Follow

Mittwoch, 18. Januar 2017

LLP Column: Anonymous


Ich habe schon lange nicht mehr geschrieben - ich meine so richtig über Dinge, die mich beschäftigen, die ich mal aussprechen möchte. Und heute habe ich mich daher dazu entschieden diese Kategorie hier - die LLP Columns - wieder aufleben zu lassen. Ich habe einige Themen, die ich gerne ansprechen möchte & heute beginne ich einfach einmal mit dem Themengebiet das mich momentan am meisten betrifft und beschäftigt, obwohl ich das eigentlich gerne vermeiden wollte! Lest rein, nach dem Sprung...


Anonym sagt: " !!!"


Ich glaube jeder, der schonmal etwas öffentlich im Netz gepostet hat, jeder der seine Meinung kund getan hat oder Feedback für etwas wollte, der hatte in irgendeiner Form schonmal mit anonymen Nutzern zu tun. Erstmal ist das ja auch überhaupt nichts Schlimmes! Nicht jeder möchte öffentlich seinen Namen nennen - besonders bei heiklen Themen. Und dennoch sehe ich die Option anonym antworten oder posten zu können ziemlich kritisch! Nicht zuletzt natürlich aus eigener Erfahrung. 
Jeder von uns bekommt bei der Geburt einen Namen, mit dem wir uns identifizieren und anhand dessen andere uns erkennen und benennen können. Standard. Das ist eigentlich etwas das jeder kennt und annimmt auf der Welt, denn ein Mensch ohne Name ist ein Mensch, der nicht dazu gehört. So ist eben das Gesetz. Und obwohl das alles seit Jahrhunderten so praktiziert wird, bietet uns das Internet die Möglichkeit in all dieser Öffentlichkeit anonym zu bleiben - unseren Namen nicht nennen zu müssen, nicht für bestimmte Aussagen belangt zu werden - uns hinter dem "Namen" anonym verstecken zu können. 
Warum eigentlich?

Ich persönlich stehe mit meinem Namen hinter jedem Kommentar, den ich online hinterlasse. Denn nur weil wir uns online - in Chats oder Foren - unterhalten können, ohne, dass jeder unser Gesicht sieht, ist es doch nicht nötig uns noch mehr zu verstecken, hinter falschen Namen oder eben dem altbekannten ANONYM.

Auch in meiner Kommentarfunktion ist es möglich sich als anonymer Nutzer zu meinen Beiträgen zu äußern. Das ist so, weil ich auch Lesern, die keinen Google Account haben oder einen eigenen Blog führen die Möglichkeit geben möchte, sich hier zu beteiligen wenn sie möchten. Dazu könnt ihr entweder bei "Name" euren eigenen Namen eintragen ohne, dass ihr eine URL braucht oder ihr wählt "Anonym". 
Das ist völlig in Ordnung - wie gesagt, es gibt Menschen, die ihre Spuren nicht so gerne im Netz hinterlassen möchten, denen Kommentare nicht so wichtig erscheinen und die sich gerne zurück halten online. Die sogenanneten "stillen Leser" sind ja immernoch ein großer Teil der Supporter jedes Blogs, weil sie klicken und treu verfolgen was man tut und zeigt, die aber selten interagieren. Und das ist vollkommen okay!

Was ich jetzt seit einiger Zeit beobachte, vermehrt auf anderen Blogs, aber auch bei mir selbst ist der Trend anonym Kommentare unter Beiträgen zu verfassen, die auf beleidigende Art und Weise absolut unpassend sind. Und das finde ich schade! Wir Blogger teilen das was wir gerne tun, was wir am liebsten tragen und geben oft tiefe Einsicht und unser Privatleben und unsere Gedanken. Und das tun wir natürlich bewusst und machen uns damit immer ein klein wenig angreifbar! Vor einigen Jahren waren die Hater auf Blogs recht aktiv und auch ich habe damals den ein oder anderen Hass Kommentar bekommen, der mich allerdings nie besonders gekümmert hat, weil die Nachrichten so sinnlos formuliert wurden, dass man gleich merkte, dass es bloß ein Copy-Paste System und keine persönlichen Beleidigungen waren. Ich finde mit der Zeit sind solche Hater hier weniger geworden und wenn es Shitstorms gibt, dann bei Instagram von Nutzern mit Gesicht und eigenem Profil oder eben zu bestimmten Beiträgen oder Themen, die eben heikel sind und auf Kritik stoßen können - das sollte jedem bewusst sein!

Generell ist es doch so, dass immer dort Kritik vorkommt, wo es auch etwas zu diskutieren gibt! Es ist oft der Neid andere Nutzer, die ihr eigenes frustriertes Leben nicht in den Griff bekommen und ihre Wut irgendwo abreagieren möchten - warum also nicht anonym?! Ich sage euch warum das nicht geht:  Anonym Nachrichten posten, die den Nutzer beleidigen, die Kritik äußern, die heftig ausgedrückt und formuliert wird und dabei sogar Drohungen aussprechen - das ist so unheimlich feige!
Ich weiß gar nicht wer genau auf solche Ideen kommt! Wer so feige und unreif ist jemanden, der sich größte Mühe gibt und Spaß an der Sache hat zu beleidigen, bewusst herunter zu ziehen und den Anreiz zu nehmen weiter zu machen, auf heftigste mit anonymen Botschaften und Hass zu terrorisieren. Wer gibt dir das Recht dazu?!

Du kennst mich doch gar nicht! Oder?

Die erste Nachricht, die ich letzte Woche unter einem meiner Outfitposts bekam habe ich kommentiert. Ich wollte das nicht so stehen lassen, hatte das Gefühl mich verteidigen zu müssen, meine Arbeit, in die ich so viel Zeit und auch Geld(!!) investiere schützen zu müssen. Und ich habe den anonymen Kommentar auch auf meinen Instagram Stories geteilt, weil ich wollte, dass die Person, die diese Nachricht verfasst hatte sieht, dass ich mich davon nicht unterkriegen lasse. 
Scheinbar war das die falsche Reaktion. In dem Moment war ich furchtbar sauer, habe mich leider darauf eingelassen und tatsächlich ging es mir nach meiner Antwort besser! Die Wut meinerseits musste jetzt mal raus! 
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die Person persönlich kenne, die diese Nachrichten regelmäßig hinterlässt. Und ich weiß, dass er oder sie einfach zu feige ist mir zu sagen was das Problem ist. Vielleicht ist es Neid, oder Missgunst, vielleicht möchte jemand ein bisschen Aufmerksamkeit oder eben einfach Stress abbauen - aber bitte doch nicht hier auf meinem Blog, nicht auf meine Kosten!


Wenn du liest was ich hier geschrieben habe, dann nimm es dir bitte zu Herzen! Widme dich wichtigeren Dingen im Leben, sieh zu, dass du etwas findest in das du deine Energie investieren kannst. Und bitte sei nicht so furchtbar feige! Du darfst gerne weitere Kommentare hinterlassen, dich zu sehr für all das hier interessieren, aber bitte diesmal mit deinem eigenen Namen! Anoyme Kommentare speichere ich ab sofort - wer weiß wofür ich die noch nutzen kann....

Es geht mir einfach um die Art und Weise! Ich habe nichts gegen anonyme Kommentare wenn sie konstruktive gut formulierte und sinnvolle Kritik enthalten - und um bei Kritik zu bleiben: Ich weiß, dass nicht jedem gefällt was ich tue, trage oder wie ich schreibe! Und hey, das ist sowas von in Ordnung! Aber wenn jemand Fehler sieht, mit einer Aussage von mir nicht klar kommt, sich in einem Outfit von mir nicht wieder findet oder ein bestimmtes Bild blöd findet, dann kann er oder sie das doch vollkommen angemessen formuliert mitteilen. Ich denke da ist nichts Schweres bei!  
Sobald es um Kritik oder Verbesserungswünsche geht, gehen bei mir keine Alarmglocken an! Ich wünsche mir das ja sogar ab und an. Aber bitte hinterlasst doch euren Namen, damit ich ein Gesicht zu der Aussage habe! 
Natürlich ist die Hemmschwelle bei "Anonym" gleich viel kleiner und es werden Dinge geschrieben, die ihr euch von Angesicht zu Angesicht niemals trauen würdet. Und ist das dann nicht einfach absolut feige und falsch?! 
Ich möchte die Kommentardfunktion ungern sperren müssen wegen einem Menschen, der nicht einmal in der Lage ist einen vernünftigen Satz zu formulieren, dem zu meinem Outfit nur "Hässlich hässlich hässlich" einfällt, der sich aber die Mühe macht bis ganz unten zu scrollen und eine Nachricht zu hinterlassen. Ein Mensch, der mir vorwirft "wie gewollt und nicht gekonnt" zu sein und der mir entfolgen möchte und dann doch regelmäßig kommentiert. Ich wünsche dir ein schönes Leben - meins lasse ich mir von dir nicht kaputt machen ;-) 




 "Need new Haters! The old ones are starting to like Me."













Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Thanks for your comments and inspiration <3

© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig