Follow

Sonntag, 11. September 2016

My best Travel Moments!


Reisen gehört seit meiner Kindheit einfach dazu. Wir waren jedes Jahr irgendwo unterwegs - nichts Exotisches, aber ich bin froh doch ein wenig rumgekommen zu sein. Mittlerweile ist das ja ein Lifestyle, den viele pflegen und ich bin absoluter Fan davon! Ich wünschte ich wäre etwas spontaner und weniger ängstlich alleine loszuziehen, denn dann könnte ich viel mehr Trips unternehmen. Momentan bleibt es aber bei zweimal im Jahr und ich denke auch so kann ich über die Jahre einiges von der Welt sehen! Meine liebsten Travel Momente der vergangenen 22 Jahre, an die ich mich erinnern kann, möchte ich heute mit euch teilen! Um sie immer wieder nachlesen zu können...

Seehunde und Schaum -  Die ersten Reiseabenteuer, an die ich mich so bewusst erinnern kann liegen einige Jahre weiter hinten, aber diesen einen Urlaub, in dem ich ca 1 Jahr alt gewesen sein muss, habe ich so bruchstückhaft in Erinnerung. Meine erste Reise ging nach Holland und wir besuchten Seehunde in einer Aufzuchtstation, ich erinnere mich an einen kleinen weißen Hund, Hühnerkacke an meinen Händen und schaumiges Meer, das ich aus dem Kinderwagen heraus sah. Und Möwen, jede Menge Möwen.

Croissants, Pikachu, Piniennadeln, Poolnudeln und Glasbodenboote - In meinen Grundschuljahren waren wir einige Male in Spanien. Die Trips begonnen am späten Abend oder in der Nacht, wir hatten den Renault Serena (so ein 8-Mann Schiff) voller Gepäck, lauschten damals noch Kasetten und fuhren den langen Weg nach Spanien. Ganz gezielt erinnere ich mich an die Croissants, die wir morgens aßen wenn wir ein Stück durch Frankreich mussten und das Meer das man schon erahnen konnte. Ich bringe in meiner Erinnerung die einzelnen Jahre immer wieder durcheinander. In einem Jahr wurde ich 5 und wir waren über meinen Geburtstag in einer kleinen Villa mit Pool. Ich bekam eine spanische Barbeipuppe und wir sind den ganzen Tag mit einem Glasbodenboot an der Küste entlang gefahren. In einem anderen Jahr war ein Stoffpikachu mein ständiger Begleiter und meine Schwester hatte furchtbare Angst vor Piniennadeln - darüber lachen wir noch heute ;-)
Unter anderem habe ich in diesen Jahren schwimmen gelernt, in den Pools Spaniens und Mallorcas! Ich bin auf Seeigel getreten, habe eine tote Qualle am Strand für einen glitzernden Stein gehalten, hatte ganz viele Freundinnen und war in einem Kindercamp, in dem wir in einem Kaktuswald Hütten bauten und von kleinen Klippen springen durften.

Perlmutt, Seeräubertochter, No Angels, blaue Lagune, Jeeptouren und schwarze Hunde - In einem Jahr sind wir mit einer befreundeten Familie in der Türkei gewesen. In einem ziemlich noblen, viel zu teueren Hotel mit kleinen Bungalows mitten in einer großen Gartenanlage. Rundherum befand sich so ziemlich Wüste und wenn wir in Städte wollten, so mussten wir mit einem Jeep abgeholt werden. Ich erinnere mich an abendliches Spaghettibuffet um den Hotelpool, mein pinkes No Angels T-Shirt und Pooltage mit frischem Apfeltee. Ich glaube zwei Wochen haben wir da verbracht. Riesenspinnen auf dem Kopfkissen gehabt, Angst vor Hunden entwickelt und einen Bootsausflug in eine blaue Lagune gemacht. Einen ganzen Tag lang sind wir geschippert, haben nach Perlmutt und Muscheln getaucht und hatten den heftigsten Sturm auf der Rückfahrt, bei der wir uns alle übergeben mussten ;-)

Blaubeerpflücken, Trödelscheunen, Schnitzeljagden, Seen, Elche und Natur pur! - Zwei Jahre hintereinander waren wir in Schweden - ebenfalls mit einer befreundeten Familie! Ich denke das waren mit die schönsten Trips, die ich je erlebt habe, denn alles hat gestimmt! Ich war das erste Mal so richtig fasziniert von einer Landschaft, von einer Kultur und von Menschen! Und die Zeit hat mich geprägt, auch wenn es nur vier Wochen waren. Hier habe ich meine Liebe zur Fotografie entdeckt, meine Liebe zur Natur und zu Seen und Wäldern. Ich habe Elche in freier Natur gesehen, in natürlichen Seen geschwommen (eiskalt!) und die ersten Flohmärkte abgeklappert! Das Auto war auf der Rückfahrt mehr als voll ;-) Wir haben Blaubeeren gepflückt, damit Pfannkuchen gebacken, Marmelade eingekocht und so viel gespielt! Helena, ich erinnere mich wie klein wir da noch waren ;-) Ich denke jedes Mal an Rockmusik, geblümte Gardinen und das grüne Fischerhaus in den Schären, Hundewelpen und Geranien.

Liebeskummer, Schnee im Flachland, stürzende Bäche und Gärtnereien - Einige Male waren wir auch wieder in den Niederlanden, ein paar Mal auch im Winter. Und tatsächlich lag einige Tage lang Schnee zwischen Weihnachten und Silvester - und das im Flachland. Schön wars aber auch im Inland, denn sonst fuhren wir ja immer nur an die Küste. Ein kleines Backsteinhaus, mein erster Liebeskummer und Ausflüge nach Belgien und zu den schönsten Gärtnereien kommen mir ins Gedächtnis!

Liebeskummer die zweite, Berlin, Ostsee, Inselleben und Shoppingtrips - Wieder eins der Teenagejahre mit Liebeskummer. Ich hatte damals eine ziemlich schlimme Trennung hinter mir und war ehrlich gesagt ziemlich depressiv. Kein gutes Jahr. Im Sommer haben mich meine Eltern mit nach Usedom an die Ostsee geschleppt; damals hatte ich darauf gar keinen Bock, glaubt mir. Das Meer tat mir so gut, hat meine Seele unheimlich geheilt und ich bin jeden Morgen mit dem Hund an den Strand, noch vor Sonnenaufgang - ganz allein und mit meinen Gedanken endlich wieder im Reinen. Auf der Rücktour haben wir Onkel und Tante in Berlin besucht & wer von meinen ganz alten treuen Lesern erinnert sich noch an das erste Youtube Video aus diesem Urlaub und die graue Longchamp, die ich damals gekauft habe?!

Liebeskummer die dritte, lange Busfahrten, französische Küste, Paparazzi, Pizza und neonfarbene Shirts - Eine verheulte Busfahrt - 15 Stunden lang. Die Studienfahrt der 12. Klasse sollte nicht gut anfangen. Ehrlich gesagt habe ich dem Trip aber auch keine Chance gegeben; ich war damals so furchtbar ängstlich und fühlte mich so alleine. Hormone eben. Und im Nachhinein war es eines der besten Erlebnisse und ich habe so viel gesehen von Norditalien und der Cote d´Azur! Unser Hotel stand in San Remo, wo man als Blondine gleich einen Sonderstatus hatte - Paparazzi Fotos inklusive ;-) Wir sind mit dem Bus nach Nizza, nach Genua, nach Monaco und nach Cannes, alle in neonfarbene Tanktops gehüllt. Weinprobe im Hotel, geschliffene Steine und Sonnenbrillenverkäufer inklusive!

Cocktails, Wellen, Wanderungen, Blasen und Liebe - Mein erster richtiger Urlaub mit Freund war 2014 und ging nach Mallorca, Cala Ratjada. Ein absolut sehenswerter Ort abseits des Ballermanns! Die Buchten sind super schön - wen es interessiert, meine Travel Katergorie hat ganze viele Posts dazu! - und man kann wählen zwischen Ruhe und Party! Abends ist da nämlich richtig was los! Abendliche "Swimming Pool" Cocktails, Wanderungen in den Hügeln Cala Ratjadas, hohe Wellen wie auf Hawaii und ganz viel Liebe sind mir in Erinnerung geblieben! Könnt ihr alles detailliert hier nachlesen!

Kühe, Fahrradtouren, Poffertjes, Amsterdam und Sonnenuntergänge - Holland ist immer einen Besuch wert und so sind wir 2014 mit Fabis Eltern mit in eine Ferienhaus gefahren. Auf der Hinfahrt hatten wir uns ziemlich gestritten und generell war der Urlaub eher hitzig, aber trotzdem habe ich ihn genossen. Mücken in der Nacht waren extrem anstrengend, weil das Haus direkt an einem See gelegen war. Tagsüber waren wir durchgehend mit den Fahrrädern unterwegs, haben kleine Shoppingtouren gemacht oder auf den Wiesen zwischen tausenden Kuhweiden relaxt. Am Meer waren wir natürlich auch einige Male, wo wir unfassbar schöne Sonnenuntergänge sehen durften!

Vulkanaufstieg, falsche Hotels, Delfine, schwarzer Sand und lange Hosen - Auch zu unserem letzten Trip nach Teneriffa, Puerto de la Cruz, gibt es einen ausführlichen Reisebericht! Besonders toll fand ich aber den Besuch im Teide Nationalpark und den Aufstieg auf den aktiven Vulkan! Wir hatten anfangs etwas Trouble mit dem Hotel, letzendlich aber einen impressiven Urlaub, in dem wir eine Menge gesehen haben. Die Delfine im Loro Parque haben mich zu Tränen gerührt und der schwarze Sand zwischen den Zehen zu spüren war wirklich ein außergewöhnliches Erlebnis! Etwas betrunken war ich am letzten Abend, nichts desto trotz war der Trip wirklich der aufregendste von allen! Lest einfach selbst ;-)


In einer Woche fahren wir wieder an die Küste, in ein kleines Beachhaus direkt am Strand! Ich bin super gespannt und nehme euch mit ;-) Auf neue Erinnerungen!













Share:

Kommentare

choconistin hat gesagt…

Ein sehr schöner Post - kann mir vorstellen, dass es auch dir selbst Spaß gemacht hat, in Erinnerungen zu schwelgen :)

choconistin

Felini Pralini hat gesagt…

Schöner Post! <3 Liebe Grüße, Feli von www.felinipralini.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Lookslikeperfect.net - Fashion & Lifestyle from Siegen (Germany) | All rights reserved.
Blogger Template Crafted by pipdig