Follow

Freitag, 23. Juni 2017

Outfit: Summer Dress!


Mein letztes Outfit ist leider schon etwas her - was an zu wenig Zeit, zu wenig modischer Freude und zu vielen anderen Interessen lag. Und ich finde das ist auch vollkommen okay, oder nicht?! Heute jedenfalls zeige ich euch ein paar sommerliche Bilder, die Alex und ich bereits im April geschossen haben. Sonnig war es, aber eigentlich noch zu kalt für dieses Maxikleid. Schaut rein, nach dem Sprung...


Weil ich in London absolut keine Lust dazu hatte Outfitfotos zu schießen, gebe ich euch heute einen kleinen Einblick in einen Look, der ganz aus Versehen entstand und eigentlich auch gar nicht wirklich mein Stil ist. Dieses Maxikleid hatte ich im letzten Spätsommer bereits zugeschickt bekommen, von Chicwish, aber es ergab sich einfach keine Gelegenheit mehr es zu tragen. Dabei ist es wunderschön bestickt, besonders am Oberteil. Es fällt ganz leicht, ist mir allerdings ein kleines bisschen kurz, aber für solche heißen Sommertage, wie es sie momentan gibt, perfekt!
Darunter trägt man am besten einen Bikini, denn man kann tatsächlich durch den dünnen Leinen ähnlichen Stoff alles sehen und in der Stadt würde ich das nicht wagen wollen ;-) Es handelt sich eher um so ein Teil das man am Strand, im Urlaub überwirft und dann am Abend oder beim Bummeln durch die Urlaubsorte tragen kann! Und das macht natürlich total Lust auf Sonne satt und neue Erlebnisse. Nachdem ich aus London zurück bin und hier bei uns die Hitzewelle ausgebrochen ist, in der man es nur im Freibad aushält, habe ich riesige Lust auf Strand und Meer! Ein Pool würde mir auch schon reichen, aber hauptsache kühle Getränke, Melone und Bikini! Daher sitze ich schon seit Tagen am Laptop und halte Ausschau nach tollen Angeboten für Mitte September, wenn wir nochmal ans Meer wollen! Ibiza oder Mallorca stehen da ganz oben auf der Liste und diese Vorfreude endlich buchen zu können ist wirklich herrlich ;-) Drückt mir die Daumen für einen tollen Deal!



Dress - Chiwish*
Slippers - Shein



*thanks to Chicwish for the lovely dress!
*thanks Alex for your beautiful pictures <3
Share:

Mittwoch, 21. Juni 2017

Food: Hummingbird Deli, London


Eine kleine Zusammenfassung unseres London Trips?! Essen, laufen, essen, schlafen, essen! Und es war herrlich! Durch ein bisschen Vorab Recherche habe ich nämlich einige coole Delis, Cafés und Restaurants entdeckt, die wir sehen mussten und eins davon war das Hummingbird Deli! Wie es dort war, was es zu essen und trinken gab und was ich daran so cool fand - nach dem Sprung...


Samstag Morgen vor dem großen Sightseeing Tag in London entschlossen Julia und ich uns dazu noch Frühstücken zu gehen, als kleine Stärkung. Und ich hatte vorab schon ein paar Möglichkeiten für Breakfast und Brunch heraus gesucht und vor allem das Hummingbird Deli auf die Liste gesetzt. Es gab aber leider keine offizielle Instagram Seite oder Homepage und ich wusste schon, dass es sich um ein kleines Café handeln muss. Das Hummingbird Deli ist ein Pop-Up Shop, der 2015 als Ergänzung zum Hummingbird Café auf der Oaklands Grove eröffnet wurde. Es liegt auf der Uxbridge Road, im Bezirk Shepherd´s Bush, nahe an unserem Hostel, das im Bezirk Hammersmith lag. Auf den Bildern, die ich online gefunden hatte, sah das Essen super lecker aus - gesunde Avocado Brote, Granola und liebevoll zubereitetes Gebäck. Und auch die Smoothies und Säfte hörten sich super lecker an - genau mein Ding! Allerdings gestaltete sich die Suche dann etwas schwieriger, denn wir fuhren mit der Ubahn eine Station zur Shepherds Market Station und von dort sollte das Café ganze 20 Meter entfernt liegen. Wir sind dann erstmal in die falsche Richtung gelaufen und haben das Deli erst nicht gefunden, denn von außen sah es, trotz rosa Fassade ziemlich unscheinbar und kaum einladend aus. 
Ich habe dann erstmal gefragt, ob überhaupt geöffnet ist, denn wir hatten 8:30 Uhr und das Personal war gerade erst beim Auslegen der Sandwiches, beim Beschriften der Tafeln und auspacken von frischen Zutaten. Salate und Baguettes werden hier nämlich direkt frisch vor Ort zubereitet. Wir haben uns dann an einen kleinen Tisch am Eingang gesetzt und ich habe die Abläufe ein wenig beobachtet und die Tafeln studiert! Ein paar Fotos habe ich mir auch nicht nehmen lassen - leckere frische Beeren für selbstgemachtes Müsli, Croissants, und frisch gebackene Muffins. Aber zuerst musste ein Cappuccino her und natürlich ein hausgemachter Smoothie - Julia mit Mango und Minze, ich mit Banane und Zimt! Und die waren beide unheimlich lecker <3


 
Hummingbird Deli
200 Uxbridge Rd
Shepherd´s Bush, London




Super süß eingerichtet war das Deli auch! Mit Kolibris auf den Tapeten, bunten Holzstühlen und massiven Holztischen im Used Look! Die Lampen und Decken eher industriell und die Accessoires drum herum eher süß und ländlich. Ein super schöner Mix! Und scheinbar ist der Laden in der Gegend sehr beliebt, denn es poppten immer wieder Menschen herein, die Kaffee oder Smoothie zum Mitnehmen oder leckeres Gebäck bestellten. Die Atmosphäre war einfach super gemütlich, und so bestellten wir noch einen herzhaften Muffin mit Käse und Schinken gefüllt, sowie ein Avocado Toast für mich, mit dem leckersten Chili Öl das ich je hatte <3 
Ja, und nach diesem leckeren Frühstück ging es für uns dann ab nach London, mitten in die City! Und was wir da noch alles gesehen haben, erzähle ich euch unter anderem hier. Weitere Posts folgen natürlich ;-)


Share:

Dienstag, 20. Juni 2017

48 Hours in London: Tower Bridge, Borough Market, Thames


48 Stunden in London sind knapp bemessene Zeit, denn in meiner Lieblingsstadt gibt es so viel so zu sehen, dass ich gar nicht wusste wo wir anfangen sollten. Julia war das erste Mal in London und so sollten es natürlich auch typische Sehenswürdigkeiten sein, die wir besuchen wollten. Wie ich diesen Daytrip geplant habe und wo wir begonnen haben, erfahrt ihr heute in Teil 1 - nach dem Sprung...


Hach, London! Ich wäre so gerne geblieben! Denn ein Tag Sightseeing und ein Tag Harry Potter Studio Tour sind defintiv zu wenig, um London mal komplett wirken zu lassen. Und deswegen sitze ich auch jetzt hier, plane wann ich das nächste Mal hinreisen kann und habe die ganzen Eindrücke, die in zwei Tagen auf uns eingeprasselt sind noch nicht ganz verarbeitet. Das ist so schade, weil ich zum zweiten Mal in meiner Lieblingsstadt war und sich das wie nach Hause kommen anfühlte!
Gestern habe ich dann angefangen die Bilder mal durchzugehen und war etwas überfordert, denn ich würde euch gerne so viel wie möglich zeigen, habe aber keine Ahnung wie ich das gliedern soll! Und daher habe ich mich dazu entschieden euch einfach einen kleinen Einblick in diesen Trip zu geben, wie ich ihn geplant habe, um möglichst viel sehen zu können und ich zeige euch die Orte, die ihr unbedingt sehen müsst, wenn ihr nur einen Kurztrip nach London macht! Und Achtung, das wird ziemlich touristisch, was mich selbst ein wenig stört, aber Notting Hill, Camden Market und Shoreditch waren leider diesmal nicht drin, denn die Zeit war zu knapp und ich ein wenig traurig...

Jedenfalls haben wir durch verschobene und fast gecancelte Flüge zwei komplette Tage London verloren - das heißt wir sind erst Donnerstag Abend geflogen und waren durch den 90 Minuten zu späten Flug erst gegen 22 Uhr im Hostel. - Dazu erzähle ich übrigens auch in einem anderen Post noch etwas, denn Hostels sind in London eine super angenehme günstige Alternative! - Der Rückflug ging bereits um 7 Uhr am Sonntag und da war dann leider auch die Nacht nicht mehr viel mit schlafen. Ärgerlich, aber so war die Ausgangssituation und ich wusste, dass es schwer würde alle Orte zu sehen, die wir uns vorgenommen hatten. Also haben wir uns dazu entschieden beim weit entferntesten Ort von unserem Hostel anzufangen. Gewohnt haben wir im Bezirk Hammersmith - eine perfekte Wahl, denn bis zur Tower Bridge waren es mit der Tube gerade mal 40 Minuten und die liegt wirklich eine ganze Ecke entfernt.

Eine Oyster Card lohnt sich in London wirklich, denn mit der Ubahn kommt ihr hier überall hin und wenn diese Mal nicht fährt - wir hatten nämlich das Pech, dass genau an unserem Wochenende drei Linien renoviert wurden und in einer ein Feuer ausbrach - dann könnt ihr ganz einfach auf Busse umsteigen und müsst nicht extra zahlen! Das Busfahren war leider dann etwas schwieriger, denn die richtigen Stationen in der riesigen Stadt zu finden ist nicht ganz so einfach. Aber wir haben auch das gemeistert und fast alle Orte gesehen, die wir sehen wollten!


Wir haben an der Tower Bridge angefangen, was ich wirklich nicht bereut habe! Mit der Ubahn bis Tower Hill Station und dann sind es ein paar Meter Fußmarsch bis ihr an der berühmten Brück seid. Und die ist wirklich faszinierend! Wir hatten super Glück mit dem Wetter und sind über die Brücke gelaufen, denn so kann man sich die tolle Architektur am besten ansehen. Die Themse überquert man hier natürlich ebenfalls und blickt auf Boote, Schiffe und die anderen Brücken, nach Westen. Ich kann euch empfehlen dann von hier der Route Richtung London Bridge und Millenium Bridge zu folgen, denn so entdeckt ihr auf dem Weg ganz tolle Gassen und Läden, einen tollen Ausblick auf den Fluss und ihr kommt am Borough Market vorbei! Den fand ich super schön und ich wollte auch unbedingt hin und am besten einen tollen Streetfood Burger essen. Es waren jedoch über 30 Grad an diesem Samstag und wir sind daher nur ganz schnell über den Markt gehuscht, haben einen Smoothie geholt und sind dann weiter gelaufen, denn zwischen den Food Ständen war es unerträglich heiß! Schade, aber ich weiß, ich komme auf jeden Fall zurück! 

Der Borough Market bietet alle Streetfood Richtungen, die es so gibt und ich glaube man kann sich hier richtig gut austoben, so kulinarisch! Cupcakes, Kuchen, Burger, Food aus allen Ländern, Wraps, aber auch Kaffee und Säfte!Ich habe aber in den nächsten Wochen noch mehrere tolle Deli und Restaurant Empfehlungen für euch, denn wir haben uns auch anderweitig ganz gut verwöhnen lassen ;-) In London gibt es nämlich einfach die besten Spots und man ist irgendwie immer begeistert wie lässig der Londoner Lifestyle ist.


to be continued....
Share:

Sonntag, 18. Juni 2017

LLP Weekly #40: Turning 23, Summer Sun & London!


Was für eine ereignisreiche Woche! Ich bin 23 geworden, war in London und im Restaurant von Jamie Oliver. Ich habe japanisch gegessen, bin Undergound gefahren und habe die Sets der Harry Potter Filme gesehen! Mehr erfahrt ihr nach dem Sprung...


Personal
Oh mein Gott, diese Woche! Sonntag war ehrlich gesagt nicht so mein Tag. Ich wusste, dass Fabi in der Nacht nach Malle fliegt und natürlich ist es kindisch, aber das hat mir ziemlich zugesetzt. Und das eigentlich nur, weil ich Montag Geburtstag hatte und am Geburtstag noch nie alleine war. Was heißt alleine, meine Familie und Fabis Familie waren ja da, aber irgendwie ist es schon was anderes... Jedenfalls war mir den ganzen Tag super schlecht, wegen der Gewitterluft und ich musste mich bis mittags erstmal hinlegen. Abends waren wir dann mexikanisch essen und das war ziemlich gut und weil ich den ganzen Tag nur ein Rosinenbrötchen herunter bekommen hatte, war der Hunger auch ziemlich präsent! Nach Tacos mit Chili con Carne und Sour Cream haben wir uns noch einen Crépe mit Schokosoße und Eis geteilt <3 Und dann ging es auch schon schlafen. Fabi ist dann um 1 zum Flughafen los, ich war ehrlich gesagt ziemlich traurig und konnte meinen Geburtstag erstmal nur so halb genießen..  Ist aber okay, ich hab ja vorher zugestimmt, dass er fliegen kann. Dass es mir so schwer fällt, hätte ich ja auch nicht gedacht.
Montag war es dann eigentlich perfekt für meinen Geburtstag! Und trotzdem war es irgendwie der unspektakulärste Geburtstag, den ich je hatte. So langsam werde ich wohl doch erwachsen. Sooo viele Nachrichten, danke <3 Super sonniges Wetter und Menschen, die sich Mühe gegeben haben. Aber Fabi hat schon gefehlt... Und letztendlich war der Tag dann wie jeder andere, aber ich wusste ja, dass es donnerstags nach London gehen sollte und darauf habe ich mich dann doch ziemlich gefreut! Meine Schwester hat Kuchen mitgebracht, meine Mama hat Abends mein Lieblingsessen als Kind gekocht und es gab einen super leckeren Cocktail mit Acai - you know me well <3
Dienstag war ich bei meiner Oma und habe mir dort meine Glückwünsche abgeholt und ein wenig Family Time genossen! 
Mittwoch ging das große Packen los. Etwas Stress mit dem Versand unserer Oyster Cards für die Londoner Ubahn hatte ich und das musste ich dann noch klären - sie kamen aber an und das ist die Hauptsache! 
Donnerstag Mittag ging es dann los zum Frankfurter Flughafen und von dort weiter nach London Heathrow. Bis heute waren wir in London Hammersmith in einem Hostel. Was wir dort alles gesehen und erlebt haben, erzähle ich euch ganz gesondert in den nächsten Posts! Es gibt natürlich einige Food Posts, aber auch Bilder aus der Stadt und ein paar Tipps! Ich freue mich selbst drauf, bin aber gerade eben erst zurück nach Hause geflogen und etwas platt. Daher nur so viel: Es war magisch! 



Online
Blogposts gab es die Woche leider nicht so viele wie sonst. Das tut mir auch leid, denn eigentlich hatte ich einiges vorbereitet. Aber irgendwie war durch meinen Geburtstag und die London Tage dann doch nicht wirklich Zeit, um was zu tippen und die Motivation war auch einfach nicht so da. 
In der Instagram Story habe ich euch ja mit durch London genommen, so gut ich konnte. Aber keine Angst, es gibt auch in den nächsten Wochen hier auf dem Blog einiges zu sehen ;-)


Ein Beitrag geteilt von Alena Köhler, Siegen, Germany (@lilla_alenaa) am


Inspiring #sharethelove
Fabi war von Montag bis Freitag auf Mallorca und ich war ein wenig neidisch! Auch als ich dann das Foto von Tess Ward bei Instagram sah, wurde das Fernweh zum Meer noch größer. Diese Blumen sind so wunderschön und erinnern mich total an meine Kindheit und Urlaub an der Costa Brava in Spanien und das Outfit ist wirklich perfekt dafür! Und ich will so einen Badeanzug <3
Etwas Erfreuliches hier zuhause gab es auch! Frittenglück in der Siegener Oberstadt hat eröffnet und es gibt jetzt die leckersten selbstgemachten Fritten mit Toppings auch vor der Haustür! Ich bin zum Essen eingeladen und berichte euch ganz bald!
Mehr Fernweh hatte ich dann wieder bei diesem Foto das an Perfektion nur so glänzt! Sonnenuntergang bei der Kulisse! Hammer Foto, oder?! Generell gibt es bei Camille ganz tolle Bilder und Inspirationen zu sehen.
Einer meiner liebsten London Inspirationsaccounts ist ludivinelf von Ludivine aus der Bretagne. Ihre Fotos sind super natürlich, ungestellt und meist postet sie tolle Inspirationen von Londons Straßen. Notting Hill und flattrige Kleidchen! 


Ein Beitrag geteilt von Tess Ward (@tessward) am

Ein Beitrag geteilt von Frittenglück (@frittenglueck) am

Ein Beitrag geteilt von Camille Co (@itscamilleco) am

Ein Beitrag geteilt von Ludivine 🍒 (@ludivinelf) am


Alena LOVES





Netflix / Youtube
Immer noch The Lizzie Borden Chronicles. Zu mehr hatte ich die Woche einfach keine Zeit.


Share:

Donnerstag, 15. Juni 2017

Food: The Great Berry, Köln


Ich bin so ein Foodie geworden über die letzten Monate, dass ich vor einigen Wochen doch wirklich eine Stunde mit dem Zug nach Köln gefahren bin, um mal wieder bei The Great Berry zu schlemmen! Und ich habe es natürlich nicht bereut! Ich habe nicht die meisten Fotos schießen können, aber einige Eindrücke gibt es jetzt, nach dem Sprung...


The Great Berry liegt im Belgischen Viertel in Köln und ist genau nach meinem Geschmack! Ich hatte den Laden schon öfter auf Insta Fotos gesehen und auch von Bekannten schon gehört wie toll die Smoothies und Bowls sein sollen! Und im The Great Berry geht es auch vor allem darum gesundes und leckeres Essen in den Alltag zu bringen! Das fällt mir zugegeben oft nicht leicht, denn es fehlen oft Ideen und Alternativen zum typischen Käsebrot oder dem Croissant um die Ecke. Gerade wenn es ums Frühstücken geht ist das nämlich genau die Auswahl, die uns hier bietet und das ist auch okay - aber eben nicht auf Dauer gesund! 
The Great Berry arbeitet hier vor allem mit Superfoods, die man in allen Speisen und Getränken findet und liegt damit natürlich momentan voll im Food-Trend - dem zum Glück geht es immer mehr Menschen darum etwas Gutes für den eigenen Körper zu tun und auch mal Neues zu probieren! 

Als ich auf die Speisekarte schaute, war mir eigentlich schon sofort klar was ich probieren möchte! Der Laden bietet nämlich vor allem "Great Liquids", also leckere Smoothies im riesigen 400ml Glas, von ca 4,90€ bis 6,90€. Die haben alle total fancy Namen, wie "Hot Sister" oder "Hungry Rabbit", vor allem sprach mich aber der "Purple Rain" an. Denn ich habe mir vorgestellt, ob der Smoothie wirklich lila sein kann. Und weil er aus Blaubeere, Spinat, Maqui, Aronia, Banane, Zimt, Kokoswasser und Agave besteht, kann er das wirklich! 
Der Geschmack war so ganz anders als alles was ich je getrunken habe und ich muss sagen, dass es auch der beste Smoothie war, den ich je hatte! Denn die Kombination ist perfekt - cremig, süß, zimtig aber auch warm und angenehm frisch. Irgendwie total faszinierend! 



 
The Great Berry
Limburger Str. 18
Köln


Gegessen habe ich übrigens auch - und zwar in einem super schönen Ambiente! Bei The Great Berry kann man draußen sitzen, direkt vor dem Laden, aber auch innen, in einem separaten Raum, Platz nehmen. Rechts auf süßen Sitzbänken an kleinen Tischen und links an einem gemütlichen Tisch für mehrere Personen, auf den coolsten Stühlen! Im Verkaufsraum findet man eine große Theke, an der man auch leckere Snacks findet und den Mitarbeitern beim Zubereiten zuschauen kann. Was auffällt sind die vielen Pflanzen im Laden - grün ist immer gut und unterstützt hier natürlich das frische Ambiente!
Ich habe gleich noch eine Smoothie Bowl geordert und klar war, dass es die Raw Cacao Bowl werden soll! Die kostet 7,90€ und ist einfach riesig! Drin befindet sich Raw Cacao, Banane, Orangen, Datteln und Mandelmilch und ich war im Schoko Himmel <3 Soo lecker! Getoppt wurde die Bowl mit Granola, das hier selbstgemacht wird, Blaubeeren, Kürbiskernen, Blütenpollen und Kakao Nibs. 
Übrigens gibts auch herzhafte Bowl Alternativen oder Snacks wie Sandwiches oder Salate. Und ich war mit Sicherheit nicht das letzte Mal dort! 

Inspiriert durch die Cacao Bowl habe ich euch übrigens hier schon ein Rezept verraten, denn sowas ist super schnell gemacht, gesund und schmeckt ziemlich lecker! Zum Müsli oder dem Brötchen am Morgen eine tolle Alternative, die ihr mal ausprobieren solltet, gerade jetzt im Sommer ;-)



*der Post ist übrigens nicht gesponsert, sondern von mir selbst "erteste" worden ;-) Meine Meinung, mein Geschmack, meine Empfehlung!



Share:

Sonntag, 11. Juni 2017

LLP Weekly #39: Wanderlust, Rainy Days, Baywatch


Hallo anstrengende Woche, hallo Urlaub, Regen und erste London Vorfreude! Die Woche war wirklich gut - aber auch ein wenig anstrengend, bevor es dann morgen in meine Geburtstags-London-Woche geht. Schaut also rein, nach dem Sprung...



Personal
Also, diese Woche hat dem ganzen die Krone aufgesetzt. Ich muss sagen der Montag war wirklich gut! Mein Cousin wurde 18 und hat zum Grillen eingeladen und es war wirklich nett mal einen Teil der Familie wieder zu sehen. Das Wetter war auch ganz gut, nicht mehr so warm, aber immerhin sonnig. Abends haben Fabi und ich uns dann noch den neuen Baywatch Film angesehen und ich fand ihn wirklich ganz witzig! Müsste ich jetzt nicht nochmal sehen, aber es war trotzdem ein Muss! 
Ab Dienstag ging es dann bergab. Ich habe kein Auge zugemacht, in der Nacht von Montag auf Dienstag und das Wochenende war leider auch wenig erholsam, sodass ich die ganze Woche ein wenig gerädert war, weil sich der Schlaf leider in den kommenden Tagen auch nicht besserte. Ich hatte noch nie so richtige Schlafprobleme, aber diese Woche war nicht ohne...
Dienstag bis Donnerstag hing ich also so ein wenig in den Seilen. Habe außer arbeiten eigentlich nichts produktives getan, außer gegessen und für London geplant. Ja und Blogposts geschrieben, aber selbst das fiel mir nicht leicht diese Woche. Umso glücklicher bin ich, dass der Post zu Hej Organic so gut ankam und, dass sie mir gleich eine weitere Kooperation anboten <3
Donnerstag war ich dann noch beim Friseur und wollte etwas anderes. Bekommen habe ich dunklere Strähnen und am Bild ganz oben könnt ihr erahnen, dass das Platinblond endlich weg ist. Ich konnte es nicht mehr sehen! Ich hoffe ich freunde mich mit der neuen Farbe schnell an, denn viel Zeit bleibt nicht - in London müssen ja Fotos gemacht werden ;-)
Freitag begann dann mein Urlaub - leider erstmal mit Migräne und einem riesen Gewitter. Ich sage ja, die Woche hat allem die Krone aufgesetzt, was in den letzten Wochen schon schief lief und umso mehr freue ich mich auf die nächste Woche, mit vielen tollen Erlebnissen! Im Laufe des Freitags war mir plötzlich super übel, ich habe kaum gegessen und bin super früh eingeschlafen und hatte dann zum Glück den ersten guten Schlaf diese Woche! Holy!
Samstag hatte der Freund Tag der offenen Tür in der Firma, wo wir dann mittags alle waren. Der Tag war bei schönem Wetter schnell vorbei. Ich habe eine große Tour durch den Wald mit dem Hund unternommen und hatte ein langes Gespräch. Abends gab es die letzten warmen Sonnenstrahlen auf dem Balkon von Fabis Eltern.
 




Online
Online wurde so einiges geshoppt für den London Trip, das könnt ihr aber alles genau in diesem Post nachlesen! 
Dann habe ich den tollen Blog und das Portfolio von der Fotografin Marina Scholze gefunden und bin super begeistert! Sie macht besonders tolle Reisefotos und Blogposts zu verschiedenen Orten der Welt und mich hat das Reisefieber total gepackt!
Und auch neu gefunden habe ich den Blog LEUK aus Köln! Hier wird über Shops und Foodie Orte in der Umgebung geschrieben, aber auch auf Reisen ordentlich geschlemmt und entdeckt! Ich liebe dieses Konzept und mache sowas ja selbst nur zu gerne ;-) Also lohnt es sich mal reinzuschauen!

Und gefunden habe ich auch gleich einen neuen Foodie Spot in Köln, nämlich das Edelgrün! Ehrenfeld besticht jetzt auch durch ein trendiges Health Café das gesunde Snacks und Bowls anbietet, yummie <3 Und da muss ich beim nächsten Köln Trip dann mal hin (:


Inspiring #sharethelove
Am aller meisten gecheckt habe ich den Insta Account von meiner lieben Jojo, denn die war mit einer Freundin in London und hat uns mit tollen Eindrücken versorgt! Tolle Tipps für Restaurants und Cafés, den besten Kaffee am Borough Market und die Harry Potter Tour durch Stadt <3 Nur bei der Tour durch die Warner Studios musste ich die Augen schließen, da will ich schließlich nächsten Freitag selbst noch hin! Jojo, ich freue mich unendlich auf deinen London Blogpost und hoffe auf noch mehr Inspiration, die meine Vorfreude steigert!!
Ebenfalls aus der Siegener Gegend und immer für einen Funken Inspiration und Wanderlust gut, ist Anna Heupel! Ich liebe ihre Reisefotos so sehr und ich glaube ich muss auch mal mit dir in den Urlaub, Anna ;-)

Mein Celebrity Crush diese Woche, dank des neuen Baywatch Films, ist Kelly Rohrbach. Die Ex von Leonardo DiCaprio ist ja sowas von schön und ich frage mich ständig warum ich sie nicht schon vorher auf dem Schirm hatte. Und durch ihre Natürlichkeit macht sie fast meinem Crush-of-all-time, nämlich Margot Robbie, Konkurrenz!

Und zu guter letzt, ein Account, den ich euch glaube ich schonmal vorgestellt habe, der aber einfach super besonders und super schön ist: Pretty Little Fawn von Courtney Halverson. So eine Schönheit, so nostalgisch angehauchte Fotos und ganz oft ganz tolle Bildkompositionen! Und der Besuch in den Universal Studios, samt Harry Potter Kulissen war diese Woche mein Favorit! Mega <3

Ein Beitrag geteilt von 🌿 A N N A H E U P E L 🌿 (@annanassaft) am

Ein von @kellyrohrbach geteilter Beitrag am

Ein Beitrag geteilt von Courtney Halverson (@prettylittlefawn) am



Alena LOVES





Netflix, Youtube, Music
Ich habe die Woche vor allem die neue Serie "The Lizzy Borden Chronicles" auf Netflix gesuchtet. Ziemlich makaber, aber irgendwie mag ich es ja, vor allem, weil es auf einer wahren Geschichte basiert. 

Youtube: Jules Cecilia in LondonNiomis Birthday Vlog / Yaras Espadrille Looks




Share:
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig