Follow

Sonntag, 29. Mai 2016

Trend Love: Vans

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Damals haben wir sie dank Avril Lavignes "Sk8ter Boy" getragen, zwischenzeitlich dann ganz einfach als Alternative zu Chucks von Converse: Die Vans! Und weil die immernoch ein leichtes Skaterimage haben, sind sie jetzt wieder richtig angesagt! Neben der schwarzen Lederjacke und dem zerfetzten Bandshirt zur Festivalsaison nämlich ultra trendy, wenn man nicht die Boho-Schiene im Girlie Look fahren will! Und weil ich persönlich immer gerne für Abwechslung und Dinge zu haben bin, die nicht jeder ständig trägt, brauche auch ich wieder ein Paar in meinem Schuhschrank - sonst komme ich sicherlich nicht durch den Sommer...


Was meint ihr? Immer gerne getragen, Gutes Comeback oder immernoch nicht für euch?




Share:

Freitag, 27. Mai 2016

Alenas ultimative early Summer Playlist!


Der Sommer kommt und Tage in der Sonne warten auf uns! Chillen am Campus zwischen den Vorlesungen, Feierabend im Freibad oder die laue Nacht am See - eins darf nicht fehlen: Die richtige Playlist! Was derzeit bei mir hoch und runter läuft bzw nicht fehlen darf, seht ihr hier:


Roses - The Chainsmokers / Me, Myself & I - G-Eazy / Work From Home - Fifth Harmony 

My House - Flo Rida / Middle - DJ Snake / Black Part Love - Selah Sue



Don´t Let Me Down - The Chainsmokers / Crazy Vibes - Selah Sue

Pillowtalk - Zayn - Light It Up - major Lazer / Stay - Kygo / I´ll Show You - Justin Bieber 

Bonbon - Era Istrefi / This is what you came for - Calvin Harris / Can´t stop the Feeling - Justin Timberlake



One Dance - Drake / I took a pill in Ibiza - Mike Posner / Girls Like U - Blackbear






Welche sind eure liebsten Tracks?









Share:

LOVE LIST FIVE: Late May (Denim Collection)

Image and video hosting by TinyPic

Cap via gojane.com / Tibetian Gold Ring / Madewell Jeans / Mango Embroidered Skirt / Zara Sandals


Die LOVE LIST 5 für Mai kommt spät, aber sie kommt! Und wie man unschwer erkennen kann belaufen sich meine Wünsche derzeit vor allem auf Denimteile, weil ich finde, dass es zum Frühsommer nichts besseres gibt, als Denim Look! Musthaves im Mai für mich vor allem:


Embroidered Denim Skirt - Zur Zeit muss doch alles irgendwie bestickt und verziert sein! War ich schon immer Fan von und deswegen nutze ich das gerne aus! Auf meiner Wunschliste ganz oben: Der Rock von Mango mit den hübschen Vögeln - dezent cool und trotzdem irgendwie schick!

Denim Cap -  Seit meine Haare kurz sind bin ich wieder absolut Kappenträger geworden. Und jetzt im Sommer kann man damit eine Menge Gutes für sein Köpfchen tun! Wie viele von euch vielleicht wissen leide ich an Sonnenallergie und halte es in der prallen Strahlung schlecht aus - Kappen sind da ganz gut und diese Denim Version ist nicht nur im Trend, sondern passt auch zu den hellen Sommerteilen total gut!

Edelsteine - Habe ich schon als Kind gesammelt und mittlerweile stehe ich wieder total drauf! Für mich löst die Edelsteinoptik den Marmor langsam ab, weil das hier doch viel mehr Sommer und Boho schreit, oder?!

Light Denim Jeans - Dieses Modell hat es mir einfach total angetan! Helles verwaschenes Denim finde ich sowieso umwerfen - unschwer zu erkennen in letzter Zeit - aber die richtige Hose dazu fehlt mir noch. Die Madewell Girl Friend Jeans ist perfekt für leichte Sommerlooks!

Sandalen ála Aquazzura - Waren schon letzten Sommer überall! Kopien gab es genug, aber keine war so richtig alltagstauglich. Die schwarze Variante von Zara ist genial, weil nicht so viel Heel, aber dafür in klassischem Schwarz! Love!!

Was steht auf eurer Wunschliste?

 





Share:

Q&A: Blog-Stop, Hair, New Tattoos?, Summertime

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Vor ein paar Wochen haben sich alle meine Probleme irgendwie in Luft aufgelöst - ich war nach langer Zeit einfach nochmal so richtig glücklich & das habe ich auch hinaus getragen in die Welt. Ein neuer Haarschnitt, ein neues Ich-Gefühl, ein sicherer Job, ein neues Semester das mir endlich mal Spaß macht, Urlaub an der Atlantikküste, mein erstes Tattoo und eine Beziehung, die seit 4 Jahren funktioniert! Tatsächlich fühlte sich alles richtig gut an.

Heute sitze ich hier und tippe diese Zeilen, nicht direkt depressiv, aber durchaus ziemlich fertig mit der Welt. Manchmal ist das Leben nämlich einfach bloß ungerecht. Und wie tief man fallen kann, das lernt man schneller als man denkt. Mein Aushilfsjob hat sich am Samstag nach zwei Jahren so ganz einfach in Luft aufgelöst und jetzt stehe ich tatsächlich das erste Mal im Leben vor einem riesigen Problem. - wie finaziere ich meinen (doch mittlerweile Luxus-verwöhnten) Lifestyle? Wie unterhalte ich mein Auto, wie zahle ich Studiengebühren? Wie zur Hölle soll ich mir Friseur, Kontaktlinsen oder Lebensmittel leisten? Was vorher schon knapp bemessen war, wird jetzt zur harten Probe. Und ich muss so schnell wie möglich etwas finden das ich neben der Vollzeit-Uni für ein paar Stunden stemmen kann.

Warum ich euch das erzähle? 

Weil es wichtig für mich ist. Weil es den Blog betrifft, der jetzt womöglich erstmal etwas stiller wird. Weil ich absolut keinen Kopf (und vor allem kein Geld) für teure Beauty, Lifestyleartikel und vor allem Klamotten habe. Und ich habe auch keine Lust diese darzustellen. Im Moment. Hier, jetzt und heute. 

Und weil mein Bob, den ich so geliebt habe sich mittlerweile zum Long-Bob und damit zu einer Frise entwickelt hat, die ich so gar nicht an mir mag, gehe ich trotzdem nächste Woche zum Friseur meines Vertrauens! Denn eins habe ich gelernt: Durch solche Phasen kommt man schmerzfrei nur wenn man mit sich selbst im Reinen ist! Wenn man sich wohl fühlt und nicht verkriecht! Und dann werde ich mir die Zeit nehmen, alles ordnen und auch hier wohl wieder Fahrt aufnehmen - schließlich wird es Sommer und da hab ich Pläne!

Was ich sonst so mache? Ziemlich viel Unikram, recherchieren und eben bewerben. Und wenn ich Zeit habe, dann schwirre ich derzeit abwechselnd auf Chapter Friday und Tattoologist herum. CF ist super gegen Kopf-in-den-Sand-stecken-wollen und gibt mir immer einen Grund doch froh zu sein, dass ich da bin! Tattoologist ist eine Sucht (genau wie das Thema allgemein!) und wenn ich hier keine Inspiration finde, dann weiß ich auch nicht. Dass ich nicht bei einem Tattoo bleibe war mir klar, und mein Papa hat es mir absolut prophezeit. Ist ja auch nichts Schlimmes. Und so spare ich jetzt auf zwei weitere kleine Symbole, die ich gerne an mir tragen möchte! OK? OK! Sparen muss ich jetzt generell ziemlich viel und ich weiß doch noch gar nicht wie das alles gehen soll. Denn neben den Alltagssachen die man so braucht, haben wir doch auch noch Urlaub im September geplant, und den will ich unbedingt machen! Unbedingt. Mykonos oder Kreta würde ich so gerne sehen, aber dafür brauche ich erstmal einen edlen Spender... 

In zwei Wochen ist dann erstmal mein Geburtstag und wer weiß, vielleicht sieht die Welt dann ja schon wieder ganz anders aus. Schade ist es, aber eben nicht zu ändern. Und damit genießt das lange Wochenende!





Share:

Mittwoch, 25. Mai 2016

Wanderlust - Ausbrechen, Leben & Lieben...





Ich erinnere mich noch an die Zeit, als Urlaub bedeutete, dass Mama und Papa entschieden hatten wo es hingeht - dann wurden die Koffer gepackt, am späten Abend oder mitten in der Nacht das Auto beladen und ab ging es zum Flughafen oder auf große Reise auf die Autobahn! Das war so wunderbar magisch, man hat die Augen geschlossen und dann wachte man auf in einem anderen Land. Einen Morgen waren wir schon am Meer, in Frankreich auf einem Rastplatz und die Vorfreude war so groß, dass wir Kinder aus dem Auto heraus platzten und die ersten Möwen fütterten. Frühstück in einem ganz bestimmten kleinen Café mit den besten Croissants, die ich je hatte. Perfekter Sonnenschein und zwei kleine Mädels, die es nicht besser wussten. - Das kommt mir heute alles so unwirklich vor. Ich blicke auf mich selbst hinab als wäre es mir nicht einmal selbst passiert. So erzählt die Erinnerung Geschichten und ich weiß nicht einmal, ob sie stimmen...

Heute ist das Reisen wichtiger, als je zuvor. Travel Blogs und Insta Accounts betitelt mit "Wanderlust" machen es mir schwer das Reisen nicht auch zu vermissen und als ultimatives Ziel anzusehen! Und wäre das so einfach wie damals, dann wäre ich schon längst nicht mehr hier, an meinem Schreibtisch. Aber genauso groß wie die Reisewelle unter jungen Menschen, das Ausbrechen wollen und die Sucht nach neuen Welten und Freiheit, ist auch die Angst im Alter nichts mehr zu haben von diesem schönen Lifestyle! Das Leben ist teuer. Und hey, das merke ich jetzt schon. 

Ich möchte so gerne über die Feiertage ans Meer. Ab ins Auto, Schlafsack und Zelt, das Nötigste. Und dann mache ich es doch nicht. Vielleicht hab ich zu viel Angst vor der Spontanität. Wenn die mich einmal packt werde ich unvorsichtig. 
Ich möchte so gerne Urlaub in Griechenland machen. Da war ich noch nie! Auf Zakynthos Schildkröten sehen, Santorin im Abendlicht. Aber wer finanziert mir das?! 

Und dann werde ich jedes Mal so unzufrieden. Sehe nur noch perfekte Accounts mit perfekten Körpern, Haaren und Orten. Ich, der Elefant mit den dicken Beinen, den kurzen Struppeln und dem untrainierten Bauch sitze hier im verregneten Siegen, das ich in und auswendig kenne, und schmolle. Das ist was dieser Wahn mit mir macht. Es ist nicht mehr bloß der Zwang dünn und schön zu sein - nicht mehr nur sportlich und vegan sein zu müssen - nein, jetzt muss ich auch noch jede Woche in einem anderen Land, an einer anderen Küste verbringen. Also sage ich mal wieder den Kampf an, bleibe zuhause. Weil mal im ernst?! So läuft das Leben nicht...





Share:

Dienstag, 17. Mai 2016

Summer comes early! - My favorite trends so far...

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

 Chicwish Floral Skirt / Chicwish Denim Blouse & Skirt


Der Sommer steht absolut vor der Tür und mit ihm einer meiner liebsten Monate, der Juni! Mein Geburtstag, Frühsommerabende und ein bisschen mehr Leichtigkeit! Die Sommertrends sind einfach immer meine liebsten, besonders wenn es in die Boho-Richtung geht - und die liebe ich in diesem Jahr wieder mal ganz besonders!
Meine ersten Trend-Predictions, welche ich momentan total feiere und welche in diesem Jahr wieder kommen, zeige ich euch jetzt:

Trend Alert!

Denim - Nichts Neues, aber gerade im Sommer immer wieder ganz groß! Denim darf auch diesen Sommer nicht fehlen und am liebsten sogar all-over oder in Patchwork Kombis! Super schöne Teile gibt es hier zu erschwinglichen Preisen und unter meinen Musthaves sind diese Saison definitiv Minirock und Offshoulder Shirt! ... womit wir gleich zum nächsten Trend kommen!

Off Shoulder - Sogenannte Off-Shoulder Teile oder Carmen-Shirts gibt es jetzt schon seit einigen Jahren wieder zu sehen. Im letzten Sommer wurde das ganze dann zu "dem Sommertrend 2015" und ich fürchte niemand kam daran vorbei! Ich persönlich habe mich langsam satt gesehen, aber dennoch in zwei weitere schicke Teile investiert, weil sie auch in diesem Jahr nicht fehlen dürfen! Das Shirt in Denim-Optik schreit gleich nach zwei Sommertrends und ist somit die perfekte Wahl!

Floral -  Der Trend, den ich jetzt seit Jahren meide, weil ich ihn immer unfassbar schlimm fand, sind die Blümchenmuster! Und weil ich mich so lange Zeit satt gesehen hatte und kein einziges Teil mit Blumenmuster besaß, taste ich mich jetzt ganz gerne nochmal heran! Schon im Frühjahr kamen Hosen mit dem beliebten Muster und Jacken mit Blumenstickereien auf - der Sommer greift das Thema auf und wandelt es in leichte Hippieteile um. Und damit fängt man mich auf jeden Fall! Mein Maxirock ist ein Gedicht zu weißen Shirts und meiner Zaratasche in Orange!

Rainbow Makeup -  Keine Mode, aber genauso spannend! Diesen bunten Trend habe ich jetzt schon bei einigen Youtube-Mädels gesehen und mich sofort verliebt! Es geht um bunte Papageienaugen, die man nach Regenbogen Farbverlauf schminkt! Das macht nicht nur unheimlich viel Spaß, sondern sieht dabei auch so richtig hübsch aus! In abgeschwächter Variante auf jeden Fall alltagstauglich, ansonsten aber auf jeden Fall bereit für die nächste Sommerparty!!



Welches sind eure ersten Sommertrends? Wie gefallen euch meine? 

Mein Hufeisen und ich, das ist übrigens Liebe ;-)














Share:

Sonntag, 15. Mai 2016

Denim & Patchwork - the perfect Skirt for Spring!

Image and video hosting by TinyPic

Chicwish Skirt






Share:

I did it! - My first Tattoo!

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Seit Donnerstag habe ziert meinen linken Unterarm auf der Innenseite ein kleines Hufeisen - ganz zufällig, als hätte jemand mit einem Fineliner ein Kunstwerk gemalt. 

Dass ich schon lange ein kleines Tattoo wollte ist hier sicher kein Geheimnis, denn noch vor ein paar Wochen habe ich ein wenig Inspiration gesammelt und euch hier auf dem Blog gezeigt was mich derzeit bewegt und inspiriert in Sachen Tattoo. Ganz intensiv über ein Tattoo nachgedacht habe ich schon seit drei Jahren und vor zwei wäre es dann fast schon so weit gewesen - nach dem bestandenen Abi wollte ich eigentlich eine Motivation und eine Belohnung für den neuen Lebensabschnitt stechen lassen, habe mich dann aber doch gegen den Schriftzug entschieden. Irgendwie hatte ich das Gefühl das es noch nicht der richtige Zeitpunkt und die richtige Bedeutung für mich ist. Denn so sehr ich kleine Tattoos ohne Bedeutung an anderen mag (wie cool ist bitte ein kleines Croissant?!) , wollte ich für mich selbst doch etwas das passt und mir beim Anschauen etwas sagt! 

Vor zwei Wochen habe ich dann wieder ganz intensiv über ein Tattoo nachgedacht, weil in den letzten Wochen einiges in meinem Leben passiert ist, sich einiges geändert hat. Und ich wusste plötzlich, dass jetzt genau der richtige Zeitpunkt ist. Das Motiv wusste ich schon lange - ein Hufeisen das für Glück und einen ganz besonderen Lebensabschnitt steht, der nun zu Ende gegangen ist. Weil ich aber die klassischen Hufeisen Tattoos mit Schattierungen und Kleeblättern nicht an mir gesehen habe, bin ich bei Instagram auf die Suche gegangen. #smalltattoos, #horseshoetattoo, #smalltattoosforgirls. Und ich bin fündig geworden bei einer spanischen Tättowiererin, die genau so ein kleines Hufeisen auf der Innenseite des Oberarms trägt. Liebe auf den ersten Klick!

Das Studio in dem ich mich tättowieren lassen wollte wusste ich schon lange - im Original Tattoo Shop hier in Siegen waren schon viele meiner Freundinnen und ich habe bis jetzt nur tolle Sachen gesehen! Einen Termin habe ich letzte Woche Mittwoch vereinbart und am Donnerstag um 15 Uhr war es dann so weit! Ben, mein Tättowierer hat verschiedene Hufeisen gezeichnet, nachdem ich ihm meine Vorlage gezeigt hatte und ich habe mich dann für ein einfaches Design entschieden. Die Stelle an der Innenseite des Unterarms war für mich sofort klar und nachdem ich das Hufeisen vor dem Spiegel auf dem Arm sehen konnte, war mir auch die Tatsache, dass es größer werden musste als ich ursprünglich wollte (zu kleine und enge Linien wären womöglich verlaufen!), völlig egal! Ich habe mich gleich entschieden und war jetzt extrem aufgeregt. 

Der Arm wurde zuerst an der Stelle rasiert, dann desinfiziert (aua!) und dann ging es auch schon los! Jeder, der mich kennt weiß, welchen Schiss ich vor Nadeln habe und dem Gefühl etwas sticht in meinen Körper hinein. Beim Tättowieren wird jedoch bloß die oberste Hautschicht bearbeitet und so muss ich sagen, dass ich absolut keine Probleme damit hatte. Das Gefühl war absolut in Ordnung! Schmerzen hatte ich auch absolut keine, obwohl ich vorher von vielen Leuten gehört hatte, dass die Innenseite schmerzhaft wird, weil die Haut dort so dünn ist. Von Schmerz war bei mir aber absolut keine Rede - es war eher ein Kratzen und Schaben, das zwar unangenehm, aber nicht schmerzhaft war. Nach knapp 10 Minuten war ich dann auch schon fertig und durfte mein Hufeisen bewundern! #ichbinverliebt!

Heute habe ich meine Membranfolie abgemacht und das Hufeisen zum ersten Mal so richtig gesehen! Nach dem Stechen war die Stelle erstmal etwas rot und wund, Schmerzen hatte ich aber nicht. Gegen Abend kam die überschüssige Farbe aus der "Wunde" und diese hat sich dann unschön auf die Folie gesetzt. Seit gestern spüre ich ein kitzelndes Kribbeln über dem Hufeisen, weil das ganze zu heilen beginnt. Die Folie ist aber wie gesagt nun runter und ich behandle das Tattoo nun alle drei Stunden mit klarem Wasser, damit die restliche überschüssige Farbe verschwindet und ich creme das Hufeisen dünn mit Bepanthen ein. 
Ich muss sagen ich bin unheimlich zufrieden! Die Linien sind genauso fein geworden, wie ich es mir erhofft hatte, das Design ist schlicht und individuell und ich fühle mich super! Weil sich das Tattoo auf der Innenseite befindet, sieht man es nicht sofort - es ist also eher für mich, weil ich weiß, dass es da ist! Und das liebe ich!



Was meint ihr? Seit ihr auch tättowiert oder habt ihr vor das zu tun?





edit: Das Tattoo ist auf den Fotos ganze vier Tage alt - also weder abgeheilt, noch so, wie es final aussehen wird. Über den Heilungsprozess halte ich euch auf dem Laufenden!








Share:

Donnerstag, 5. Mai 2016

Different kind of girl!

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic


Asos Jacket / Chicago Bulls Snapback 


"You´ve changed." - "I did not go through hell to stay the same!".

Warum genau rechtfertigen wir uns eigentlich für uns selbst?! Woher nehmen wir uns das Recht andere zu beurteilen, zu bewerten und zu vergleichen? Warum machen wir uns selbst klein obwohl wir unsere Stärken doch genau kennen? Wo ist das gesunde Selbstbewusstsein, ohne überheblich zu sein? 

 




Share:

Dienstag, 3. Mai 2016

One dress - Two Occasions: Wedding Season + Festival Time!

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Bershka Dress


Ich war ja irgendwie immer Kleidermädchen, einfach weil die Teile so hübsch sind. Seit ich zur Uni gehe, trage ich aber ehrlich gesagt doch mehr Jeans und Shirts, weil die einfach praktischer sind. Mit Kleidern ist das nämlich immer so eine Sache: Sehen meine Beine nicht zu dick aus? / Ist der Rock nicht zu eng? Die Länge falsch? Und überhaupt welche Schuhe ziehe ich jetzt dazu an? - Nicht immer so einfach & eben schon gar nicht morgens vor der Uni. Da muss nämlich erfahrungsgemäß alles schnell gehen und so wenig wie möglich nerven. Jap.

Kleider in die Uni - ehm - nope! 

Oder?  Als ich nämlich bei Bershka auf dieses Kleid gestoßen bin (auf das ich übrigens jetzt fast 3 Wochen gewartet habe - wie blöd ist denn die Bestellung bei Bershka bitte?!), war es erstmal absolut um mich geschehen und ich habe eingesehen: Du hast mir gefehlt im Leben! Mit diesem Kleid kann ich nämlich alles machen! Und als Bonus sieht es auch noch absolut umwerfend aus - und ich damit doch automatisch auch, oder?!
Für einen Bershka Fummel war das gute Stück zwar recht teuer, aber ich habe schon die wildesten Visionen. Ich denke nämlich, dass dies mein neuer Dauerbegleiter wird. Das Design, die schlichte Farbe und der lockere Schnitt können in Kombination nämlich so einiges! Und so bin ich damit nicht nur an stylischen Unitagen bestens (und komfortabel) gekleidet, sondern genauso gut auch am Abend zum Cocktail in der nächsten Bar! So ein Teil, das man absolut tot tragen kann und das immer geht!

Passend zur Wedding Season musste das schicke Stück dann doch bei mir einziehen - obwohl Shoppingverbot angesagt war, ups - und rechtfertigt bis jetzt absolut jeden Zweifel! Übrigens schade, dass das Coachella schon rum ist, damit wäre ich der absolute Star gewesen und ich hätte doch sofort noch gebucht - hust. - nicht!

Was meint ihr zum Kleid? Habt ihr auch so einen Allrounder? Oder doch lieber mehrere Teile für verschiedene Anlässe (was ich natürlich auch absolut verstehen kann! Frau hat ja generell nie genug!)?






 




Share:

Montag, 2. Mai 2016

Small Spring Greetings!

Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Chicwish Blouse / Zara Pants & Bag


Hallo Mai und Hallo Frühling! Pünktlich zum ersten erreichte uns Sonne satt und warme Temperaturen & das soll auch tatsächlich erstmal so bleiben! Die Kamera ist jetzt immer dabei, um die schönsten Blüten und Bäume einzufangen, und an tollen neuen Orten zu fotografieren. Und ich freue mich so unheimlich auf die warme Jahreszeit! Meine neue Lieblingsbluse von Chicwish trage ich momentan ständig, die ist nämlich super leicht und ein absolutes Statement, auch zu Jeans und Sneakers. Genau richtig also für den bequemen Unialltag!





 





Share:

Tenerife Treasure Hunt!


Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Der gefühlt hundertste Post zum Urlaub auf Teneriffa Anfang März diesen Jahres, aber diesmal nochmal ein ganz besonderer, weil ich unheimlich viele Fragen dazu bekommen habe. Wer noch nie auf Teneriffa (oder generell den Kanaren) war, der kann sich auch erstmal nicht viel darunter vorstellen. Gran Canaria war mir Anfangs eher ein Begriff, weil die tollen Sanddünen doch sehr bekannt sind und mindestens zwei aus dem Bekanntenkreis doch schonmal dort waren. Als mein Freund Teneriffa für unser erstes Reiseziel des Jahres vorschlug, hatte ich absolut kein Bild dazu im Kopf (und wenn ich ehrlich bin, hatte ich auch kein großes Interesse!). 

Der erste Pluspunkt für Teneriffa im Frühling: Es ist angenehm warm! Denn während Mallorca, Italien oder Griechenland im März nur ca 10°C erreichen, bereichern die Kanaren euch (durch die Nähe zu Afrika) mit rund 20-25°C - perfekt für einen Abenteuerurlaub! Und den haben wir dann sogleich geplant, als ich erfuhr, dass es auf Teneriffa einen aktiven Vulkan gibt, einen Nationalpark, künstliche Meerwasserpools und schwarzen Lavasand! 

Hier kommen meine Top Five für euren Teneriffa Urlaub, die sogenannten Schätze der Insel, die ihr unbedingt sehen müsst (und auch in 5 Tagen Aufenthalt schafft!):

1.  Teide (Vulkan & Nationalpark)
Für mich gab es keinen besseren Grund nach Teneriffa zu fliegen, als den Aufstieg auf einen aktiven Vulkan auf 3000 Meter Höhe! (Höhenangst ahoi!) Denn ich war noch nie in den Bergen, hatte absolute Abenteuerlust und fühlte mich doch ein wenig wie Frodo. Einen Beitrag zur Tour mit allen Infos und wertvollen Tipps findet ihr hier!

2. Lago Martiánez
Eines der Wahrzeichen von Puerto de la Cruz im Norden Teneriffas ist die künstlich angelegte Poollandschaft des Künstlers Martiánez, direkt an der Küste gelegen. In mehreren riesigen liebevoll gepflegten Pools könnt ihr hier wunderbar entspannen (ohne Freibadcharakter!) und nebenan das Meer rauschen hören. Den vollen Beitrag dazu gibt es hier!

3. Loro Parque
Uns wurde von jedem, der schonmal auf Teneriffa war, als erstes der Loro Park empfohlen und so haben wir den direkt am ersten Tag auf die Liste gesetzt und locker den ganzen Tag dort verbracht! Der Park liegt im Herzen von Puerto de la Cruz, im Norden der Insel und war für uns daher super easy zu erreichen! Fahrten werden im 20-Minuten-Takt angeboten und sind relativ preiswert. Gesehen haben wir unzählige Tierarten, von Affen, über Tiger bis hin zu Haien und der riesigen Papageienzucht. Einige Gehege fand ich etwas klein, generell war es aber durchaus in Ordnung. Von den einzelnen Shows war ich unterschiedlich begeistert. Während die Delfine mich zu Freudentränen rührten und man den Seelöwen ihren Spaß ansah, war das Becken der Orcas viel zu klein! (Gut, dass diese Haltung bald verboten wird!) Besonders begeistert war ich allerdings vom Park selbst, der Aufmachung und den vielen tropischen Pflanzen - unheimlich schön!

4. Playa Martiánez 
Der erste Küstenabschnitt, der nach dem spanischen Künstler Martiánez (der mit den Pools), benannt wurde, bietet den tollsten dunklen Lavastrand der Welt! Schonmal schwarzen Sand zwischen den Zehen gehabt?! Ich schon!

5. Straßen von Puerto de la Cruz
Wer braucht schon Kapstadt wenn er Puerto haben kann?! Bunte Häuser und tolle Kunst haben wir in fast jeder Straße entlang der Promenade gefunden! Von wegen Teneriffa bietet kein Flair! Wer auf solche Kleinigkeiten wert legt, ist hier vollkommen richtig! Fotos und Anregungen habe ich hier und hier für euch.







Share:

Sonntag, 1. Mai 2016

Happiness looks gorgeous on you!

Image and video hosting by TinyPic *picture via Pinterest



Es gibt Phasen im Leben, da macht irgendwie nichts einen Sinn. Und man klammert sich an bestimmte Strohhalme - Menschen, Hobbys oder materielle Dinge. Manchmal funktioniert das dann auch eine Zeit lang wieder & fast hätte man dieses unterschwellige Unzufriedenheitsgefühl vergessen. Der Mensch ist eine tickende Zeitbombe - ab und an ist da eine Schraube locker - und dann knallt es richtig. Bei mir vielleicht, vielleicht auch nicht, öfter als bei anderen. 

Ich bin ein unfassbar emotionaler Mensch, mache mir zu viel Kopf, laufe gleichzeitig trotzdem ständig kopflos durch die Gegend. Und in Kombination macht es das alles nicht besser. Uni ist so eine Sache. Eigentlich bin ich jetzt, im vierten Semester erst so richtig angekommen. Ich habe meine festen Mensa-Tage, 4 von 7 Tagen verbringe ich am Campus und auch die Seminare und Vorlesungen machen plötzlich Spaß! Aber warum ist das so? 

In den letzten Monaten nach dem Abi habe ich meinen Fokus erstmal falsch gesetzt. Der Blog war wichtiger, die Arbeit auch, und schon wieder Schule, still sein und lernen wollte mir nicht so richtig gefallen. Im Leben muss man aber lernen. Ständig. Und das hört auch nicht auf. Trotzdem fand ich, dass ich das schon meistern würde und habe es irgendwie gemacht. Aber durchgezogen habe ich es nicht. Uni war mir fremd, ganz anders als in meinen Vorstellungen - dass alles einfacher wird, wenn man das tun kann was man liebt, wenn man seine Bestimmung findet. Aber welche ist denn eigentlich meine?

Das hab ich um ehrlich zu sein erst jetzt verstanden. Und plötzlich macht das alles Sinn! Plötzlich stehe ich gerne auf, habe Ziele, bereite mich vor. Und es hat womöglich endlich Klick gemacht, weil ich verstanden habe. Und ich fühle mich gut! So richtig! Ich bin positiv, mache neue Pläne und merke erst jetzt wie viel ich schon geschafft habe - Dinge, die ich wochenlang nicht sehen konnte! - Ich musste Entscheidungen treffen, die unangenehm und schmerzlich waren. Und ich habe eine wichtige Zeit meines Lebens zurück gelassen. Und jetzt bin ich erstmal frei! Ich kann ganz neue Dinge anfangen und muss mich nicht binden. Und das tut so gut! So gut, dass ich beschlossen habe, dass mein erstes Tattoo genau jetzt richtig ist. Jetzt macht es Sinn. Und jetzt habe ich genug Mut. Danach wird es dann nochmal einfacher. "Happiness looks good on you!" Das habe ich jetzt wirklich kapiert!

Ich will auf Zukunftsfragen nicht mehr "mal schauen was kommt!" antworten. Ich will eine selbstbewusste junge Frau sein, die, die ich immer sein wollte. Ich will mich gut fühlen, stolz auf mich sein und keine Chancen mehr ausschlagen, nur weil ich Angst habe. Alles was man möchte liegt nämlich auf der anderen Seite der Angst!




Share:
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig