Follow

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Outfit: Eine Woche in Outfits - 6 Looks!


Letzte Woche habe ich meine Outfits der Woche mal bildlich festgehalten, denn ich fand es spannend euch mal zu zeigen wie ich so täglich angezogen bin. Es gibt also heute 6 Looks zur Inspiration, für 7 Tage in der Woche! Ich habe euch diesmal gleich Teile zum Nachshoppen unten rein gepackt und erzähle euch wieso das jeweilige Outfit an dem Tag so entstanden ist. Und zwar nach dem Sprung...


*der Beitrag enthält Provisionslinks. 


ontag bis Sonntag in Outfits. Ich habe euch bereits hier letzte Woche gefragt, ob sowas für euch interessant wäre, ob ihr sowas auf Lookslikeperfect.net sehen wollt. Und dabei hatte ich an diesem Donnerstag als der Blogpost mit dieser Frage online ging, schon längst die halbe Woche bildlich in Looks festgehalten. Und das gestaltete sich überhaupt nicht so schwer wie ich dachte, denn obwohl ich täglich in der Uni war, hatte ich immer ein paar Minuten am Tag, um den Look in zwei Fotos festzuhalten und zwar einfach da wo ich mich so rumgetrieben habe. Am Schreibtisch, im Garten meiner Oma, in der Stadt oder beim Waldspaziergang. Und das war irgendwie so entspannt wie Outfits für den Blog fotografieren noch nie war. Ich habe mich nicht groß aufgestylt, nicht extra Locations gesucht und vor allem nicht 800 Bilder schießen müssen, sondern nur zwei mit denen ich mich wohl fühle - Loved it! 
Hier kommen meine 6 Looks der Woche - teilt mir doch mal mit welcher euer liebster ist und ob ihr sowas in Zukunft öfter sehen wollt! <3


Beginnen wir mit dem Montag, dem ersten Tag der Woche, dem offiziellen Start meines Wintersemesters. Der war erstmal unheimlich entspannt, weil ich montags erst um 16 Uhr in die Uni muss und so habe ich morgens vor allem Emails gemacht, mich vorbereitet, Konzepte geplant und was eben sonst noch so anstand. Das tu ich momentan in meinem Home Office bei meinen Eltern zuhause, denn wir haben derzeit keinen Platz für meinen Schreibtisch.
Weil das so ein entspannter Morgen war und ich dann erst gegen frühen Nachmittag nach Siegen an die Uni gefahren bin, war das Outfit genauso unkompliziert. Ein Look für den Schreibtisch aber so, dass ich noch rausgehen kann ;-) Meine Mango Jeans habe ich schon ewig, eine ähnliche verlinke ich euch hier. Der leichte Boyfriend Schnitt ist toll für relaxte Tage und ich mag die leichten Rips in den Knien. Der Pullover ist mein neues Wohlfühlteil, denn die Farbe macht instant gute Laune! An den Sneakers kam ich dann doch nicht vorbei und musste sie Montag gleich anziehen - liebs! 
Achja, und rote Lippen gabs auch. Die waren dann aber in der Uni schon verschwunden, ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich hasse Lippenstift wenn ich in der Uni bin. Das fühlt sich irgendwie falsch an...

Dienstag musste ich dann früh zur Uni und ich bin das frühe Aufstehen echt so gar nicht mehr gewöhnt - ergo: Ich war viel zu spät dran. Aber da gibt´s stylingtechnisch ein paar super einfache Tricks! Unter anderem blieb es die Hose vom Vortag, weil die noch in greifbarer Nähe lag ;-) Zeit zum Haare machen fehlte, also wurde es meine neue Lieblingsmütze in dem knalligen Blau. Und den Rest habe ich dann einfach recht simpel gehalten, denn groß Zeit den Look zu planen hatte ich nicht. Die Fotos musste ich daher am Nachmittag schießen, als ich kurz bei meinen Eltern vorbeischneite. Achja, meine liebsten Winter Boots mussten auch nochmal her, denn es war Dienstag so richtig eklig kalt und nass draußen!
Trotzdem ist es einer meiner liebsten Looks der Woche geworden, weil ich die kuschlige Jacke so liebe, die ihr auch die Woche nochmal in einer anderen Farbe seht. Und die Einfachheit des Outfits ist prima, denn ich kann es immer wieder ein bisschen abändern - für so wenig Zeit ist es doch ziemlich mein Ding geworden! 


Kälte am Mittwoch Morgen trieb mich zu einem Schal. Uni hatte ich zwar erst um 12, habe aber das Grau draußen ziemlich ernst genommen und wollte Farbe! Die habe ich bekommen, mit meinem Schal von Asos, den ich Anfang des Jahres als perfektes Dupe zum Acne Schal in Rosa gekauft habe. Irgendwie geht´s mir ja dann gleich viel besser und der Winter Blues nimmt mich nicht ganz so mit. Sonst war das Outfit super simpel: Schwarze Jeans, Coat in Camel und leichter beigefarbener Sweater. Liebs! Die Sneakers von Nike passten farblich perfekt und ich weiß nicht wieso ich die Idee der Kombi nicht schon früher hatte! 
Das Praktische an diesem Outfit: Es ist so einfach aufzupeppen! Für die Uni super bequem mit Sneakern und einfacher Jeans und ich bin da ja sowieso ganz praktisch gestrickt. Es darf nicht zwicken, nicht kratzen und nicht rutschen, sonst bin ich unheimlich gestresst und mein Tag verliert gleich an Qualität - kennt ihr das?


Ganz spontan hatte ich dann Donnerstag ein bisschen Luft zwischendrin! Uni fiel aus, und ich war trotzdem am Campus. Dumm gelaufen, umsonst so früh raus. Aber für einen kleinen Gang durch die City habe ich mich nicht abbringen lassen und dann ganz einfach den Rest des Tages für Erledigungen und Home Office genutzt. Die senffarbene Kuscheljacke war die gleiche wie die helle von Dienstag. Und die hat mir so ein bisschen den regnerischen Anfang des Tages gerettet! Die macht mir nämlich immer gute Laune und warme Gedanken wenn ich sie brauche! Ihr müsstet mal daran fühlen - sowas Weiches habe ich selten gehabt und ich glaube ich lebe die nächsten Wochen in den beiden Jacken <3 
Die Mütze von Carhartt musste auch mal ran, denn auf deren Einsatz warte ich seit Juni - ja, da habe ich sie tatsächlich schon gekauft, verrückt, ich weiß! Mein Shirt hat die Aufschrift "Hygge" und ich glaube, dass genau das mir den Tag schöner und weniger frustrierend gemacht hat - nachlesen was das bedeutet könnt ihr in diesem Beitrag


Da war dann plötzlich der Spätsommer zurück! Während ich in der Uni morgens noch eine Lederjacke drüber getragen habe, konnte ich mein Herbstkleid dann tatsächlich gegen Freitag Nachmittag ganz pur tragen! Gut, fast, denn ich habe mich hier ein bisschen inspirieren lassen und auch mal den Trend des Kleides über der Hose mitgemacht. Einfach mal eine Lederhose drunter getragen, nicht den Po abgefroren und einen kleinen Stilbruch hingelegt. Schief angeschaut wurde ich ja schon, aber gut, das bleibt bei Experimenten eben nicht aus!
Schade einfach, dass Modenormen so festgefahren sind, zumindest in der breiten Masse! Eigentlich kann man doch wirklich alles tragen, so lange es mit Überzeugung ist, aber manchmal habe auch ich keine Lust auf blöde Kommentare...


Samstag war es so warm, dass ich die Boots irgendwann gegen Sneakers getauscht habe, die Strumpfhose weglassen und den Pullover ausziehen konnte. Weil ich das Outfit im ganzen aber mochte, habe ich es so für euch fotografiert, denn mal ehrlich die typischen Herbsttemperaturen haben wir momentan eher nicht, oder?!  Der Pullover ist und bleibt mein liebster, weil er zu allem kombinierbar ist, immer super kuschlig ist un den perfekten Oversize-Schnitt hat! Das Kleid hatte ich im Sommer einige Male an und ich mag den Print einfach total, deshalb musste das nochmal kurz her. Mit nackten Beinen und anderen Boots mochte ich es dann am Ende doch lieber, aber der Stilmix hier ist ja auch nicht schlecht.



Den Sonntag habe ich mir übrigens gespart - da war das Outfit nicht besonders spannend und die Temperaturen so sommerlich warm, dass es irgendwie nicht ins Herbst Lookbook passen wollte...


Welcher Look gefällt euch am besten & wollt ihr sowas in Zukunft öfter sehen? Oder eher nicht?
Share:

Montag, 16. Oktober 2017

Shopping: Meine Herbst Must Haves!


Der Oktober ist mein liebster Monat und damit auch der Zeitpunkt des Jahres, an dem ich definitiv viel zu viel kaufen könnte! Die Mode ist wunderschön, Duftkerzen und tolle reichhaltige Beautyprodukte locken mich immer wieder - weil ich mein Konsumverhalten aber unbedingt reduzieren möchte, habe ich euch heute mal meine absoluten Herbst Must Haves für dieses Jahr zusammen getragen - eigentlich hauptsächlich damit ich nicht alles direkt kaufe...! Die gibt´s alle nach dem Sprung zum Nachshoppen oder Inspiration holen...

*Der Beitrag enthält Provisionslinks



s ist mal wieder Zeit für eine neue Shopping Liste, denn der Herbst ist mittlerweile voll im Gange und ich könnte nicht glücklicher sein! Ich habe euch in den letzten Wochen bereits erzählt, dass ich selbst weniger kaufen möchte, weil ich doch einige Kooperationen habe, die mich modisch eigentlich zur Genüge ausstatten würden. 
Jedoch gibt es einige Trendteile, die ich doch zu gerne hätte und die sich von Saison zu Saison ändern, damit es nie langweilig wird in der Modewelt! Es sind vor allem Farben, die den Ton angeben, aber auch Basics, wie Schals oder Boots, die jetzt im Herbst ganz wichtig werden. Und in Sachen Beauty bin ich auch jetzt wieder viel inspirierter und ich denke da wird es in den nächsten Wochen noch den ein oder anderen Beitrag zu geben, denn Pflege kann so viel Spaß machen - witzig ist, dass ich das bis vor knapp 2 Jahren super uninteressant fand, man wird eben doch älter (und vor allem weiser!). Hier gibt es also meine Herbst Must Haves für euch - in was solltet ihr diese Saison investieren? Was bleibt auch bis zum Winter und wo gibt es die besten Teile? 


Biker Boots - Boots und Stiefeletten sind in diesem Herbst vor allem eins: Auffällig, mit Nieten besetzt und klobig! Der Biker Bootie ist back! Und zwar so richtig. Im letzten Jahr kam der Chloé Harper (Collage oben links) schon an die Füße der Trendsetterinnen, wie Vicky Heiler, und auch in diesem Jahr habe ich ihn wieder auf meine Liste gesetzt. Ich finde ihn unheimlich feminin, durch die breiten Schleifen und wer es nicht ganz so chunky, alá Dr Martens mag, der ist mit diesem Modell gut ausgestattet! Eine preisgünstige, fast eins zu eins Kopie gibt es übrigens derzeit bei Edited, schaut mal rein!
Unser liebster High Street Shop Zara hat derweil die beste budgetfreundliche Auswahl, von richtig extrem bis elegant und weiblich! Die hohen Boots mit den Perlen (Collage unten rechts) haben es mir angetan und wandern mit knapp 70€ auf die Wunschliste! Die peppen nämlich sowohl Jeanslooks, als auch Kleidchen auf uns lassen sich sicher noch bis in den Winter tragen. Liebs!

Die Trendfarbe Rot - Ohne Rot geht es in der kalten Jahreszeit diesmal nicht! Von Rot als Colorblocking, also mehrere Rottöne auf verschiedenen Kleidungsstücken, bis hin zum Accesoire auf Basiclooks - Rot ist der Star des Herbst / Winters! Ich beginne mal mit einer roten Beanie, die mir klassische Outfits aufpeppt und schon ganz viel aussagt! Auch hier hat Zara coole güntige Varianten, aber den Rottrend findet man derzeit auch bei Topshop, Mango, Na-Kd und den typischen Onlineshops! Die schönsten Teile trage ich euch gern nochmal zusammen, falls Interesse besteht?

Neon Lampen - Neon Signs sind ja schon lange ein Wohntrend und ich denke ich hatte sie schon einige Male auf der Wunschliste. Besonders mag ich solche Schriftzüge, die Ruhe ausstrahlen oder ein Statement machen! Weil mir die Leuchten aber oft zu teuer sind und ich ein cooles DIY dazu gefunden habe, werde ich das ganze die Woche mal selbst machen. Ich habe da einen pinken Schriftzug im Kopf, mal schauen ;-)


blaue Accessoires - Die Primärfarben (Rot, Gelb, Blau) sind dieses Jahr ganz groß und voll im Trend! Neben Rot für die kalte Saison und Gelb im Herbst, ist es vor allem Blau das in kleinen Akzenten zu sehen ist! Vor allem auf Mützen, Schals oder auf Taschen bleibt Blau bestehen! Und Trendsetter tragen sogar Fake Fur Mäntel in der Farbe! Mein Herbst Must Have ist eine blaue Beanie, die ihr als bunten Detail tragen könnt! Bei Zara habe ich meine schon gefunden, die Topshop Mütze aus der Collage finde ich aber auch richtig toll ;-) 

Gesichtsmasken - Herbstzeit ist Wellness Zeit! Und ich habe euch ja schon des öfteren erzählt wie sehr ich etwas Me Time - eine Stunde am Tag mit Pflege, Duftkerzen und einem guten Buch - brauche, weil sie mich entspannt und den Stress abschüttelt. Ein Must Have für kalte Tage: eine reichhaltige Gesichtsmaske, die die trockene Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Als ich mich auf der Dmexco kürzlich mit einigen Mitarbeiterinnen von L´Occitane austauschen durfte, wurde mir vor allem die neue Immortelle Creme Maske empfohlen. Die klingt total interessant und weil ich L´Occitane total liebe, werde ich die auch mal auf die Wunschliste setzen!

Herbst Sneakers - Sneaker bleiben mein Schuh Nummer 1 und die Liebe ist endlos! Für den Herbst muss dringend ein neues Modell her und ich habe mich auch schon für eines entschieden: Der Nike "Jewell", den es in vielen tollen Farben gibt und der sportlich, aber auch irgendwie weiblich ist. Das Modell besticht mit einer Wildlederoptik, glänzender Lackoptik und Stoff, also einer Kombi aus 3 Textilien! Und das finde ich richtig cool! Farblich wird es wahrscheinlich das Rosa, das zu allem passt oder ein herbstlicher Rost-Orange-Ton <3 
Psst: Bei Zalando sind einige Farbvarianten derzeit im Sale für 30-50%!

Körperöle - Im letzten Jahr habe ich mir ein Lavendel Körperöl von Weleda geholt, das ich unheimlich toll fand. Öle liebe ich zur kalten Jahreszeit, denn sie spenden Feuchtigkeit und hinterlassen dieses wohlige weiche Gefühl auf der Haut! Nach einer warmen Dusche am Abend hülle ich mich in meinen flauschigen Bademantel und trage ein Öl auf, das dann ganz langsam einziehen darf, während das Wohlfühl-Beauty-Programm durchgeführt wird - ein Mädchentraum! 
Toll finde ich die Idee von Sleeping Night Oils, die beim Einschlafen helfen sollen, durch Duft und Formulatur.  Sowas kann ich mir total gut vorstellen und das Öl von Sunday Riley wandert auf die Wunschliste!




Collage:
Boots - Chloé
 rote Mütze - Yucca
Neon Licht - pbteen.com
blaue Mütze - Topshop
Boots mit Perlen - Zara
Gesichtsmaske - L´Occitane
Nacht Öl - Sunday Riley
Sneakers - Nike "Jewell"
Schal - Mango



Share:

Sonntag, 15. Oktober 2017

Sonntagsfrühstück #8: Wintersemester Start, Herbstprojekte, Regenzeit


Der Kaffee steht bereit, das Avocado Brötchen habe ich schon verspeist - es ist Zeit für ein neues Sonntagsfrühstück! Was war die Woche so los? Nunja, eigentlich drehte sich alles um die Uni und den Start des Wintersemesters. Ein bisschen Regen stand auf dem Programm, aber auch ein spätes leichtes Sommer-Comeback. Und ein paar schöne Projekte - nach dem Sprung...


*Der Beitrag enthält Provisionslinks.

Personal
Die erste Uni Woche habe ich hinter mir! Wintersemester Star. Und ich war ganze 4 Tage dort, was für meine Verhältnisse der letzten Jahre schon viel war. Ich freue mich, dass dieses Semester besser zu werden scheint und das obwohl die Baumaßnahmen an der Siegener Uni an meinem Campus den Alltag extrem erschweren. Dadurch habe ich aber einige Veranstaltungen mitten in der Stadt und muss gar nicht erst zum Campus hoch fahren. Und das erleichtert meine Zeitplanung enorm, denn ich spare ziemlich viel Zeit! Ab nächster Woche bin ich dann jeden Tag in Siegen, dazu kommt die abendliche Arbeit und ich denke der Blog wird dann eine Herausforderung, aber das bekomme ich schon hin! Für mich ist das ja mehr Entspannung und Spaß, statt Arbeit, obwohl es genau genommen eben doch Arbeit ist. Ihr wisst was ich meine! 
Mein Studium macht mir diesen Winter glaube ich zum ersten Mal richtig Spaß. Irgendwie habe ich richtig Bock drauf und das war nach dem ersten Semester irgendwie komplett weg. Ich habe mich durch die letzten 3 Jahre gequält und bin nicht wirklich voran gekommen, aber momentan sehe ich wieder einen Sinn! Und das ist prima, ich hoffe das bleibt so! 

Die Woche war dann extrem voll gepackt und ich hatte nur den Donnerstag mal ein bisschen Luft. Aber eben auch nicht viel, sodass ich doch irgendwie nur unterwegs war. Das bin ich überhaupt nicht mehr gewöhnt, aber es ist gut! Ich bin abends müde, habe was getan und fühle mich auch so. 
Das Wochenende wollte ich richtig feiern und nochmal auskosten, bevor ich samstags bald wieder arbeite und dann irgendwie nie ein richtigs Wochenende habe. Sonntag, also heute geht es auf den ersten Herbstmarkt diese Woche und ich freue mich mega, ich liebe sowas ja total! Herbststimmung, gutes Essen. Freunde <3 Und ich will mir noch einen tollen Fotospot suchen, das Wetter war ja doch die Woche richtig ätzend regnerisch und jetzt strahlt die Sonne! 

Jedenfalls haben Fabi und ich gestern die Sonne in Siegen in der Stadt total genossen, meine geliebten Pommes gegessen und ja ich habe ein neues Paar Schuhe gekauft - nochmal. Rechtfertigen werde ich mich jetzt nicht, ich hasse dieses Konsumverhalten, aber ich merke wie sich mein Stil total verändert. Beschlossen habe ich auch, dass ich diese Umfragen auf Instagram nicht mehr machen werde, denn irgendwie macht man sich damit alles total madig. Wisst ihr was ich meine? Ich habe zum Beispiel ein Fotos von diesen Boots gepostet, die ich total toll fand - wollte die Meinung meiner Follower wissen und landete bei 50%, die sie cool fanden und 50%, denen sie nicht gefielen. Und dann habe ich mich selbst hinterfragt und mich vor allem gefragt, warum ich da überhaupt nach einer Meinung frage. Ich mag sie, also kaufe ich sie - warum lasse ich andere darüber urteilen?! Alles so eine Sache... 
Weil so viele für "nein" gestimmt haben, hätte ich sie fast da gelassen. Hätte mein Gewissen geschont, aber schlecht gefühlt habe ich mich eher, weil ich ja dieses Problem mit Kritik habe. Ich brauche sie, schätze sie auch, aber sie macht mich unsicher. Sehr sogar! 


Online
...Ging Jojos Podcast mit Pilotfolge und der ersten Folge der Serie "Kreativ liebt Chaos"! Ich finde es super gelungen, wusste vorher vom Projekt und war ultra gespannt! Ich finde sie hat es so schön umgesetzt und das klingt alles sehr professionell, also hört hier unbedingt mal rein

Ich persönlich habe diese Woche still und heimlich auch ein kleines Projekt umgesetzt. An dessen Umsetzung ich lange überlegt habe, dann einfach mal drauf los gegangen bin und weil mir das ganze doch ganz gut gefallen hat, stelle ich es heute fertig. Nächste Woche gibt´s das dann hier auf dem Blog zu sehen - so viel vorab, es geht um Mode und um meinen Alltag! Kabooom, seid gespannt ;-)




Inspiring

Diese Woche habe ich unmenschlich viel gescreenshottet (ist das ein Wort?!), so viel wie noch nie! Warum? Weil ich den Herbst liebe - das kann ich glaube ich bis Anfang der Adventszeit jetzt jede Woche schreiben. Aber das ist nunmal die Zeit, in der ich alles toll, alles schön und inspirierend finde. Und ein bisschen ausflippe... Und shoppingmäßig pleite werden würde. Die Lösung, denn ich hatte mir ja vorgenommen weniger zu kaufen: Screenshot, immer wieder anschauen, Kauflust befriedigen, es aber letztendlich nicht tun. Klappt (noch) ganz gut, aber bei manchen Dingen werde ich sicher in den nächsten Monaten schwach... ups. Pullover von Pull&Bear in einem knalligen Rotton und die Mütze von Zara in dem Türkisblau mussten mit. Aber nur, weil ich die Woche so diszipliert in der Uni war und richtig stolz auf mich selbst sein kann! 
Und schaut euch doch bitte mal die ganzen tollen Fotografie Accounts bei Instagram an! Ich kann kaum glaube wie viele tolle Naturaufnahmen es gibt und ich folge täglich tollen neuen Menschen, weil ich die ganze Selbstdarstellung selbst langsam nicht mehr sehen kann - die Natur ist so viel schöner, ehrlich!! 




Alena LOVES
Habs irgendwie oben schon alles geschrieben. Der rote Pullover und die Sneakers <3 Aber ich stand auch bei Zara vor dem Chenille Pullover und einer Teddyfell Jacke. Brauchs aber alles nicht... H&M Home ist momentan klasse und das Knotenkissen habe ich bei Westwing Now gefunden, aber Fabi schmeißt mich raus wenn ich das kaufe... ;-)



Share:

Freitag, 13. Oktober 2017

Beauty: Gesichtssprays - zwei neue Beauty Favoriten!


Okay, ihr wisst wie es meine Haut steht... Das habe ich sicher in den vergangenen Beauty Beiträgen genügend ausgesprochen: Ich habe unheimlich sensible Haut und neige zu Unreinheiten bei Stress oder falscher Pflege. Daher ist es immer ein Kampf passende Produkte zu finden! Und im Spätsommer bin ich dann auf eine (für mich) neue Art von Produkten für die tägliche Pflege gestoßen - nach dem Sprung...

*dieser Beitrag enthält WERBUNG. Ich habe eines der Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen - das beeinflusst jedoch keine der Aussagen, die ich in diesem Blogpost treffe.



autpflege ist für mich immer noch ein Thema, das mir Bauchschmerzen bereitet. Ich weiß nicht wieso, aber ich habe einfach so unheimlich sensible Haut, dass ich es irgendwie nicht richtig machen kann. Und ich war tatsächlich auch immer noch nicht bei der Kosmetikerin - wieder so ein Ding was ja eigentlich entspannen soll, mir aber Stress macht, weil ich Angst vor den Folgen habe. In meinem kleinen Spinnkopf formt sich gleich eine mahnende Expertin, die mich schimpft wie furchtbar meine Haut aussieht - und ich weiß selbst, dass das nie passiert ;-) Vor ein paar Wochen, im Spätsommer habe ich euch hier von der Seife von Judith Cosmetics erzählt. Und die fand ich auch richtig toll zum Reinigen des Gesichts! Reden wir nicht um den heißen Brei herum: Als Judith mich fragte, ob ich eins ihrer brandneuen Produkte testen möchte, da habe ich gleich Ja gesagt! Das ist jetzt ca 6 Wochen her und ich hatte die Wahl zwischen einem Gesichtsöl und einem Gesichtsspray. Weil ich Öle schon zur Genüge als für mich unpassend erklärt habe, war ich im Gegensatz dazu unheimlich begeistert von der Idee eines Gesichtssprays, das Feuchtigkeit spendet und pflegt! 
Daher habe ich das Spray sofort mit in den Koffer nach Menorca gepackt, wo wir vor knapp 4 Wochen Urlaub gemacht haben. Viele der Fotos sind daher auf Menorca enstanden und so nehme ich euch nochmal mit in den Sommer - Ihr kennt das sicher: Ein Tag am Strand, Salzwasser und Sonne trocknen das Gesicht total aus und nach der Dusche am Abend will ich mich bei der Hitze nicht mit dicken Cremes zukleistern. Hier war das Spray von Judith Cosmetics ein absoluter Lebensretter und perfekt für den frischen Feuchtigkeitskick! Aber was ist überhaupt drin und welches Produkt habe ich mir zusätzlich für die kalte Jahreszeit geholt?

Ich bin ehrlich, ein Gesichtsspray hatte ich vorher noch nie! Toner, ja. Die kann man ja nach der Reinigung prima zum verfeinern der Poren auf die gereinigte Haut auftragen und here we go, aber ein Spray hatte ich irgendwie nicht auf dem Schirm. 

Das Spray von Judith Cosmetics kostet 23,95€ und besteht aus 100 Prozent purem Rosenwasser. Judith sagt das Spray ist für alle Hauttypen geeignet und sie muss es ja wissen, sie hat es ja schließlich enwickelt. Das Spray soll die Poren minimieren, ähnlich wie ein Toner, dazu verbessert es den Teint und hilft dabei die Haut zu pflegen. Spannend fand ich, dass es unter und auch über dem Make-up aufgetragen werden kann und das habe ich natürlich gestestet! Wie schon geschrieben, im Urlaub war es perfekt nach dem Sonnenbaden und auf leichten Sonnenbrandstellen, denn Rose beruhigt die Haut und tränkt sie mit Feuchtigkeit. 
Abends habe ich das Spray gerne über dem Make-up als Fixing Spray verwendet und ich hatte wirklich das Gefühl, dass das ziemlich gut funktionierte. Ich finds super und habe es den ganzen Spätsommer über benutzt. Morgens unter dem Make-up und dann einen Spritzer oben drüber, damit alles bombenfest hält!

Weil die Tage jetzt kühler werden und meine Haut immer trockener wird, und, weil ich mich in die Idee von solchen Gesichtssprays verliebt habe - unter anderem, weil mich Judiths Produkt total überzeugt hat, ich aber das Gefühl hatte, dass es mir alleine jetzt nicht mehr reicht und ich etwas brauche, dass noch mehr an die Haut abgibt -, habe ich nach einem weiteren Gesichtsspray gesucht. Nach einem das gut bewertet war und ebenfalls von einer kleineren Marke kommt, die in Österreich pulsiert: Der Bio Toning-Moisturizer von Pure Skin Food
Das Spray war super bewertet und ich hatte es bei einigen österreichischen Bloggerinnen gesehen, sodass es für 12,90€ dringend mal probiert werden musste! Es gibt verschiedene Ausführungen - ich habe mich für "Rock Rose & Lavender" entschieden, denn das klärend und feuchtigkeitspendend sein. Und zuerst einmal: Der Duft ist so unheimlich beruhigend, dass es zum Ritual geworden ist das Spray abends zu nutzen. Nach dem Abschminken einfach auf alle trockenen Partien aufsprühen, ein wenig einklopfen - et voilá! Love it!
Ich kann nicht sagen welches ich besser finde, weil sie beide so unterschiedlich sind - beide geben aber einen Feuchtigkeitsboost, reinigen und regnerieren die Haut, glätten und verfeinern Poren. Und ich fahre super damit, denn bis jetzt keine neuen Pickel oder Unreinheiten und vor allem keine nervigen trockenen Stellen. Der Härtetest passiert wenn es bald friert und richtig eisig wird, denn dann spielt die Haut ja schonmal verrückt. Und ich hoffe, dass es dann noch immer super ist... Ich halte euch auf dem Laufenden!
 



Share:
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig