfunden ist, kann man mich mit sowas immer extrem schocken. Und dann sehe ich überall Schatten, höre Geräusche und glaube selbst dran. Kennt ihr das?
Jedenfalls war ich in den letzten Tagen zuhause bei meinen Eltern, zum Geburtstag von meiner Mama und zum Ausmisten, weil ich viel zu viele Sachen habe, die ich nie alle mit hier her nehmen kann. Und da habe ich viel Zeit in meinem alten "Home Office" verbracht, wo ich auch sicher die nächsten Wochen wieder viel sein werde. Im Prinzip ist das eins meiner alten Kinderzimmer, das ich vor ca 3 Jahren mal in ein richtiges Büro verwandelt habe, mit Schreibtisch, großem Stauraum, Bücherregal und Sessel. Aber ich kann nicht immer an zwei Orten sein und im Sommer arbeite ich sowieso am liebsten draußen oder unterwegs. 

In den nächsten Monaten gibt es aber nichts besseres als einen Schreibtisch in kreativer Umgebung und, weil ich so viel Mühe in diesen Ort gesteckt habe - mit verschiedenen DIYs, unter anderem meiner großen Gitter-Pinnwand mit vielen Postkarten, Zitaten, Motivation oder wichtigen Notizen - ist es mir wichtig, dass das nicht alles einfach verstaubt. Momentan kann ich es aber platzbedingt nicht alles mitnehmen und ich denke daher wird es erstmal auch alles noch so bleiben und ich ab und an zu meinen Eltern fahren und dort arbeiten.  
Für mich ist und bleibt das ein Ort, an dem so viel entstanden ist und an dem ich mich immer noch am aller wohlsten und am aller kreativsten fühle. Ich muss sagen, die besten Blogposts sind an diesem Schreibstisch enstanden, die besten Hausarbeiten dort getippt worden und ich erinnere mich immer wieder gerne an lange Abende mit meiner Kürbisduftkerze, an denen ich vor Ideen sprudelte!  Und ich hoffe, dass das auch erstmal so bleibt.

 Kerze - Village Candle "Spiced Pumpkin"
Sweater - Pull & Bear (alt)
Stirnband - Zara 
Postkarten - Bando / Ohh Dear /All the Ways to say
London Print - Junique
Lampe - DIY hier 
Hose - Monki
Polaroids - via Cheerz




Share:

Kommentare

Marie Dyness hat gesagt…

Toller Post und gute Bilder!
Alles Liebe, Marie💗
http://mariedyness.blogspot.de

Kim B. hat gesagt…

Deine kleine krative Ecke sieht wirklich toll aus. Die Karten an dem Gitter sind sehr schön und ich kann mir vorstellen, dass sie super Motivation geben. Ich liebe es auch Kerzen anzuhaben. Ob nun am Schreibtisch oder generell. Gerne jederzeit! Am liebsten eine Mischung aus Apfel und Zimt. So herbstlich :)

Liebe Grüße
Kim :)
https://softandlovelyx.blogspot.de/

Dem Wind entgegen hat gesagt…

Hallo liebe Alena!
Hach dein Homeoffice sieht toll aus. Kreativ, aufgeräumt und inspiriend! :) Ich habe hinter meinem Bildschirm auch die verschiedensten Dinge hängen. Von Laufmedaillen, über Postkarten bis hin zu handgeschriebenen Zettel. Ein buntes Chaos. Und genau dort kann ich auch am allerbesten kreativen sein. Ich kann dein Gedanken zu deinem Homeoffice bei deinen Eltern so gut verstehen°! Es ist schön einen Ort zu haben an dem man sich so wohl fühlt und so viele positive Erinnerungen hat :)


Ich wünsche Dir einen wunderbaren Sonntag und einen entspannten Herbsttag!
Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von Dem Wind entgegen

LIN hat gesagt…

Was für tolle Fotos und Postkarten! (Du siehst übrigens total schön aus mit dem Stirnband) Ich glaube so ein Rückzugsort ist für kreative Köpfe ganz ganz wichtig. Ein Ort zum fokusieren und arbeiten :)
Liebe Grüße, Linda
lindthings.blogspot.com

Anni Pastel hat gesagt…

Haha ja, ich habe mich in Zoellas Herbst- und Weihnachtswahn auch schon so oft wiedererkannt 🙈

Christine hat gesagt…

Ist doch toll, einen Ort zu haben, an den man gehen kann um kreativ zu sein. Schön, das deine Eltern dir den Platz lassen und sie ihn nicht selbst brauchen.

Fashionqueens Diary hat gesagt…

Also ohne mein Home Office würde ich gar nicht mehr leben können, aber da ich selbstständig bin, habe ich das Gefühl, die meiste Zeit darin mehr zu arbeiten und zu leben als im Rest der Wohnung :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig